mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Nishkama Karma – eine Handlung, ohne irgendwelche Wünsche

Nishkama heißt „ohne Wünsche. Kama heißt Wunsch, Kama heißt auch Gier, Verhaftung, aber Kama heißt vor allen Dingen Wunsch. Nishkama heißt „ohne Wunsch“. Karma heißt in dem Fall Handlung. Karma hat ja so viele verschiedene Bedeutungen. Karma ist Handlung, Karma sind auch Reinigungsübungen, Karma sind Rituale, Karma ist Schicksal, Karma ist das Gesetz von Ursache und Wirkung. Karma hat so viele verschiedene Bedeutungen.

Auf den Yoga Vidya Seiten, www.yoga-vidya.de, kannst du den Begriff „Karma“ eingeben und du findest eine ganze Menge dazu. Ich habe auch ein Buch dazu geschrieben, das nennt sich „Karma und Reinkarnation“. Nishkama Karma ist also eine Handlung, ohne Wunsch, kein egoistischer Wunsch. Kama heißt auch Sinnesbefriedigung. Nishkama Karma heißt, etwas zu tun, ohne für dich selbst etwas zu wollen. Du handelst nicht, dass dir jemand etwas Gutes dafür tut, du handelst nicht, um selbst etwas dafür zu bekommen, du tust etwas, um anderen zu dienen und zu helfen.

Es gibt, wie Krishna in der Bhagavad Gita beschreibt, verschiedene Nishkama Karma Motivationen. Du kannst eben handeln, um Gott zu dienen. Du kannst handeln, weil du weißt, dass es getan werden muss, es ist einfach deine Verantwortung, deine Pflicht. Du kannst es tun, um jemand anderes zu helfen. Du kannst es tun, weil du von innen heraus spürst, weil du von innen heraus inspiriert bist, weil du diese Freude von innen heraus spürst, weil du merkst, da kommt ein Prana und eine Energie und die bringt dich dorthin. Und weil es von innen heraus so kommen will, brauchst du auch keine äußere Bestätigung. Nishkama Karma – eine uneigennützige Handlung, uneigennütziges Dienen, wörtlich: wunschlose Handlung, meistens übersetzt als uneigennütziges Dienen. Oft wird es auch im Deutschen übersetzt als selbstloses Dienen, Selfless Service, weil das im Englischen so üblich ist, aber eigentlich ist es nicht selbstlos in dem Sinne, denn du bringst ja immer dein Herz und damit dein Selbst hinein, sondern im Sanskrit steht da, wann immer du im Englischen siehst „Selfless Service“, steht da Nishkama Karma, das heißt, wunschlose Handlung, wunschloses Tun. Und im Karma, in diesem Sinne steckt auch drin, es ist wie ein Ritual, es ist wie eine Gottesverehrung, es ist etwas, was du tust für jemand anderes, für Gott, für die Welt. Nishkama Karma – wunschloses Handeln.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 145 X ANGESCHAUT

Tags: Handlung, Nishkama Karma, Wünsche, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen