mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda: Vairagya - ein Geisteszustand

Vairagya bedeutet nicht, soziale Pflichten und Verantwortungen im Leben aufzugeben. Es bedeutet nicht Loslösen von der Welt. Es bedeutet nicht, in der Einsamkeit einer Höh­le im Himalaya zu leben. Es bedeutet nicht, von Blättern im Wald zu leben. Es bedeutet nicht, sein Haar verfilzt zu tragen und ein Kamandulu (eine Essenschale) aus einem Kürbis oder einer Kokosnuss zu haben. Es bedeutet nicht, den Kopf kahl zu rasieren und keine Kleider mehr zu tragen.

Vairagya ist ein geistiges Loslösen von allen Verbindungen zur Welt.

Du kannst ganz normal in der Welt leben und alle Aufgaben deines Lebensstandes und -al­ters erfüllen, ohne daran zu hängen. Du kannst Familie haben. Du kannst mit Familie und Kindern leben. Gleichzeitig aber kannst du vollkommene innere Losgelöstheit von allem haben. Du kannst dein spirituelles Sadhana machen. Der Mensch, der vollkommene geistige Anhaftungslosigkeit besitzt, während er in der Welt lebt und seinen Pflichten nachkommt, ist ein wirklicher Held. Er ist sehr viel stärker als ein Sadhu, der in einer Höhle im Himalaya lebt, denn er begegnet ständig allen möglichen Außenreizen.

Wohin der Mensch auch geht, er nimmt seinen unsteten und ruhelosen Geist, seine Samskaras und seine Vasanas mit sich. Auch wenn er in der Einsamkeit des Himalayas lebt, bleibt er derselbe Mensch wie bisher, wenn er sich damit beschäftigt, Luftschlösser zu bauen und an Dinge in der Welt zu denken. In diesem Fall wird für ihn auch die Höhle zu einer großen Stadt. Wenn der Geist still bleibt und der Mensch frei ist von Anhaftungen, kann er ein perfekter Vairagi sein, auch wenn er in einem Palast im lautesten Teil einer Stadt wie Kalkutta lebt. Dann verwandelt er durch seine innere Einstellung den Palast in einen stillen Wald. Vairagya ist ein rein geistiger Zustand.

Manche Aspiranten sagen als Zeichen ihres Nicht-Anhaftens: „Ich habe das Hemd weggegeben“; „Ich habe den Pullover weggegeben“; „Ich habe die Schuhe weggegeben“; „Ich lebe nur von Brot und Dhal“. Ihr ganzes Sadhana besteht in ‘Aufgeben’ - dieses und jenes aufgeben. Wahres spiri­tuelles Leben beinhaltet kein Aufgeben oder Wegnehmen. Das Einzige ist, dem Geist nicht nachzugeben. Wenn du morgens sehr hungrig bist, iss ein wenig. Aber gib dem Geist nicht nach. Er zieht dich nach unten. Sei immer wachsam. Sei immer vorsichtig. Schalte deinen gesunden Menschenverstand ein.

Manche Sannyasins üben Vairagya um Pratishtha, Ruhm und Ehre, zu erwerben. Manche Sannyasins, die für das Wohl der Allgemeinheit tätig sind, fassen Vorsätze wie: „Wir reisen nicht in Zügen. Wir gehen nur zu Fuß. Wir essen keine Milch und kein Obst, usw. Wir benutzen keinen Kugelschreiber und keine Uhr.“ Das sind keine nützlichen Vorsätze. Das ist nicht das wahre Wesen von Vairagya. Das ist ein weiterer Fehler.

Anhaftung an Vairagya ist genauso schädlich wie Anhaftung selbst. Diese Sannyasins möchten eigentlich dienen. Wenn sie mit Autos oder Zügen fahren und den Körper stark und gesund erhalten, können sie in kürzerer Zeit mehr dienen. Wer viel schreibt, kann mehr schreiben, wenn er einen Kugelschreiber oder eine Schreibmaschine verwendet. Dummheit nimmt verschiedene Formen an. Das ist eine davon. Sie verlässt nicht einmal gebildete Menschen und gelehrte Sannyasins.

Habe sehr starkes (Tivra) Vairagya im Inneren und gehe gleichzeitig außen den Mittelweg. Das ist Weisheit.

Vairagya ist ein Mittel, um die Weisheit des Selbst zu erlangen. Es ist nicht das Ziel an sich. Ein Jivanmukta, ein verwirklichter Heiliger, hat weder Raga noch Vairagya. Wenn man ihm nur ein Stück trockenes Brot gibt, ist er zufrieden. Er murrt nicht. Wenn man ihm die köstlichsten Süßigkeiten oder Früchte gibt, wird er sie nicht ablehnen, aber er wird wegen guter Speisen auch nicht jubeln. Er hat Gleichmut des Geistes. Er steht über Zu- und Abneigungen. Er findet alle Freude in seinem Selbst, nicht aber in äußeren Dingen.

Aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Einige Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 12 X ANGESCHAUT

Tags: Geisteszustand, Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Samadhi, Swami Sivananda, Vairagya, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen