mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Nabhas heißt HimmelMudra heißt Symbol, Siegel. Nabho Mudra ist das Symbol des Himmels, Siegel des Himmels, Zeichen des Himmels. Mudra ist natürlich eine Energietechnik, wie du vermutlich inzwischen weißt. Mudra – es gibt verschiedene. Es gibt die großen Mudras, die aus verschiedenen Körperteilen bestehen, und es gibt die kleinen Mudras. Und unter anderen gibt es die Finger-Mudras, damit bist du vielleicht vertraut, aber es gibt eben auch die Zungen-Mudras. Und eine der Zungen-Mudras ist es, die Zungenspitze senkrecht nach oben zu geben. Du gibst die Zungenspitze ganz nach oben, Richtung Himmel also, nach oben. Wenn du die Zungenspitze am Gaumendach nach oben gibst, aktiviert es das Sahasrara Chakra. Nabho Mudra ist eine sehr effektive Weise, das Sahasrara Chakra zu spüren, Scheitel-Chakra, das Licht, den Raum nach oben. Du kannst auch die Zunge an den Gaumen in der Nähe der Schneidezähne geben. Das ist auch eine Nabho Mudra Variation, das nennt sich vorderes Nabho Mudra.

Das klassische Nabho Mudra ist Zungenspitze nach oben. Hast du die Zungenspitze in der Nähe der Schneidezähne, meistens etwas einen halben Zentimeter hinter den Scheidezähnen am Gaumen, dann hast du dort den Reflexpunkt des Ajna Chakras. Da kannst du auch ein bisschen trainieren oder üben, die Zunge ein bisschen weiter vor oder zurück, mit etwas Übung findest du genau den Punkt, wo du mit der Zunge mit einem mittleren Druck draufdrücken musst, und schon spürst du Ajna Chakra, Punkt zwischen den Augenbrauen, Mitte der Stirn. Das ist vorderes Nabho Mudra.

Dann gibt es aber mittleres Nabho Mudra, da gibst du die Zungenspitze nach oben an den Gaumen, und dabei aktivierst du Sahasrara Chakra. Also, Nabho Mudra – Himmels-Mudra. Es gibt auch noch die Möglichkeit, die Zunge nach hinten zu geben, manchmal wird das als hinteres Nabho Mudra bezeichnet, bei Yoga Vidya nennen wir das dann gerne Kechari Mudra. Aber Kechari Mudra ist ein anderes Thema, das kannst du auch auf unseren Seiten suchen. Aber nochmal, Nabho Mudra. Nabho Mudra kannst du auch im Alltag üben. Zwischendurch ist es immer wieder gut, sich zu öffnen nach oben. Du kannst Nabho Mudra mit der Zunge üben, das heißt, die Zungenspitze ans Gaumendach, Augen schließen und dir vorstellen, du öffnest dich nach oben. Es gibt auch eine Armgestik, die du auch als Nabho Mudra bezeichnen kannst, Himmels-Mudra-, du gibst die Hände leicht nach oben, den Kopf leicht nach oben und öffnest dich nach oben. Das kann dir manchmal so das Gefühl geben, dass von oben, vom Himmel, EnergieLicht und Kraft in dich hineingeht. Aber das klassische Nabho Mudra, Zungenspitze an den Gaumen, Bewusstsein zum Himmel hin öffnen. Aber jede Form, die du machst, die dir hilft, dich nach oben, zum Himmel, zu öffnen, ist auch Nabho Mudra – Himmels-Mudra, Symbol, dich für die Himmelskraft zu öffnen.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 93 X ANGESCHAUT

Tags: Himmels-Mudra, Nabho Mudra, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen