mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Arjuna fragte Shri Krishna: „Aber was veranlasst den Menschen dazu, Sünden zu begehen, Oh Krishna, gegen seinen Willen und gleichsam mit Gewalt getrieben?“ Krishna sprach: „Es ist der Wunsch; es ist der Zorn, der aus der Leidenschaft kommt. Wisse, dass er unser Feind hier ist, ein Ungeheuer aus Gier und Unrecht.“

Die Ursache für Sünde bzw. falsches Tun in dieser Welt ist ein bestimmter Wunsch. Zorn ist nur eine Abart oder Form davon, nämlich wenn der Wunsch nicht erfüllt wird oder Dinge anders laufen, als du es dir wünschst oder Menschen sich anders verhalten, als du es gern hättest. So ist Zorn gewissermaßen der Wunsch selbst oder doch eine unmittelbare Folge des Wunsches.

Du denkst an äußere Dinge oder auch Personen. Eine Anhaftung daran entsteht, mit einer bestimmten subjektiven Vorstellung diesen Dingen oder Personen gegenüber. Aus der Anhaftung an diese Vorstellung, die mit äußeren Dingen und Personen verknüpft wird, entsteht der Wunsch. Wenn ein Wunsch entsteht, schafft er Rajas, Unruhe, und drängt den Menschen zu handeln, um das Gewünschte zu bekommen oder zu erreichen. Wenn der Wunsch nicht erfüllt wird, oder wenn etwas oder jemand der Erfüllung im Wege steht, wird der Mensch zornig. Der Wunsch verwandelt sich in Zorn.

Die Grundursache des Zorns ist Unwissenheit und Ichdenken. Zorn entsteht, wenn ein Wunsch nicht erfüllt wird. Zorn entsteht, wenn das Ego beleidigt, beschimpft oder kritisiert wird, wenn Schwächen aufgezeigt werden. Zorn zeigt sich in der Liebe zur eigenen Meinung, im Wunsch nach Anerkennung, in der Vorstellung, man sei weiser und besser als alle anderen.

Auch wenn du eine aktuelle Aufwallung von Ärger schon längst wieder vergessen hast, hält sich die Ärger-Energie latent im Geist und bricht bei Gelegenheit wieder hervor. Wenn du öfter denselben Gedanken bzw. das Gefühl von Ärger, Eifersucht, Neides oder Hasses hast, ist die Wirkung dauerhafter. Das Wiederholen und Verstärken von zornigen Gefühlen verstärkt wiederum den Hass oder den Neid oder die Eifersucht. Bloßes Unbehagen schlägt sich durch wiederholte Aufwallung von Zorn irgendwann vielleicht auf körperlicher Ebene als Krankheit nieder.



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
für den spirituellen Weg


Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten
Auszüge aus Werken von Swami Sivananda

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 43 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Swami Sivananda, Zorn, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen