mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Wie gelangen wir in ein Leben im Licht? Indem wir unser Leben an den fünf Elementen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Raum (Einheit) orientieren. Das ist eine wichtige Lehre im Christentum, im Buddhismus und im Yoga. Shiva ist der Meister der fünf Elemente. Er meistert sein Leben mit den fünf Elementen. Im Buddhismus gibt es die Lehre von den fünf Meditationsbuddhas. Jeder Buddha verköpert eine bestimmte Eigenschaft, hat eine bestimmte Farbe (rot, blau, grün, gelb und weiß) und eine bestimmte Meditationshaltung (Handhaltung). Im Christentum gibt es die Engel, die Helfer mit verschiedenen Eigenschaften. Vor dem Paradies stehen ein Löwe, ein Stier, ein Adler und ein Engel. Wenn wir ihre Eigenschaften in uns verwirklichen, gelangen wir ins Paradies, in ein Leben im Licht.

Die fünf Elemente können wir verstehen als die Eigenschaften Weisheit, Selbstdisziplin, Frieden, Glück und Liebe. Mit diesen Eigenschaften lösen wir unsere inneren Verhärtungen auf und erwecken unser inneres Glück. Wir verwandeln Metall in Gold. Das Geheimnis der inneren Alchemie ist die richtige Anwendung der richtigen Eigenschaft im richtigen Moment. Wir brauchen Weisheit, um uns in ein Lichtwesen zu verwandeln, um ein Buddha, ein Engel, ein Shiva oder eine Göttin zu werden. Wir müssen in uns hineinspüren, welche Eigenschaft uns im jeweiligen Moment spirituell voran bringt. Wir müssen genau die äußere und die innere Situation betrachten. Dann wissen wir was zu tun ist.

Weisheit bedeutet sich auf das Wesentliche im Leben zu konzentrieren und dem Unwesentlichen nicht zu viel Raum zu geben. Das Wesentliche ist der innere Frieden, das innere Glück und die umfassende Liebe. Das Unwesentliche sind die äußeren Dinge, Beziehungen, Beruf und Konsum. Etwas an äußeren Dingen brauchen wir. Wir brauchen genug Geld um zu leben, einige gute Freunde und auch etwas Lebensfreude. Aber wir sollten uns nicht in dem äußeren Weg verlieren. Er führt nicht zu tiefem Glück und Zufriedenheit. Nur der innere Weg führt uns ins Licht. Er sollte der Schwerpunkt unseres Lebens sein. Da wir das immer wieder vergessen, durch äußere Dinge und Probleme abgelenkt werden, ist die Basis des inneren Weges die tägliche Selbstbesinnung. Das ist die Essenz der Weisheit. Uns selbst und unser Leben beobachten, darüber nachdenken und im Wesentlichen leben.

Damit wir beständig auf dem Weg des inneren Glücks und der umfassenden Liebe bleiben, brauchen wir viel Selbstdisziplin. Diese Eigenschaft können wir erwerben, in dem wir sie immer wieder üben. Wir leben nach einem klaren spirituellen Plan. Wir machen jeden Tag morgens, mittags und abends unsere spirituellen Übungen. Wir gewöhnen uns an Selbstdisziplin und leben ein diszipliniertes spirituelles Leben. Daraus entstehen innerer Frieden, innere Kraft und inneres Glück. Eines Tages können wir in allen Lebenslagen innerlich im Frieden, im Glück und in der Liebe bleiben.

Innerer Frieden entsteht, indem wir äußerlich genug Ruhe in unser Leben bringen. Wir brauchen tägliche Zeiten der Meditation und der Selbstbesinnung. Wir müssen uns an unserem spirituellen Vorbild (Budda, Shiva, Engel, Göttin) orientieren. Wir leben so wie unser Vorbild in der Ruhe und aus der Ruhe heraus. Gott ist in der Stille zu finden. Inneres Glück entfaltet sich aus der inneren Ruhe. Wir lassen alle Anhaftungen an äußere Dinge los. Wir lassen unsere falschen Wünsche los, die uns aus unserer Ruhe heraus bringen. Wir leben äußerlich genügsam und bescheiden. Wir nehmen die Dinge so an wie sie sind. Wir haften an nichts Äußerem an und sind innerlich frei. Wir bewahren unsere Freiheit. Das ist eine tägliche Übung, bis wir dauerhaft erleuchtet sind. Dann geschieht es mühelos und von alleine.

Wichtig ist es, dass wir jeden Tag allen Wesen Licht senden und eine glückliche Welt wünschen. So kommen wir in die umfassende Liebe. Wenn das Leben uns die Möglichkeit gibt anderen Wesen etwas Gutes zu tun, sollten wir das tun. Wir sollten eine Aufgabe finden, wie wir für das Wohl aller Wesen wirken können. So entsteht ein glückliches Leben.


Fünf Elemente Meditation

Wir erwecken mit den fünf Elementen die Kraft, das Glück und die Lebensfreude in uns. Wir setzen oder legen uns bequem hin. Der Rücken ist gerade und der Bauch ist entspannt. Wir atmen zehnmal tief ein und aus. Und kommen in uns zur Ruhe.

1. Links neben uns steht der Buddha der Kraft. Je nach Wunsch können wir auch einen Yogi, eine Göttin oder einen Engel neben uns sehen. Seine Farbe ist ein kraftvolles Blau. In der Hand hält den Stab der Kraft, einen Dreizack oder einen Speer. Wir sind dieser Buddha (Yogi, Engel, Göttin) und denken: "Ich bin der Buddha der Kraft. Ich habe Kraft. Ich gehe mit Kraft meinen Weg." Sieh deinen Weg vor dir. Was ist jetzt dein Weg? Der Buddha (Yogi, Engel, Göttin) der Kraft begleitet dich und gibt dir immer Kraft, wenn du dich mit ihm verbindest.

2. Rechts neben uns steht der Buddha (Yogi, Engel, Göttin) der Weisheit. Er hat eine Aura aus Licht um seinen Kopf und verbindet uns mit unserer inneren Weisheit. Was sind deine Ziele? Was ist der Weg auf dem du diese Ziele erreichst? Denke mehrmals das Mantra: "Mein Ziel ist ...(ein Buddha, eine Göttin zu werden). Mein Siegerweg ist ... (jeden Tag meine spirituellen Übungen zu machen)." Die Farbe des Buddhas ist weiß. Er strahlt Wahrheit und Weisheit aus. Seine Weisheit ist es sich auf das innere Glück (sich selbst) zu konzentrieren und im Wesentlichen zu leben.

3. Hinter uns sitzt der Buddha (Engel, Göttin, Yogi) des Friedens und meditiert. Seine Hände liegen in der Meditationshaltung im Schoß. Der Buddha ist grün und von der grünen Natur umgeben. Wir spüren den Frieden der Natur in uns und um uns. Wir atmen dreimal tief ein und aus, und lassen alle unsere Sorgen los. Wir haften an nichts an und finden dadurch unseren inneren Frieden. Wir denken: "Ich nehme die Dinge so an wie sie sind. Ich lasse meine falschen Wünsche los. Ich lebe in der Ruhe und aus der Ruhe heraus." Was möchtest du heute annehmen oder loslassen?

4. Vor uns sitzt des Buddha (Yogi, Engel, Göttin) des Glücks. Die Farbe des Buddhhas ist golden. Vor dem Bauch hält er eine große Schale mit Goldstücken. Der Buddha ist reich und sich seines Reichtums bewusst. Was ist der Reichtum, die Fülle, das Schöne in deinem Leben? Zähle drei positive Dinge auf. Denke: "Der Reichtum in meinem Leben ist es, dass ich das Wissen vom inneren Glück besitze und in allen Lebenslagen glücklich sein kann."

5. Wir verwandeln uns jetzt in den Buddha (Engel, Yogi, Göttin) der Liebe. Wir bekommen Licht von oben (von unseren Meistern, von Gott) und von unten (von der Erde, der Lebenskraft). Wir visualisieren über unserem Kopf eine große Sonne und denken so lange das Mantra "Sonne", bis wir das Licht der Sonne in uns spüren. Unter uns visualisieren wir den Erde und denken so lange das Mantra "Erde", bis die Lebenskraft in uns hineinfließt und uns erfüllt. Wir haben jetzt die Energien der Erde und der Sonne in uns aufgenommen und geben das Licht an alle Wesen weiter. Wir bewegen segnend eine Hand und denken: "Ich sende Licht zu allen Wesen. Mögen alle Wesen glücklich sein. Möge es eine glückliche Welt geben." Wir denken das Mantra so lange, bis alle Wesen im Licht sind. Wir gelangen in die Einheit des Lebens. Wir empfinden alles als eins und spüren das Licht in allem. Wir nehmen die Farbe Rot an und gehen voller Kraft und Liebe unseren Weg des Lichts. Wir sind jetzt ein Lichtbringer geworden und tragen immer das Licht in uns. Wir leben gesegnet und sind uns dessen immer bewusst.

6. Wir stoppen eine Minute alle Gedanken. Wir entspannen uns. Wir bleiben so lange in der Meditation wie wir möchten.

Mantra Gesang für Kraft, Weisheit, Liebe und Glück

1. Blauer Buddha, blauer Buddha, Kraft-Buddha, Kraft-Buddha. Kraft-Buddha.
Ich habe Kraft, ich bin Kraft. Ich gebe Kraft. Ich lebe Kraft.
Kraft, Kraft, Kraft, Kraft, Kraft.

2. Weißer Buddha, weißer Buddha, Weisheits-Buddha, Weisheits-Buddha. Weisheits-Buddha.
Glück ist Weisheit, Liebe ist Weisheit, Frieden ist Weisheit, Erleuchtung ist Weisheit.
Weisheit, Weisheit, Weisheit, Weisheit.

3. Grüner Buddha, grüner Buddha, Frieden-Buddha, Frieden-Buddha. Frieden-Buddha
Grün ist Frieden. Natur ist Frieden. Einheit ist Frieden. Wunschlosigkeit ist Frieden.
Frieden, Frieden, Frieden, Frieden.

4. Roter Buddha, roter Buddha, Liebe- Buddha, Liebe- Buddha, Liebe-Buddha.
Liebe leben, Liebe geben, Liebe leben, Liebe geben.
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe.

5. Wir sind Buddha. Wir sind Buddhas. Wir sind Buddhas. Wir sind Buddhas.
Om Buddha. Om Buddha. Om Buddha. Om Buddha.
Om. Om. Om. Om.

https://www.youtube.com/watch?v=fEE8TaB5nK8

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 394 X ANGESCHAUT

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen