mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

LICHT IN DIE WELT BRINGEN IST UNSERE AUFGABE

gerade in diesem Augenblick habe ich ein ganz tiefes Erlebnis, daß ich mit Euch allen teilen möchte. Ich spüre die Wichtigkeit unserer Aufgabe Licht in die Welt bringen und ich spüre so stark die Kraft von Yoga Vidya!!! und in seinem Podcast für die Lebensgemeinschaft betont Sukadev auch immer wieder daß dies unsere große Spirituelle Aufgabe in dieser Zeit ist.

In diesem Sinne lasst uns weiter vorran schreiten und uns unserer Aufgabe bewusst sein! immer wieder aufs neue;! und so wird auch unser Glas immer! gefüllt sein. Change is God* Gott bedeuted Veränderung: HARI OM

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 393 X ANGESCHAUT

Kommentar von D.Jahnke am 30. Januar 2015 um 11:28am
Zunächst sollte man das Licht in sich selbst realisieren !
Kommentar von Nils Horn am 30. Januar 2015 um 12:11pm

Wie bringt ihr persönlich Licht und Liebe in die Welt? Mein Weg ist es im Moment kostenloseEbooks für Amazon zu schreiben.

Kommentar von hanuman108 am 30. Januar 2015 um 12:35pm

Indem wir beginnen Licht uns selbst zu realisieren, geschieht es schon unweigerlich, daß wir dieses Licht auch ausstrahlen und weitergeben. Und sei es nur, weil wir liebevoller mit anderen Lebewesen umgehen. Wir Menschen sind die wahren "Lichtleiter":) Om Shanti

Kommentar von hanuman108 am 30. Januar 2015 um 12:40pm

Jeder positive Gedanke bringt mehr Liebe und Licht in die Welt. Bei mir ist es so, daß ich gerade bei Yoga Vidya ganz viel Handwerkszeugs lerne um gezielt mithelfen zu können Yoga zu verbreiten und das Lichtnetz der Erde zu vergrößern. Dadurch realisiere ich auch immer mehr Licht in mir selbst. Hier im Ashram hat man durch das Karmayoga natürlich auch täglich die Möglichkeit einen Beitrag für Licht und Liebe zu leisten.:) Hari Om

Kommentar von Falko am 30. Januar 2015 um 2:30pm

Schöner Impuls - danke ! :)

Kommentar von D.Jahnke am 30. Januar 2015 um 6:13pm

ye tu dharmyāmṛtam idaṃ yathoktaṃ paryupāsate |
śraddadhānā matparamā bhaktās te ’tīva me priyāḥ ||

Die nun diesen dem Dharma entsprechenden Nektar, wie besprochen, huldigen, voll Vertrauen und nur auf mich bedacht, diese Ergebenen sind mir äußerst lieb.

Kommentar von miramuun am 30. Januar 2015 um 7:06pm

... wie wahr ...

In meiner kindlichen Einfalt sah ich den Engel immer als Jesus an ... als meinen Bruder...

aum

miramuun

Kommentar von D.Jahnke am 30. Januar 2015 um 10:19pm

Wer das Glück im Innern, die Freude im Innern und ebenso das Licht im Innern hat, ein solcher Yogi, der zu Brahman geworden ist, erlangt das Aufgehen in Brahman.

Kommentar von miramuun am 31. Januar 2015 um 6:01pm

Wo Licht sich ungehindert und ohne Hindernis ausbreiten kann, da gibt es keinen Schatten.

aum
miramuun

Kommentar von D.Jahnke am 31. Januar 2015 um 8:48pm

Entsprechend dem eigenen Wesen entsteht bei allen der Glaube, Arjuna. Aus Glaube besteht der Mensch. Das, was sein Glaube ist, das macht ihn aus.

Die Sattvischen verehren Himmelswesen, die Rajasischen Halbgötter und Titanen, und die anderen, die Tamasischen, verehren Gespenster und Geisterscharen.

Wer seine Handlungen für mich tut, mit mir als höchstem Ziel, mir ergeben, frei von Anhaftung und ohne Feindschaft gegenüber allen Wesen, der kommt zu mir, Arjuna. ­­­

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen