mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Gott ist eine höhere Bewusstseinsdimension im Kosmos. Das erkennst du in der Erleuchtung. Der Weg ist ganz einfach. Durch positives Denken, Meditation und umfassende Liebe löst du die Verspannungen in deinem Geist. In der Bibel steht: "Selig sind die im Herzen (im Geist) Reinen, denn sie werden Gott schauen." Wenn du dich innerlich gereinigt hast, dann entsteht Glück in dir. Die spirituelle Energie beginnt in dir zu fließen und verändert dein Bewusstsein. Du erlangst Frieden, Glück, Liebe und ein Einheitsbewusstsein. Du siehst das Licht in der Welt. Alle Dinge beginnen von sich aus zu strahlen.

Gott ist schwer zu begreifen, aber der Weg ist einfach zu begreifen. Auf dem Weg verändert sich langsam dein Bewusstsein. Du erfährst Frieden und innere Harmonie. Gott ist aber nicht nur eine Bewusstseinsdimension in dir, sondern er ist auch außerhalb von dir. Es gibt im Kosmos eine Energie. Diese Energie ist überall. Du kannst in dir damit Kontakt aufnehmen. Und du kannst dich durch diese Energie auch mit allen anderen Wesen und mit dem gesamten Kosmos verbinden. Gott ist das Licht. Und dieses Licht wirkt durch die Erleuchteten, Heiligen und durch alle deine Mitwesen.

Gott ist in allen Religionen und über allen Religionen. Alle Religionen sind Wege zu Gott. Aber es gibt viele Fallen auf dem Weg. Du kannst die Fallen nur überwinden, wenn du in einem engen Kontakt mit deinem inneren Gefühl, der Wahrheit in dir und der Liebe bist. Fallen sind der Dogmatismus, die Gewalt, der Stolz, das Gefühl von Auserwähltheit, das Streben nach äußerem Reichtum und Macht, fehlende Ausdauer und letztlich der Egoismus insgesamt.

Im materiellen Kosmos gibt es Freude und Leid. Anders kann die materielle Welt nicht existieren. Gott ist über dem Leid. Wenn die spirituelle Energie in dir fließt erhebst du dich über das Leid der Welt. Das ist der einzige Weg sich von dem Leid zu befreien. Die Erfahrung von Leid ist der schnellste Weg zu Gott. Ohne das Leid der Welt würde sich kaum jemand nach Gott und Erleuchtung sehnen. Aber leiden mag keiner. Und jeder sucht einen Weg das Leid des Lebens zu überwinden. Wer Leid erfahren hat, entwickelt die Ausdauer, die notwendig ist um Gott zu erreichen.

Wer einmal Gott erfahren hat, sehnt sich nach Gott, Erleuchtung und innerem Glück. Je größer die Sehnsucht ist, um so intensiver macht man seine spirituellen Übungen. Jeder Mensch hat das Potential der Erleuchtung, also Gott in sich. Jeder erlangt durch das Leben in dieser Welt letztlich Weisheit und findet seinen Weg zu Gott. Aber das kann viele tausend Leben dauern.

Wer nach Erleuchtung strebt, sollte als erstes Gott oder die Stimme seiner inneren Weisheit um Führung und Hilfe bitten. Wenn man wirklich im Licht leben möchte, dann wird das eigene Unterbewusstsein jeden Menschen auf dem zu ihm passenden Weg dort hin führen.

Es gibt letztlich keinen freien Willen. Alles im Kosmos unterliegt dem Gesetz von Ursache und Wirkung. Aber die Verflechtungen sind so kompliziert, dass kein Mensch das genau erkennen kann. Wir müssen deshalb so tun, als ob wir einen freien Willen haben. Wir müssen lernen, was uns gut tun und was nicht. Wir lernen durch Versuch und Irrtum. Und durch unseren Verstand.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 139 X ANGESCHAUT

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen