mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Asana – Haltung, Stellung, Sitzhaltung, Sitz. Sukha heißt angenehm, freudevoll, vergnüglich. Sukha heißt auch Freude und VergnügenSukhasana heißt „die angenehme Sitzhaltung“. Insgesamt sollte jede Asana Sukha sein. Patanjali spricht im Yoga Sutra von „Sthiram Sukham Asanam“. Die Asana sollte fest, Sthira, und angenehm, Sukha, sein. Und Sukhasana ist dann die kreuzbeinige Stellung. Es gibt verschiedene Sitzhaltungen und dieser Schneidersitz wäre Sukhasana. Also, die Beine einfach kreuzen im Schneidersitz ist Sukhasana. Es gibt ja verschiedene Sitzhaltungen, es gibt Padmasana, den Lotussitz, es gibt Siddhasana, die Stellung des Vollkommenen, es gibt Muktasana, die freie Stellung, und es gibt Sukhasana, die einfache kreuzbeinige Stellung, der Schneidersitz. Dann gibt es noch Virasana, die kniende Stellung, und du kannst natürlich auch auf einem Stuhl sitzen.

Also, Sukhasana ist die angenehme Stellung, oder man kann auch sagen, die einfache Stellung. Die meisten Menschen, die erstmals kreuzbeinig in der Meditation sitzen, sitzen in Sukhasana. Im Lauf der Zeit gibt es Muktasana und Siddhasana als Weiterentwicklungen. Sukhasana kann man auch auf eine weitere Weise interpretieren. Asana heißt Sitzhaltung, heißt Haltung. Man kann Asana aber auch im übertragenen Sinne interpretieren als eine innere Einstellung, eine innere Haltung. Sukhasana ist dann eine innere Haltung der Freude. Diese kannst du kultivieren, du kannst dich an vielem freuen. Man kann sich über Dinge aufregen, man kann sich freuen. Du kannst morgens aus dem Haus gehen und kannst dich ärgern über den Regen oder du kannst dich freuen über den Regen, weil Regen irgendwo gut ist. Du kannst dich freuen, wenn du abends nach Hause kommst und der Kühlschrank ist leer, weil dein Partner, deine Partnerin ausgerechnet deine Lieblingssachen schon gegessen hat, du kannst dich darüber ärgern, oder du kannst dich darüber freuen, indem du sagt: „Ah, wunderbare Gelegenheit, einfach zu leben. Und ich freue mich, dass es dem anderen geschmeckt hat.“ Du kannst dich darüber ärgern, wenn dein Chef dir zusätzliche Aufgaben gibt, oder du kannst dich darüber freuen, dass er dir das zutraut, das zu machen. Du kannst dich darüber ärgern, wenn die Steuerbehörde dir eine Steuernachzahlung schickt, oder du kannst dich darüber freuen, weil es die Gelegenheit ist, ein einfacheres Leben zu führen.

Sukhasana hat natürlich auch seine Grenzen. Es gibt Sachen, wo das mit der Freude etwas schwierig wird. Dennoch, Sukhasana könnte eine Einstellung sein, dass du schaust, was auch immer kommt, mit Freude zu erfahren, und was auch immer kommt, das Gute und das Freudevolle zu sehen. In diesem Sinne, Sukhasana – die angenehme Haltung. Zum einen die kreuzbeinige Sitzhaltung für Meditation und Pranayama, Sukhasana aber auch eine Einstellung im Leben, Dinge vom Grundsatz der Freude aus zu sehen.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 159 X ANGESCHAUT

Tags: Sitzhaltung, Sukhasana, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen