mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Madhu – besiegend. Madhusudana ist ein Name für Krishna. Madhu ist zum einen der Name eines Dämons und es gibt eine Mythologie, einen Mythos, eine Geschichte, wie Krishna, Inkarnation Gottes, Avatar Gottes, den Madhu besiegt. Und indem Krishna Madhu besiegt, wird er eben zu Madhusudana. Es gibt auch eine andere Geschichte, da gibt es einen Dämon namens Madhu und einen zweiten namens Kaitabha. Und dort besiegt Devi, die göttliche Mutter, Madhu und Kaitabha. Und Madhu ist eben der Name eines Dämons, eigentlich von mehreren Dämonen. Warum ist Madhu der Name eines Dämons und mehrerer Dämonen? Madhu heißt lieblich, Madhu heißt süß. Madhu, man kann ja sagen, ist ja süß und lieblich, das ist ja etwas Schönes. Auf der einen Seite ist es schön, auf der anderen Seite ist aber auch Madhu – hängen am Sinnesvergnügen. Madhu enthält auch in dieser Süße und dieser Lieblichkeit letztlich auch die erotische Liebe und die kann auch irgendwo einen Menschen in Probleme bringen. Wenn man hängt am Süßen, hängt am Lieblichen, und jetzt jeder Gelegenheit zum Süßen oder Lieblichen nachgeht, wie es diese Dämonen z.B. gemacht haben, dann gibt es Probleme, für sich selbst und für andere. Und diese gilt es dann, zu überwinden, letztlich zu sublimieren. So ist Krishna Madhusudana. Er transformiert, er sublimiert dieses Madhu. Eine Liebe zu Gott nennt sich auch Madhuryabhava. Diese Liebesfähigkeit des Menschen wird auf Gott ausgerichtet. Umgekehrt, in der Liebe, auch in der süßen, lieblichen Liebe zu einem anderen Menschen, kannst du göttliche Liebe sehen. Denn letztlich, Gott ist die Liebe, so heißt es in einem Johannes-Brief, so sagt es auch Swami Sivananda. Indem du in jeder Liebe Gott siehst, überwindest du die verhaftende Liebe. Es ist letztlich nicht ein konkreter Körper, es ist letztlich nicht ein konkretes Ding, das du liebst. Letztlich liebst du, dass du in einem Ding, oder noch mehr natürlich in einem Menschen, Gott wahrnehmen kannst. Madhusudana heißt, die beschränkte Liebe überwinden und zur höchsten Liebe zu kommen. Madhusudana – um einfach zu zeigen, es gibt noch sehr viel mehr Bedeutungen davon – heißt auch Biene. Brahmara heißt Biene, aber auch Madhusudana, also diejenige, die den Honig holt. Madhu heißt ja auch Honig. Madhusudanan, diejenige, die den Honig bezwingt wörtlich, also, den Honig sammelt. Aber hauptsächlich, Madhusudana – ein Name von Krishna, derjenige, der die Liebe transformiert, derjenige, der die Dämonen überwindet. Madhusudana – Beiname von Krishna.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 86 X ANGESCHAUT

Tags: Madhusudana, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen