mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sthula ist ein Sanskrit-Wort, ein Sanskrit-Adjektiv und heißt fest, manifest, grobstofflich, physisch

Sthula heißt also fest, grobstofflich. Sthula ist alles, was physisch grobstofflich ist. Z.B., man kann sagen, der Körper ist Sthula. Deshalb heißt der physische Körper auch Sthula Sharira, darüber werde ich aber ein anderes Mal sprechen. Marmor ist Sthula, fest. Aber selbst Bäume und Pflanzen, die sichtbar sind, sind auch Sthula, also grobstofflich, physische Materie. Alle physische Materie ist Sthula. Deshalb kann man auch von Sthula Jagat sprechen, die grobstoffliche WeltVirat Svarupa – das ganze Universum mit all seiner physischen Materie, mit allem, was Sthula ist, wird eben auch als Virat Svarupa bezeichnet.

Du findest im Vedanta, also in bestimmten Ausprägungen von Vedanta, dass Gott verschiedene Manifestationen hat. Gott ist zum einen Brahman, das Absolute. Gott ist auch Vishvarupa, die kosmische Gestalt, ist Virat, diese Welt, diese physische Welt, Sthula, ist die Sthula-Form von Gott.

Dann gibt es die Sukshma-Form von Gott, die wird manchmal als Hiranyagarbha bezeichnet. Dann gibt es den subtilsten Aspekt von Gott, Ishvara selbst, der die Ursache des ganzen Universums ist. Also, Sthula, grobstofflich, diese physische Materie. Und es ist wichtig, zu verstehen, hinter allem Sthula gibt es auch Sukshma. Wenn du einen Baum siehst, da ist nicht einfach nur Baum, da ist nicht einfach nur Materie. Wenn du einen Baum siehst oder auch eine Pflanze, eine Blume, ein Blatt, wenn du dich darauf konzentrierst, spürst du bald etwas Sukshma, etwas Feinstoffliches, du fühlst dort etwas. Dieses Gefühl, was dort ist, und diese Verbindung, Herzensverbindung und dieser Energieaustausch, das ist dann Sukshma. Und wenn du tiefer forschst, gehst du in die Essenz hinein, in Karana. Und in dieser Essenz spürst du universelle Einheit und dann kommst du zu Brahman. So kann Sthula, das Grobstoffliche, helfen, dich über eine Konzentration ins Sukshma, ins Feinstoffliche, hineinzubegeben, um über Karana, das Kausale, schließlich zu Brahman zu kommen.

Sei dir bewusst, alles, was du äußerlich siehst und was scheinbar Sthula ist, ist nicht wirklich so Sthula, wie man denkt, es ist nicht wirklich fest, das Grobstoffliche ist auch in ständiger Veränderung begriffen. Und Sthula ist auch nicht unabhängig. Sthula wird beeinflusst von Sukshma. Umgekehrt, Sukshma wird beeinflusst von Sthula. Alles ist miteinander verbunden, alles ist miteinander verwoben. Und es gibt viele subtile Ursachen für das, was auf der Sthula-Ebene sich manifestiert. Sthula, also grobstofflich. Sthula – materiell. Sthula – das, was auf dieser physischen Welt sichtbar, hörbar, spürbar, erfahrbar ist.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 90 X ANGESCHAUT

Tags: Sanskrit-Wort, Sthula, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch, fest, grobstofflich, manifest, physisch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen