mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda: Mauna - Einige besondere Hinweise

Wenn du ein Schweigegelübde ablegst, bestätige dir nicht immer wieder innerlich: „Ich werde nicht sprechen.“ Das erzeugt Hitze im Gehirn, denn der Geist will sich an dir rächen. Fasse einfach einmal einen Entschluss und bleibe dann still. Beschäftige dich mit ande­ren Dingen. Denke nicht dauernd: „Ich werde nicht sprechen. Ich werde nicht sprechen.“

Am Anfang wirst du auf einige Schwierigkeiten stoßen wenn du Mauna hältst. Es wird ein schwerer Angriff der Vrittis, Gedankenbewegungen, erfolgen. Diverse Gedanken werden kommen und dich zwin­gen, das Schweigen zu brechen. Das alles sind unnötige Einbildungen und Täuschungen des Geistes. Sei mutig. Konzentriere alle Energie auf Gott. Beschäftige den Geist vollkommen. Der Wunsch nach Sprechen und Gesellschaft vergeht. Du erlangst Frieden.

Die Praxis von Mauna  muss langsam kommen; du kannst nicht mit einem Mal zehn oder fünfzehn Tage lang Mauna halten. Wer daran gewöhnt ist, täglich zwei, drei Stunden lang Mauna zu halten oder ein zwei Tage in den Ferien wird in der Lage sein, eine Woche oder vierzehn Tage lang Mauna zu halten. Erkenne klar den Wert von Mauna. Halte zwei Stunden täglich Mauna. Steigere allmählich auf sechs Stunden, einen Tag, zwei Tage, eine Woche und so fort.

Wenn du es schwierig findest, längere Zeit Mauna zu halten und wenn du die Zeit nicht für Japa und Meditation nützt, brich es sofort. Wenn die Energie der Sprache nicht beherrscht und in der richtigen Weise für spirituelle Ziele verwendet wird, und wenn sie nicht vollkommen sublimiert wird, läuft sie Sturm und manifestiert sich in Unruhe, oder sie bricht in Form von unartikulierten Tönen aus, gestikuliert, usw. Mehr Energie geht durch Gestikulieren und dergleichen verloren als durch normales Sprechen.

Nur wenn du das Gefühl hast, einen sehr großen Nutzen, viel Frieden, innere Stärke und Freude aus Mauna zu erfahren, wird es dir eine Freude sein, Mauna zu halten. Dann wirst du nicht versuchen, auch nur ein Wort zu sprechen. Erzwungenes Mauna, nur um etwas nachzuahmen oder aus Zwang macht dich ruhelos und traurig. Erzwungenes Mauna ist nur ein Kampf mit dem Geist. Es ist eine Anstrengung statt Stille und Regeneration. Echtes Mauna muss von selbst kommen. Es muss natürlich sein. Wenn man in der Wahrheit lebt, kommt Mauna von selbst. Nur dann herrscht absoluter Friede.

Langes Mauna und Kashtha Mauna über lange Zeit sind nicht notwendig. Mauna über eine längere Zeit in einem unentwickelten Aspiranten ist nicht hilfreich.

Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 124 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Mauna, Swami Sivananda, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen