mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Sankalpa ist eines der Sanskrit-Wörter mit vielfältiger Bedeutung und je nach Kontext kann die Bedeutung variieren. Sankalpa heißt Wille, Sankalpa heißt Absicht, Sankalpa heißt Entschluss, heißt Vorstellung, Gedanke, Idee, heißt Gelübde und Vorsatz. Sankalpa hat verschiedene Bedeutungen. Zum einen, Sankalpa kann ein Vorsatz sei, kann aber auch eine Affirmation sein. Z.B. wenn du in die Tiefenentspannung gehst, kannst du am Anfang der Tiefenentspannung oder am Ende der Tiefenentspannung einen Sankalpa äußern. Das heißt, einen Vorsatz oder einen Wunsch oder eine Affirmation. Z.B. kannst du sagen, „ich werde geduldig sein“ oder „ich bin geduldig“ oder „ich bin regelmäßig in meinen spirituellen Praktiken“ oder „ich entwickle Mut“. Das kannst du zu Anfang deiner Tiefenentspannung machen und zum Ende, das ist ein Sankalpa. Oder angenommen, du meditierst regelmäßig, dann kannst du auch zu Anfang der Meditation oder zum Ende der Meditation einen Sankalpa gebrauchen.

Oder angenommen, du machst eine Puja, ein Ritual, da gibt es einen Teil der Puja, der nennt sich Sankalpa, dabei kannst du einen Wunsch äußern, du kannst auch sagen: „Ich mache diese Puja, um Heilenergie meiner Mutter zu schicken. Ich mache diese Puja, um Friedensenergie nach Osteuropa oder nach Afrika zu schicken.“ Das ist dann ein Sankalpa. Also, sowohl ein Wunsch, ein Vorsatz, auch ein Segenswunsch, ein Herzenswunsch, ein Herzensspruch. Also, das ist ein Sankalpa.

Sankalpa des Weiteren ist auch eine starke Willenskraft und Gedanke. Z.B. sagt man, dass Swami Sivananda seinen Sankalpa in die Welt geschickt hatte. Swami Sivananda existiert nicht mehr auf physische Weise, er hat 1963 seinen physischen Körper verlassen. Es wird angenommen, ich nehme es an, dass er ein Jivanmukta war, ein lebendig Befreiter, und damit auch sich nicht mehr inkarniert, also sich nicht mehr an einer anderen Stelle in der Welt inkarniert hat, auch nicht als irgendwo Astralwesen oder Engelswesen. Aber Swami Sivananda hat einen machtvollen Sankalpa hinterlassen, also eine starke Gedankenform und Kraft. Und in diesem Sankalpa ist seine spirituelle Kraft dort hinter, da ist die Kraft und der Wille von Swami Sivananda, Yoga weiterzugeben in die ganze Welt. Und es ist meine Überzeugung z.B., dass auch die Entwicklung von Yoga Vidya, also die spirituelle Gemeinschaft, in der ich tätig bin, die ich mit begründet habe, dass diese letztlich ein Teil des Sankalpas von Swami Sivananda ist.

Swami Sivananda wollte, dass Yoga sich verbreitet. Er wollte es nicht egoistisch, sondern er hat sich eingestimmt auf das, was als Dharma kommen sollte. Aber er selbst hat dabei seinen Sankalpa hineingegeben. So ist Sankalpa auch letztlich die Kraft eines Menschen, die auch nach seinem Tod weiter wirken kann. Sankalpa ist aber in einem anderen Kontext auch einfach der Gedanke eines Menschen. In diesem Sinne gilt es, Sankalpas zu beruhigen. Es gibt auch den Ausdruck, Sankalpa - Vikalpa. Man hat einen Gedanken und danach einen anderen Gedanken. Du denkst an etwas, dann denkst du wieder an etwas anderes.

Meditation heißt auch, das Spiel von Sankalpa – Vikalpa zu überwinden, zur Konzentration zu kommen. In diesem Sinne ist Sankalpa etwas, was zu überwinden gilt, eben Gedanken und immer wieder neue Gedanken. Du siehst also, Sankalpa hat vielfältige Bedeutung und in einiger Hinsicht ist Sankalpa etwas Wichtiges. Du kannst dir vornehmen, etwas zu tun. Eine stärkere Form des Vornehmens ist ja Vrata, das ist wie ein Gelübde. Sankalpa ist dort etwas schwächer und bedeutet dort, einen Vorsatz fassen und dabei Gedankenenergie hineinstecken.

Sankalpa heißt des Weiteren, eine Affirmation oder ein Wunsch, auch ein spiritueller Wunsch, ein Herzenswunsch am Anfang und am Ende von Tiefenentspannung, Yogapraxis, Meditation, wie auch einem Ritual. Sankalpa im Kleinen aber Gedanken, die es gilt, zu zentrieren und letztlich zur Ruhe zu bringen. Also nochmal, vielfältige Bedeutung von Sankalpa. Sankalpa – Wille, Absicht, Entschluss. Sankalpa – Vorstellung, Gedanke, aber auch Gelübde und Vorsatz.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 105 X ANGESCHAUT

Tags: Sankalpa, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar von D.Jahnke am 1. Januar 2017 um 4:02pm
Sankalpa im besonderen - ist der absichtliche Wille & Entschluss Gottes, über die Schöpfung dieser unserer Welt.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen