mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Meine lieben Yogafreunde!
Ich bin Yogalehrerin seit fünf Jahren,und wir haben wirklich ein sehr Gutes Werkzeug in der Hand.
Aber.. seit sieben Jahren bin ich ein Bruno Gröning Freund.
Heilung auf Geistigen Wege. Es ist eine Lebenslehre.
Er sagt: Gott ist der größte Arzt, es gibt kein Unheilbar. Stelle dich jeden Tag zweimal auf den Heilstrom ein
und du wirst Gesund. Die Krankheit kommt vom Bösen und gehört nicht zu uns Menschen.
Om Alles liebe Ines Sabitzer.
Es gibt eine Internetseite www.bruno-groening-w.org

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 526 X ANGESCHAUT

Kommentar von Cornelia am 24. Dezember 2014 um 1:33am

Liebe Ines,
warst Du schon mal auf einer Palliativstation? Hast Du mal den Geruch in die Nase bekommen, wenn jemand an einem exulcerierenden Karzinom stirbt? Bei allem Respekt, was Du schreibst ist ein Schlag ins Gesicht von Schwerstkranken und Sterbenden. Impliziert Deine Aussage, dass Sie nicht gläubig genug waren, nicht eingestellt genug auf den Heilstrom? Zu dumm nicht zu wissen, dass es nur darauf ankommt, sich "einzustellen"? Krankheit und Schmerz ist eine Gabe Gottes wie Freude und Liebe. Sie geht mit der Inkarnation in einem Leib einher. Krankheit ist Prüfung und Aufgabe. Oft genug sind Menschen davon überfordert, gerade die unheilbar Kranken. Zu ihrem Karma mag gehören, sich bis zuletzt zu sträuben gegen die Endlichkeit ihres Körpers und ihres Lebens, ihres Seins. Und dann gibt es die, die gefasst sind, leuchten von innen heraus an ihrem Ende, weil sie sich bereit machen und annehmen was ihnen geschieht. Tiefstes Bakhti! Angesichts der Erinnerung an die Menschen, die ich am Ende ihres Lebens erlebt habe, kann ich mit Deinem Beitrag nichts anfangen! Und wenn ich z.B. als Schwerstkranke die Wahl hätte, würde ich beides wählen: Chemo, um den Krebs auszurotten und den Versuch, mich Gottes Willen zu öffnen.
Om namah shivaya!

Kommentar von Falko am 27. Dezember 2014 um 1:32pm

Danke für den Beitrag Ines.
Mit anderen Worten, aber inhaltlich das Selbe, sagte auch Swami Shivananda: Gott ist der größte Heiler.
Klar gibt es viele Wege und Ursachen für Krankheit. Für uns Menschen ist es schwer die wirklichen Ursachen zu finden. Daher sagte auch Bruno Gröning: beschäftige Dich nicht mit Deiner Krankheit, sondern mit Deimer Gesundheit. Stelle Dich auf den Heilstrom ein und denke an etwas schönes, höre angenehme Musik und stelle Dich immer wieder darauf ein.
Seine Erfolge sprechen für sich. Es sollen wie bei Jesus Heilungen erfolgt sein, welche wir Ungläubige als Wunder bezeichnen. Viele Ärzte standen/ stehen vor Rätzsel. Eben noch schwer Krank und medzinisch klar nachweisbar - in einer Woche gesund. Der Verstand kann es nicht fassen.
Mir egal, da ich weiß, das es funktioniert. Habe aber dafür Jahre gebraucht, um es zulassen zu können.
"Jedem nach seinem Glauben soll gegeben werden"

Kommentar von Mik am 28. Dezember 2014 um 8:51am

Liebe Ines,
ein sehr interessanter LInk. >Ist der Heilstrom vergleichbar mit dem Fühlen des Strömen von Prana?
Liebe Cornelia,
wie so häufig ist es wenig zielführend das ganze unter dem Aspekt von Schuld/Unschuld zu betrachten. Es geht nicht darum dies festzustellen, sondern die Hoffnung besteht darin das nichts so festgelegt ist wie es scheint. Hoffnung eben!
liebe Grüße
MIk

Kommentar von Cornelia am 28. Dezember 2014 um 10:47am

Hallo Mik,
das ist mir schon klar, was Du schreibst. Ich habe sehr schöne Erfahrungen mit Bodyscan, Aktivierung von Prana und einer Ansprache meines Körpers und schmerzender Körperteile gemacht. Ich sehe also durchaus, was Ines da sagen will.
Da ich mich offenbar nicht verständlich machen konnte, möchte ich meinen Impuls, Ines Beitrag zu kommentieren, anders formulieren: Wie würde wohl ein Mensch, der an Krebs erkrankt ist, oder bei dem klar geworden ist, dass er an seiner Krebsrekrankung sterben wird reagieren, wenn Ines, das was sie oben schreibt, diesem Menschen sagen würde?
Diese Diskussion habe ich schon mehrfach geführt mit Leuten, die Krebskranken direkt oder indirekt die "Verantwortung" für ihren Krebs zugeschoben haben, nach dem Motto "Da hast Du was verdrängt" oder "Da hast Du nicht bewusst genug gelebt und das Verdrängte und Unbewusste hat Dich krank gemacht". Im Grunde bedeutet das: Du hast etwas (in Deinem Leben) falsch gemacht! Oder: Du hast etwas (in Deinem Leben) nicht gut genug gemacht. Damit lässt man den Kranken in seinem Schmerz und seiner Angst alleine. Und das empfinde ich als herzlos.
Ich verstehe außerdem nicht, wie man "das Böse" abspalten kann. Alles was ist, ist Gottes Schöpfung, das Negative wie das Positive und von beidem haben wir Anteile in uns. Die Hoffnung ist, dass wir beides erkennen und unterscheiden können und dass wir das, was Gut und Heil(ig) ist, befördern und das Negative dadurch seine Kraft und Macht verliert.
Ich würde mich freuen, wenn Ines auf diese Beiträge hier reagieren würde!
Liebe Grüße
Cornelia

Kommentar von Mik am 28. Dezember 2014 um 11:02am

Hallo Cornelia,
ich verstehe das tiefe Bedürfnis einer Krankheit einen Sinn zu geben, besonders wenn sie sehr schwer ist. Ich sehe nur die Gefahr den eigenen Zustand damit zu zementieren. Wenn wir frei fließendes Bewußtsein sind, hängt der Verlauf unserer Krankheit/ unseres Schicksal schon davon ab, was wir darüber denken u fühlen. Ich finde es auch müßig es anderen vorzuhalten, wie du schon schreibst: du hast was falsch gemacht!
Für mich selbst finde ich es aber hilfreich eine Krankheit nicht als etwas Fixes zu betrachten oder sie gar zu bestärken, indem ich ihr einen Sinn zuschreibe.
schönen Sonntag
Mik

Kommentar von OM Ursula am 28. Dezember 2014 um 12:18pm

OM shanti,

@Ines "Die Krankheit kommt vom Bösen" klingt schon heftig; besonders für eine/n Betroffene/n.
Natürlich ist unser Innerstes heil und frei von allem, aber unser irdisches Dasein ist eben nicht so - es sollte ein Weg zur Heilung sein und dazu gehört alles, was uns begegnet.

Krankheit hat nie nur eine Ursache und jeder Kranke ist sich auch mehr oder weniger bewusst auf welche Weise er sich selbst geschadet hat. Auch das ist nur ein Teil seines Wegs.
Sicher ist die Konzentration /Öffnung auf/für den Heilstrom, in welcher Form auch immer, hilfreich "Bittet und es wird euch gegeben" - " klopfet und es wird euch aufgetan..."

Das ist aber meines Erachtens kein Patentrezept mit Erfolgsgarantie. Karma ist vielleicht auch noch da.
Natürlich gibt es Spontanheilungen und die Hoffnung sollten wir nie verlieren; aber es gehört auch dazu, sich auf den Tod vorzubereiten und das anzunehmen was kommt "Dein Wille geschehe..."

Ich denke Beides zusammen, Heilstrom/Verbindung mit dem Göttlichen/Hoffnung/Änderung schädlicher Lebensführung und Annehmen (ohne Fatalismus), zu Heilung oder einem friedvollen Tod (Heilung für die nächste Inkarnation?) beitragen

Euch allen einen guten Start in ein gesundes neues Jahr in Frieden und Freude Ursula

Kommentar von D.Jahnke am 28. Dezember 2014 um 12:51pm

Jai alle zusammen, wie Bruno Gröning sagt: >Gott ist der größte Arzt< ist nur allzu Natürlich ! In der Bibel lesen wir, 2 Moses 15,26 .......ich bin der Herr dein Arzt. Wer sich mit der Kraft Gottes direkt verbinden kann, ist der Heilung durch yoga, die auch eine Kraft Gottes ist vor-raus, beides ist jedoch möglich, weil absolut Komplementär. om tat sat

Kommentar von inessabitzer am 28. Dezember 2014 um 6:59pm

Kommentar von inessabitzer am 28. Dezember 2014 um 7:29pm

Meine lieben es ist schön das ihr euch interessiert.Ich war selbst krank und habe so zu der lehre gefunden.
Was ich hier erleben darf ist einfach schön.
Wieviel Geld habe ich schon ausgegeben für die Gesundheit.
Im Freundeskreis kostet es nichts.Bruno Gröning nahm nie Geld dafür.
Gröning sagt.Jede Krankheit kommt von der Seele(Karma)
aber er ist auf die Erde gekommen so wie damals Jesus und hat uns wieder aufgezeigt das wir Geist sind,
und der geist bestimmt die Materie.Diese Menschen was jetzt noch so Belastet sind wussten es nicht,wie sie was abgeben können.Lehre Gebete, Angst, Diagnosen haben sie angenommen.B.G sagt Alles was sie auf oder annehemen haben sie.Heilungen on Maß gerade eine Freundin berichtet über Krebs,Metastasen im ganzen,(todesurteil) Körper wurd geheilt durch starken Glauben und Vertrauen.B.G sagt Ihr Kreuz was sie mitnehmen auf diese Erde bei der Geburt müssen sie schon alleine tragen,aber die Last kann ich ihnen nehmen.
Abgeben,loslassen,wenn sie der Krankheit Energie geben wird sie immer stärker.Bitten Sie und Glauben Sie.
BG behandelt keine Krankheit,er will mit dem Bösen nichts gemein haben,wir sprechen auch nicht darüber,denn solange du dich mit dem Bösen abgibst hast du es. Es gibt noch soviel zu sagen.Mensch erkenne dich selbst.Du bist eins mit Gott.Gott ist reine Liebe.All dies ist in dir.Wo der Heiltrom fließt,das Göttliche muß das Böse weichen.Im Freundeskreis stellen sich 100 von Menschen für dich ein und bitten in der SoS Kette für die kranken Freunde,stell dir welche Energie da frei wird.
Alles liebe Ines

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen