mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ein Vedantin ist ein Anhänger der Vedanta-Philosophie. Ein Vedantin kann sein, jemand, der Vedanta tief verstanden hat und die Schriften kennt und deshalb gute Vorträge geben kann. Vedantin kann jemand sein, der Vedanta erreicht hat, also das Ende des Wissens erfahren hat, jemand mit Atman Jnana, der das höchste Selbst erfahren hat, jemand, der Brahman verwirklicht hat und aus dem Geist von der Einheitserfahrung heraus lebt und lehrt. Ein Vedantin kann auch ein Vedanta-Schüler sein, jemand, der Vedanta lebt und erfahren will, der im Geist von Vedanta lebt und Vedanta immer mehr ergründet.

Ein Vedantin, im Sinne von Vedanta-Schüler, ist jemand, der sich mit den Lehrsätzen des Vedantas beschäftigt, der die Vedanta-Schriften liest, der zu Vedanta-Meistern geht, der nachdenkt über die Fragen: „Wer bin ich? Woher komme ich? Wohin gehe ich?“ Ein Vedantin hat dabei innere Shraddha, die Überzeugung, dass das eigene Selbst eins ist mit dem kosmischen Bewusstsein: „Ayam Atma Brahman. Dieses Selbst ist Brahman.“ Ein Vedantin lebt aber auch diese Lehren. Es reicht nicht aus, einfach nur ein Lippen-Vedantin zu sein, wie Swami Sivananda immer wieder sagt. Einfach nur zu sagen, „Aham Brahmasmi“ und irgendwo vielleicht ein bisschen hochmütig über andere zu lächeln, die spirituelle Praktiken machen, denn der Vedantin weiß ja: „Eigentlich bin ich jetzt schon das höchste Selbst, jetzt bin ich Satchidananda, SeinWissen und Glückseligkeit.“

Ein Vedantin könnte sagen: „Was gibt es zu tun? Was gibt es nicht zu tun? Diese Welt ist unwirklich, sie ist Schein, in Wahrheit ist jetzt schon alles Brahman allein.“ Aber das reicht nicht aus, das ist Lippen-Vedanta. Es geht darum, praktischer Vedantin zu sein. Praktischer Vedantin heißt, jemand, der andere liebt wie sein eigenes Selbst. Jesus hat gesagt: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“ Swami Sivananda hat gesagt, das ist reines Vedanta. Du erfährst, du und der andere, ihr seid eins, daher wirst du den anderen so lieben wie dich selbst. Das heißt natürlich, du liebst auch dich selbst, du liebst aber auch andere und du liebst alle als Manifestation Gottes. Liebe allein reicht auch nicht aus, Liebe muss zu praktischer Nächstenliebe werden, tätiger Nächstenliebe, uneigennütziges Dienen ist ein Charakteristikum eines Vedantin.

Ein Vedantin lebt die Einheit, er sucht die Einheit, er strebt nach der Einheit, er macht dies mit Vichara, also mit Untersuchung, Selbstbefragung, er macht es mit uneigennützigem Dienst, er kommt zur Einheit mit Liebe und Verständnis. Weil der Vedantin schon intellektuell weiß, wir sind alle eins, kann er über Emotionen wie Ärger, EifersuchtGier usw. hinauswachsen. Das Charakteristikum eines Vedantin ist Heiterkeit, Gelassenheit, Liebe, Mitgefühl, Verständnis, Einheitserfahrung. Ein vollständiger Vedantin hat verwirklicht: „Aham Brahmasmi. Ich bin Brahman.“ Er hat Atma Sakshatkara erreicht, die vollkommene Verwirklichung des Atma. Er hat Anubhava erreicht, das heißt, die volle Verwirklichung von Anu, der Einheit, hinter allem.

Sei also ein praktischer Vedantin, wenn du den Vedanta-Weg gehst, nicht nur ein reiner Lippen-Vedantin. Also nochmal, Vedantin, ein Anhänger von Vedanta. Vedantin kann jemand sein, der Vedanta-Schriften kennt und sich damit gut auskennt. Vedantin kann ein Meister sein, der Vedanta verwirklicht hat. Vedantin kann ein Schüler sein, der sich über den Vedanta-Weg zum Höchsten hinbewegt. Im noch weiteren Sinn ist ein Vedantin auch jemand, der theoretisch von Vedanta überzeugt ist und hofft, irgendwann dorthin zu kommen. Aber das wäre kein echter Vedantin. Ein echter Vedantin lebt – und vielleicht lehrt sogar, in jeden Fall lebt – und kultiviert diese Erfahrung der Einheit immer mehr. Vedanta heißt ja „Ende des Wissens“. Ein Vedantin will das Höchste erfahren, ein Vedantin gibt sich nicht mit relativen Weisheiten zufrieden. Ein Vedantin weiß, dass auch Gesundheit und geistige Gelassenheit nicht ausreichen. Ein Vedantin weiß, nur die vollkommene Verwirklichung, Atman Jnana, kann zur Freiheit, zu Moksha führen.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 39 X ANGESCHAUT

Tags: Vedantin, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen