mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Die Gheranda Samhita gehört zu den vier klassischen Texten des Hatha Yoga. Die vier Texte sind zum einen Gheranda Samhita, dann Hatha Yoga Pradipika, Goraksha Shataka, wie auch die Shiva Samhita. Es ist nicht ganz klar, welche Schrift zuerst war, am bekanntesten ist jedenfalls die Hatha Yoga Pradipika, geschrieben von Yogi Swatmarama. Dann gibt es die Shiva Samhita, die dem Shiva zugesprochen wird. Shiva Samhita ist ein Zwiegespräch zwischen Shiva, Manifestation Gottes, und seiner Gemahlin Parvati. Shiva erläutert der Parvati die Grundlagen des Hatha Yoga vor dem Hintergrund von Vedanta. Die nächste Schrift ist Goraksha Shataka. Goraksha war ein ganz großer Yogameister, Hatha Yoga Meister, ein Shaiva, ein Tantra-Meister, ein Verehrer der göttlichen Mutter, und über Goraksha werden in Indien jede Menge Geschichten erzählt.

Also, Goraksha ist sehr wichtig. Ich selbst war mal in der Höhle des Goraksha, Goraksha Guha, in einer Höhle, wo Goraksha gelebt haben soll, meditiert haben soll, die ist ganz in der Nähe von Rishikesh und hat eine sehr, sehr starke Schwingung und spirituelle Ausstrahlung. Bis heute wird diese Höhle von Sadhus betreut und es wird dort meditiert, verschiedene Praktiken gemacht. Nicht die Praktiken der Richtung, wie im Sivananda Yoga, aber die Atmosphäre wird heilig gehalten.

Und dann gibt es die vierte Schrift, die Gheranda Samhita, die vielleicht am detailliertesten die verschiedenen Hatha Yoga Praktiken beschreibt. Die Gheranda Samhita beschreibt mehr Hatha Yoga Praktiken als alle anderen Schriften. Die Gheranda Samhita beschreibt insbesondere die Kriyas sehr ausführlich und die Pranayamas, sowie die Mudras. Die Hatha Yoga Pradipika beschreibt ja nur zehn Mudras, die Gheranda Samhita beschreibt zweiunddreißig Mudras. Und sie geht auch sehr detailliert auf Pranayama-Techniken ein und sie beschreibt auch die Meditationstechniken. Die erste praktische bekannte Übersetzung der Gheranda Samhita stammt übrigens von Boris Sacharow, er veröffentlichte diese unter dem Namen „Das große Geheimnis“. „Das große Geheimnis“ ist die Übersetzung der Gheranda Samhita, zusammen mit Kommentaren für die Inspiration von Schülern. Wir haben bei Yoga Vidya auch eine Gheranda Samhita herausgegeben, wir haben eine Gheranda Samhita in der Übersetzung herausgegeben mit kurzem Kommentar. Und wir haben bei Yoga Vidya auch regelmäßig Yogalehrer Weiterbildungen, wo die Schrift Gheranda Samhita vollständig behandelt wird. Gheranda Samhita, ein mystischer und mysteriöser Text über Hatha Yoga, ein relativ ausführlicher Text, der insbesondere die Kriyas und die Mudras ausführlich behandelt, zugeschrieben dem Meister Gheranda, über den ansonsten wenig bekannt ist. Die Gelehrten streiten, ob die Gheranda Samhita im 13. Jahrhundert angesiedelt ist oder später, manche behaupten sogar, erst im 16. oder 17. Jahrhundert. Also jedenfalls irgendwann zwischen dem 13. und 17. Jahrhundert. Gheranda Samhita – der Text des Gheranda, einer der vier Grundlagentexte des Hatha Yoga.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 132 X ANGESCHAUT

Tags: Gheranda, Gheranda Samhita, Samhita, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen