mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Pushpa ist eine Weise, wie Gott uns an ihn erinnert. Wenn du Blumen siehst, dann geht dein Herz auf, du spürst, darin ist Gott. Wenn wir im Frühjahr in der Natur so viele Büsche, so viele Bäume, so viele Blumen haben, da spürst du Gott. Pushpa, Blume, ist eine einfache Weise, Gott zu sehen, Gott zu spüren. In jeder Blüte manifestiert sich Gott auf wunderbare Weise. Zum anderen kannst du auch Blüten Gott darbringen. Natürlich, das ist so eine zwiespältige Geschichte. Du kannst sagen, dazu musst du eine arme Pflanze köpfen, um dann eine Blume Gott darbringen zu können. Das gehört zur Puja irgendwo dazu und es gibt dann auch noch Pushpanjali im Teil des Aratis, wo jeder einzelne Gott eine Blume darbringt. Aber du kannst dir auch sagen, du bringst sie Gott dar, Pushpa.

Es gibt auch so einen Ausdruck in der Bhagavad Gita, der nennt sich Patram Pushpam. Da sagt Krishna: „Wer mir eine Blüte und ein Blatt darbringt, der bringt mir alles dar, was man braucht.“ Es gab zu Krishnas Zeit ausgefallene Rituale, insbesondere Yajnas. Und da galt es, die genau zu machen. Da gab es verschiedene spezielle Mantras und verschiedene Stoffe und es musste von bestimmten Priestern gemacht werden usw. Und Krishna sagte: „Patram Pushpam. Bringe mir eine Blume dar, bringe mir ein Blatt dar, bringe mir irgendetwas dar, ich nehme die Gabe an. Und wenn du mir nur ein Blatt darbringst, aber von ganzem Herzen in Demut, dann ist das genauso gut, wie wenn du ein ausgefallenes Ritual machst.“

Und Swami Vishnu hat gerne gesagt: „Was auch immer du tust, mache es als Gabe an Gott.“ Und er hat so einen Ausdruck geprägt, wie: „Patram Pushpam. Wann immer du etwas getan hast, sage, das ist mein Blatt, meine Blüte an dich, Patram Pushpam. Oh Gott, ich habe heute meine Arbeit verrichtet, Patram Pushpam, ich habe es für dich getan. Ich habe heute einem kranken Menschen geholfen, Patram Pushpam, ich habe es für dich getan. Ich habe heute meine Wohnung eingerichtet, so dass ich und meine Familie sich wohlfühlen können, Patram Pushpam, das bringe ich dir dar.“ In diesem Sinne kannst du „Patram Pushpam“ sagen, was auch immer du tust. Du kannst auch sagen, „Narayana Iti Samarpayami. Oh Narayana, der du in allen Wesen wohnst, Iti – das, Samarpayami – bringe ich dir dar.“ „Patram Pushpam“ oder „Narayana Iti Samarpayami“ oder auf Deutsch: „Ich bringe es dir dar. Gott, ich bringe es dir dar.“

In diesem Sinne, bringe alles Gott dar. Und es kann schön sein, öfters mal, wenn du eine Pushpa siehst, eine Blüte, eine Blume, einen Moment innehalten. Spüre die Schönheit in der Blume, spüre Gott in der Blume. Pushpa - eine wunderschöne Blume – kann dich an Gott erinnern.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 77 X ANGESCHAUT

Tags: Blume, Blüte, Pushpa, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen