mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Man kann Samana sagen, man kann aber auch sagen, Samana Vayu. Samana heißt wörtlich: Zusammenatem. Und es betrifft das Prana, die Lebensenergie, welche für die Verdauung zuständig ist. Warum Samana Vayu, Zusammenatmungs-Vayu? Deshalb, weil, die Verdauung bringt Nährstoffe zusammen mit Verdauungssäften und Samana führt dazu, dass neue Stoffe Teil des Körpers werden.

Also, Samana Vayu verdaut die Nahrung, so dass der Körper sich mit dieser Nahrung verbinden kann und damit neue Kraft haben kann. Wenn du über Gesundheit und Krankheit nachdenkst, das ist nicht nur eine Frage, was du isst, sondern es ist eben auch eine Frage, was du verdaust. Die gleiche Nahrung kannst du gut verdauen oder weniger gut verdauen. Es ist gibt ja Extreme. Z.B. angenommen, jemand hat Zöliakie, also eine Gluten-Unverträglichkeit, Unverträglichkeit von Weizen und verwandten Getreidesorten, wenn der Weizen isst, bekommt er Allergien und Hautausschläge, fühlt sich schlecht, bekommt Blähungen, Verdauungsprobleme usw. Dagegen ein anderer Mensch, der isst Vollkornweizen und bekommt dadurch Energie.

Also, Samana Vayu kann auf unterschiedliche Weise verdauen. Es ist also nicht nur wichtig, was du isst, es ist wichtig, was du verdaust. Und es gibt bestimmte Prädispositionen und wenn du die kennst und so darauf achtest, das zu essen, was dir bekommt, dann ist schon eine Menge gewonnen. Aber es ist nicht nur, dass da etwas schon angeboren ist, eine Prädisposition, sondern du kannst auch dein Prana erhöhen. Letztlich, Samana Vayu hängt auch zusammen mit Agni, dem inneren Feuer, Verdauungsfeuer, und darüber gibt es ja auch eigene Einträge auf unseren Yoga Vidya Seiten. Da brauchst du bloß zu gehen auf, www.yoga-vidya.de. Wenn du da schaust unter „Agni“, da findest du eine Menge an Tipps, wie du dein Verdauungsfeuer aktivieren kannst.

Samana Vayu wird sowohl im Ayurveda behandelt, da gilt dann Samana Vayu als eine der Manifestationen von Vata, aber es wird auch im Hatha Yoga behandelt und da hängt Samana Vayu mehr mit Agni, mit dem Feuer, zusammen. Wie kannst du dein Samana erhöhen? Du kannst dein Samana erhöhen, indem du die Vorwärtsbeuge länger hältst, indem du den Drehsitz längere Zeit hältst, indem du den Pfau übst. Das sind jetzt drei Übungen aus dem Hatha Yoga. Indem du tiefen Bauchatem übst, auch durch Übungen wie Agni Sara, Uddiyana BandhaNauli kannst du dein Samana Vayu erhöhen. Wenn du ab und zu mal fastest, wenn du nicht zu viel und nicht zu häufig isst, und wenn du zwischen Mahlzeiten etwas Pause lässt und wenn du nicht zu viel verschiedene Nahrungsmittel isst, dann kann Samana Vayu sich immer wieder von Neuem regenerieren. Achte darauf, dass du dich in deiner Mitte gut fühlst, dass du dich in deiner Mitte warm fühlst. Nicht umsonst ist das auch Agni, Feuer oder Sitz der Sonnenenergie. Wenn du darauf achtest, dass du in deiner Mitte dich wohlfühlst, dass dort eine Wärme ist und dass dein Feuer gut ist, dann fühlst du dich auch insgesamt gemittet, dann fühlst du dich im Zentrum, dann fühlst du dich ruhig und voller Freude. Samana, Samana Vayu – die Energie hinter der Verdauung. Samana Vayu – der Zusammenatem, aber eben Energie hinter der Verdauung, Sitz im Bauchbereich.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 144 X ANGESCHAUT

Tags: Haupt-Prana-Vayu, Samana, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen