mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swastikasana – die Stellung des Glücks und des Wohlergehens, Swastikasana – die Haltung des Wohlwollens

Swastikasana ist zunächst mal eine Sitzhaltung, die du für die Meditation nutzen kannst. Es ist wie eine Variation von Padmasana, des Lotus-Sitzes. In Swastikasana wird ein Fuß zwischen Wade und Oberschenkel gegeben, und der andere Fuß wird auch zwischen Wade und Oberschenkel gegeben. Und wenn man genau hinschaut, dann sieht man so eine Art Swastika, also wie eine Art Hakenkreuz, welche ja in Indien als Symbol des Wohlergehens und des Wohlwollens gilt. Also, Swastikasana, die Asana des Wohlwollens. Du kannst auch mehr über Swastikasana herausfinden, wenn du auf www.yoga-vidya.de gehst und dann oben ins Suchfeld eingibst, „Swastikasana“ und dort findest du auch Internetseiten mit Vorübungen für Swastikasana, Abbildungen, Videos und natürlich auch andere Variationen für eine gute kreuzbeinige Stellung. Swastikasana ist auch eine Einstellung des Wohlwollens. Asana heißt ja Sitzhaltung, heißt Haltung, Körperstellung, Asana kann sich aber auch auf eine geistige Einstellung beziehen. Du kannst dir vornehmen, eine Einstellung von Swasti zu haben, im Sinne von, du nimmst dir morgens vor: „Möge ich eine gute Kraft für alle Menschen sein. Möge ich heute erfüllt sein von Wohlwollen und Wohlergehen. Möge alles, was ich tue, zum Wohlergehen anderer beitragen.“ Das ist eine Swastikasana, eine Haltung des Wohlwollens. Du kannst selbst überlegen, willst du das jetzt vielleicht machen. So eine Art Vorsatz, Swastikasana Vrata, ein Vorsatz: „Gerade heute oder heute und morgen will ich Wohlergehenswünsche überall haben.“ Das ist eine Haltung, die du hast, dass du, wann immer du mit einem Menschen zusammen bist, nicht überlegst, „was kann ich von dem bekommen“, nicht überlegst, „behandelt der mich positiv“, sondern wann immer du in einer Situation bist, insbesondere mit Menschen, überlege: „Wie kann ich Positives bewirken?“ Und automatisch, wenn du jemand neues siehst, wünsche ihm vom Herzen her alles Gute. In diesem Sinne ist es auch schön, dass man grüßt: „Guten Morgen. Guten Tag.“ Das ist ein Ausdruck von Swastikasana, der Haltung des Wohlwollens.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 163 X ANGESCHAUT

Tags: Glück, Haltung, Stellung, Swastikasana, Wohlergehen, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen