mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Skanda ist ein Sanskrit-Wort, das ursprünglich heißt, der Springende, der Angreifer

Skanda ist der Name eines Sohnes von Shiva. Skanda wird auch genannt Subramanya, Sharavanabhava, Kartikeya, Muruga. Das Interessante ist, dass bei diesem Sohn von Shiva kein eindeutiger Name vorherrschend ist. Skanda ist in einem Teil Indiens bekannt und benutzt, in einem anderen ist ein anderer Name bekannt. Es gibt z.B. auch ein Buch von Swami Sivananda, „Lord Skanda and his Worship“ und da geht es eben um Skanda. Aber z.B. im Jaya Ganesha sprechen wir von Sharavanabhava und Subramanya. Am häufigsten wird nach diesen Sohn Shivas im Internet gesucht unter dem Begriff „Muruga“ oder „Murugan“, „Kartikeya“ ist durchaus auch beliebt. Shanmukha ist ein weiterer Name, in Tamil Nadu wird daraus Shanmukha.

Also, Skanda ist der Angreifer, ist der Springende, bezieht sich darauf, Skanda ist auch der General der Götter, er gilt auch als der Heerführer der Götter. Shanmukha bzw. Skanda steht dafür, dass ein spiritueller Aspirant sich auch mal durchsetzen muss. Manchmal hast du Trägheit in dir und das Bett ist so warm morgens. Dann wirst du Skanda, du stehst trotzdem auf, mutig gehst du los. Manchmal gehst du in der Meditation durch Reinigungs- und Widerstanderfahrungen. Es gilt, Skanda zu sein, darüber hinauszuspringen und letztlich es anzugehen. Manchmal merkst du, verschiedene Herausforderungen im Leben und du willst davor weglaufen. Skanda, es gilt, sie anzugehen. Immer wieder ist es auch wichtig, Skanda zu sein. Natürlich, manchmal ist es wichtig, Kshama zu üben, Vergebung. Manchmal ist es wichtig, loszulassen, Vairagya zu üben. Aber eben manchmal musst du dich auch durchsetzen.

Und so ist Skanda der Name für eine besondere Fähigkeit Gottes, die in dir wirken kann. Und manchmal, wenn du selbst nicht die Kraft hast, Skanda zu sein, dann kannst du zu Skanda beten und kannst sagen: „Oh Skanda, da sind scheinbar unüberwindbare Schwierigkeiten, da sind so viele Widerstände, ich kriege es nicht allein hin. Bitte, hilf du mir. Du bist Skanda, du bist derjenige, der springen kann, du bist derjenige, der machtvoll ist, bitte, hilf du mir.“ Und wenn ein solches Gebet tief vom Herzen kommt, dann wird Gott dir beistehen. Das ist auch ein Versprechen in den Puranas, das ist auch ein Versprechen in der Skanda Purana: Wenn du dich wirklich Gott ganz hingibst, wenn du zu Gott betest, wenn du nicht mehr auf deine eigene Stärke vertraust, sondern zu Gott betest, dann wird Gott dir helfen. Als Skanda wird er sich manifestieren und dir helfen, helfen im Persönlichen, im Spirituellen und beim uneigennützigen Dienen.

Also nochmal, Skanda – der Springende, der Angreifende. Skanda – Name eines Sohnes von Shiva, der auch Subramanya, Sharavanabhava, Muruga, Kartikeya, Shanmukha genannt wird.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 97 X ANGESCHAUT

Tags: Angreifer, Sanskrit-Wort, Skanda, Springende, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen