mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Swami Sivananda: Die Kraft verschiedener Mantras

Mantras können Lob und Bitte sein, wenn man der Hilfe und Gnade bedarf. Manche Mantras beherrschen etwaige niedere Geistwesen. Durch die fortwährende Wiederholung des Mantras nimmt der Sadhaka, der oder die Übende, die Tugenden und Kräfte der Gottheit des Mantras in sich auf.

Das Wiederholen des Surya Mantras gibt Gesundheit, langes Leben, Kraft, Vitalität und Tejas, Strahlen. Es beseitigt Krankheiten von Körper und Auge. Ein Feind kann keinen Schaden zufügen.

Das Wiederholen des Sarasvati Mantras schenkt Weisheit, Klugheit und Gelehrsamkeit. Man ist inspiriert und schreibt Gedichte. Man wird ein großer Gelehrter.

Die Wiederholung des Mahalakshmi Mantras schenkt Wohlstand und beseitigt Armut.

Das Ganesha Mantra beseitigt alle Hindernisse bei jedem Unterfangen. Es schenkt Weisheit und auch Siddhi, Wohlstand, usw.

Das Maha Mrityunjaya Mantra bewahrt vor Unfällen, unheilbaren Krankheiten und Not­fällen und schenkt langes Leben und Unsterblichkeit. Es ist auch ein Moksha Mantra, ein Befreiungsmantra. Wer täglich Japa dieses Mantras macht, wird sich guter Gesundheit und langen Lebens erfreuen und am Ende Moksha erlangen.

Die Wiederholung des Subrahmanya Mantras schenkt Erfolg bei jedem Unternehmen und macht ruhmvoll. Es beseitigt negative Einflüsse und Geistwesen.

Das Wiederholen des Shri Hanuman Mantras schenkt Sieg und Stärke.

Die Wiederholung von ein und ein Viertel Lakh (125.000) von Gayatri, Pranava, Om Namah Shivaya, Om Namo Narayanaya, Om Namo Bhagavate Vasudevaya mit Bhava, Vertrauen und Hingabe wird Mantra Siddhi schenken, das heißt, einem die Kräfte des Mantras erschließen.

Om, Soham, Sivoham und Aham Brahmasmi sind Moksha Mantras. Sie helfen zur Er­langung von Selbstverwirklichung.

Om Shri Ramaya Namah oder Om Namo Bhagavate Vasudevaya sind Saguna Mantras (mit Eigenschaften, eines konkreten Gottesaspekts) die zuerst Saguna Verwirklichung ermöglichen und dann Nirguna Verwirklichung (abstrakt, jenseits aller Eigenschaften).

Man kann durch Japa jeden Mantras Gottverwirklichung erreichen. Alle Mantras haben dieselbe Kraft oder Wirksamkeit.

Der Schurke Ratnakara wurde zum Weisen Valmiki da er ‘Mara, Mara’, die umgekehrte Form vom Rama, wiederholte. Tukaram, der Maharashtra Heilige, hatte wiederholt direkten Darshan von Shri Krishna, indem er einfach ‘Vitthal, Vitthal’, den Namen von Krishnas Gottheit in Pandharpur, wiederholte. Dhruva, der wunderbare spirituelle Knabe, wiederholte Om Namo Bhagavate Vasudevaya, das Dvadasakshara Mantra Krishnas, und erfuhr Seinen Darshan. Prahlada sprach ‘Narayana, Narayana’ und sah Hari von Angesicht zu Angesicht. Ramdas, der spirituelle Lehrer von Shivaji, wiederholte drei Kror (30 Millionen) Mal das Rama Mantra ‚Shri Ram, Jaya Ram, Jaya Jaya Ram‘, wobei er im Wasser des Govadari stand. Er wurde ein großer Heiliger. Der berühmte Swami Vidyaranya, der Verfasser des Panchadasi, hatte den direkten Darshan von Mutter Gayatri durch Japa des Gayatri Mantras.



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
Für Menschen von Heute


Auszüge aus Werken von Swami Sivananda
Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:
yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 199 X ANGESCHAUT

Tags: Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Japa, Kraft, Mantra, Swami Sivananda, spiritueller Weg

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen