mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Man kann die drei Gunas überwinden, indem man über die Bedeutung der oben zitierten Slokas (Verse) der Bhagavad Gita meditiert. Der Atman bzw. Brahman ist jenseits der drei Gunas (Trigunatita). Man kann sein Sattva Guna stärken indem man tugendhafte Eigenschaften stärkt, sattvige Nahrung zu sich nimmt, wohltätig ist, Askese übt, Japa und Meditation praktiziert, die Indriyas kontrolliert und die Schriften studiert. Danach kann man auch über Sattva Guna hinaus wachsen, indem man sich mit dem Atman, dem Sakshi (dem Beobachter in uns, der alles was abläuft, wahrnimmt) identifiziert und Brahma Abhyasa[1] oder Atma-Chintana[2] oder Nididhyasana praktiziert.

Wenn der Bewohner des Körpers diese drei Eigenschaften durchlaufen hat, aus denen alle Körper geschaffen sind und somit frei von Geburt, Tod, Alter, Krankheit und Sorge ist, dann trinkt er den Nektar der Unsterblichkeit. Wer die drei Eigenschaften überwunden hat, verfügt über folgende Merkmale, die in der Bhagavad Gita beschrieben sind: „Wenn Licht (Sattwa), Aktivität (Rajas) oder Täuschung (Tamas) vorliegen, hasst er sie nicht und er sehnt sich nicht danach, wenn sie nicht vorhanden sind. Wer wie unbeteiligt sitzt und von den Eigenschaften nicht bewegt wird, wer in sich selbst gesammelt ist und sich nicht bewegt, weil er weiß, dass die Eigenschaften aktiv sind. Wer derselbe bleibt in Freude und Schmerz, wer im Selbst ruht, für wen ein Klumpen Erde und ein Stück Gold dasselbe bedeuten, wer sich den Freundlichen und den Unfreundlichen gegenüber gleich verhält, wer fest ist, und für wen Tadel und Lob gleichbedeutend sind, wer unberührt ist von Ehre und Schmach, sich gleich verhält gegenüber Freund und Feind und alle Vorhaben aufgibt – von ihm heißt es, er hätte die Eigenschaften transzendiert. Und wer Mir mit unerschütterlicher Hingabe dient, geht über die Eigenschaften hinaus und ist geeignet, Brahman zu werden. Bh.G. Kap. XIV-22,26.

 

[1] Versenkung in Brahman

[2] Sinnen über das Selbst, Einkehr im Selbst



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 34 X ANGESCHAUT

Tags: Guna, Gunas, Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Swami Sivananda, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen