Swami Sivananda: Wessen Gebet wird erhört?

Das Gebet muss von Herzen kommen. Es darf kein Lippenbekenntnis sein. Ein leeres Gebet ist wie Messingklang oder das hohle Klingen von Schellen.

Ein Gebet aus einem aufrichtigen reinen Herzen wird von Gott sofort erhört. Das Gebet eines im Inneren unaufrichtigen Menschen wird nicht erhört.

Gott antwortet immer auf die Anliegen derer, die Ihm aufrichtig ergeben sind. Nur der unaufrichtige Mensch denkt, Gott ist taub.

Gott hält immer nach den Signalen der Verzweiflung seiner Kinder Ausschau. Öffne Ihm dein Herz vorbehaltslos. Die Antwort wird sogleich folgen.



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
für den spirituellen Weg


Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten
Auszüge aus Werken von Swami Sivananda

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

Kommentare

  • Es gibt keinen Automatismus der Gebetserhörung. Gott handelt souverän - er ist niemandes Erfüllungsgehilfe.
    Es kann durchaus sein, dass jemand aufrichtig gebetet hat und trotzdem nicht erhört wurde. Ging mir auch schon so. Ist eine Situation, in der es einem nicht gut geht - was man dann am wenigsten braucht, sind superfromme Nachtreter, die einem erzählen wollen, man hätte wohl nicht richtig oder nicht genug gebetet.
    Tatsache ist doch, dass niemand von uns direkt neben Gottes Thron sitzt und seine Gedanken eben nicht unsere Gedanken sind.

  • wahr

Diese Antwort wurde entfernt.