mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Verhaftungslosigkeit ist wie Gnade – BhG X.10

„Den Menschen, die immer beständig sind und Mich liebevoll verehren, gewähre Ich den Yoga der Unterscheidungskraft, durch den sie zu Mir kommen.“
Hier beschreibt Krishna, dass man durch Bhakti zu Jnana Yoga kommt. An vielen Stellen spricht Krishna über Jnana Yoga. Er spricht über das Unendliche, das Ewige, das Absolute. Er rät Arjuna, sich nicht zu verhaften an irgendetwas. Er rät Arjuna, seinen Geist zu beherrschen und nur an Gott zu denken. Und er merkt, Arjuna kriegt das nicht hin. Und so sagt er ihm: Wenn du es nicht hinbekommst, Gott in allem zu sehen, wenn du es nicht hinbekommst, dich zu lösen vom Vergänglichen, dann sieh selbst im Vergänglichen das Göttliche. Verehre Gott überall. Und wenn du mit großer Hingabe Gott verehrst, dann erhältst du den Yoga der Unterscheidungskraft. Du wirst durch die Gnade Gotte Unterscheidungskraft bekommen. Wenn es dir nicht gelingt, von vorneherein verhaftungslos zu sein, dann verehre Gott. Verhaftungslosigkeit wird wie Gnade kommen. Wenn es dir nicht gelingt, bewusst zu unterscheiden zwischen dem Selbst und dem Nicht-Selbst, dann verehre Gott. Unterscheidungskraft wird als Gnade kommen. Und durch diese Viveka, Unterscheidungskraft, durch diese Vairagya, Loslösung, erfährst du dann das Höchste.

Hari Om Tat Sat
Transkription eines Kurzvortrages von Sukadev Bretz im Anschluss an die Meditation im Satsang im Haus Yoga Vidya Bad Meinberg. Mehr Yoga Vorträge als mp3

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 110 X ANGESCHAUT

Tags: Gnade, Jnana, Vairagya, Viveka

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen