mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Durch die Kraft dieser Maya wird anstatt des höchsten Wesens die Welt wahr­genommen. Maya schafft diese Welt, ohne Brahman im Mindesten zu beeinträchtigen. Die Kraft, Unmögliches zu schaffen, ist eine Eigenheit von Maya.

Maya ist die Mutter unbegrenzter Rätsel. Maya verhüllt Brahman und lässt Es anders erscheinen als Es ist. Sie teilt das unendliche, namen-, gestalt- und eigenschaftslose Brahman in die begrenzten Erfahrungsbereiche und gibt ihnen Namen, Formen und Eigenschaften.

Maya existiert als Ursache der Wahrnehmung der Mannigfaltigkeit des Universums, aber in Wahrheit hat sie keine Wirklichkeit. Sie ist selbst ebenso ein Schein wie der Schein, den sie schafft. Man kann nicht sagen, dass sie existiert, man kann aber auch nicht sagen, dass sie nicht existiert. Sie ist die falsche Ursache des trügerischen Scheins. Man kann nicht sagen, was sie eigentlich ist. Sie ist unergründlich und unbestimmbar.

Maya ist weder wahr noch falsch. Sie ist wahrlich falsch und fälschlich wahr. Sie ist we­der real noch irreal. Sie hat nicht die Wirklichkeit Brahmans, denn sie verschwindet, wenn Erkenntnis erlangt wird. Sie ist nicht unwirklich wie der Sohn einer kinderlosen Frau oder das Horn des Hasen, denn man kann ihre Gegenwart wahrnehmen.

Diese Maya ist in gewisser Weise wie Gauklerei. Du bist verblüfft von dem, was sich vor deinen Augen abspielt, solange du den Gaukler dahinter nicht wahrnimmst. Sobald der Gaukler bekannt ist, weißt du, dass die Erscheinungen, die er hervorgerufen hat, unwirklich, unecht sind; das Wunder endet sofort. Wenn Brahman verwirklicht wird, verschwindet das Wunder des Wirkens der Maya. Du erkennst, dass das, was dich in Staunen versetzte, nicht real ist und nie real war.

Wenn der Hypnotiseur das ganze Publikum hypnotisiert, glauben alle, der Mann steige zum Beispiel am Seil in der Luft empor. Alle sehen, dass der Hypnotiseur ein großes Schwert verschlingt und den Körper eines Menschen in einer Kiste durchschneidet. Genauso seid ihr alle von Maya und Avidya hypnotisiert und haltet diese unwirkliche Welt für feste Realität. Enthypnotisiert euch durch das Erreichen der Erkenntnis von Brahman. Nur dann werdet ihr die große Gauklerei der Maya verstehen.



Dies ist eine Textpassage aus dem Buch:

Swami Sivanandas
Inspiration und Weisheit
für den spirituellen Weg


Essays und praktische Anleitungen
für spirituelle Aspiranten
Auszüge aus Werken von Swami Sivananda

Bücher von Swami Sivananda findest du online unter:

yoga-vidya.de/yoga-buch/sivananda

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 47 X ANGESCHAUT

Tags: Große Illusion, Illusion, Inspiration und Weisheit, Inspiration und Weisheit für den spirituellen Weg, Maya, Swami Sivananda, spiritueller Weg

Kommentar von Dominik B. am 2. Mai 2019 um 10:00am

Es schmerzt mich immer wieder, wenn meine geliebte Shakti als Maya bezeichnet wird.

Das Brahman mag die Wahrheit sein, doch Sie ist die Realität der individuellen Seele. Sie zu leugnen führt zu inneren Konflikten und nimmt einem die Möglichkeit, das Potenzial des dynamischen wahrhaftig in sich zu entfalten.

Der Buddha ist bloß eine Stufe auf der Treppe der Evolution, die nächste ist der Mystiker.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen