mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Drishti heißt Sehen, Drishti heißt Blick, Drishti heißt Sehfähigkeit, Drishti heißt auch Sichtweise

Drishti – da steckt die Wurzelsilbe „Dri“ drin. „Dri“ steckt auch in dem Wort „Darshana – Weltanschauung und Vision und Anblick“. „Dri“ steckt auch in Drasthu drin, das ist der Sehende. Vielleicht kennst du den Ausdruck: „Tada Drasthu Svarupe Vasthanam.“ Das ist der dritte Aphorismus von Patanjali, da sagt Patanjali: „Wenn der Geist ruhig ist – Chitta Vritti Nirodhah – dann ruht der Sehende – Drasthu – in seiner Svarupa, in seiner wahren Natur.“

Drishti heißt also Sichtweise, heißt Sehen, Sehfähigkeit und Blick. Im Yoga wird Drishti besonders verwendet, um die Blickrichtung zu bezeichnen. Du kannst z.B. nach unten schauen, was auch als Nasen-Drishti bezeichnet wird, also, auf die Nase zu schauen. Und du kannst auch Bhuma-Drishti, nach oben schauen. Also nach unten schauen und nach oben. Beide sind auch Formen von Tratak, von Starren oder beständiges Blicken.

Du kannst einfach allgemein nach unten schauen, Drishti nach unten. Das beruhigt und hilft auch, Vata abzubauen. Theoretisch, wenn du zu viel Vata hast, zu viel Unruhe, Nervosität und Schlaflosigkeit, könntest du auch mal schauen, nach unten zu schauen und dann wirst du ruhiger. Es hilft auch etwas, in eine ruhig-harmonische Stimmung zu kommen.

Oder du kannst den Drishti nach oben üben. Und wenn du so weit nach oben schaust, dann hilft das, dein Gemüt zu heben. Z.B. wenn du zu viel Kapha hast, ist es gut, nach oben zu schauen. Wenn du trübe Stimmung hast, ist es gut, nach oben zu schauen. Wenn du mehr göttliche Inspiration haben willst, kannst du nach oben schauen. Wiederum, wenn du Zugang finden willst zu deinem Herzen, dann kannst du auch nach unten schauen. Wenn du dein drittes Auge öffnen willst, kannst du nach oben schauen.

Diese Drishtis werden auch als Mudras bezeichnet, so wie Shambhavi Mudra heißt, auf den Punkt zwischen den Augenbrauen zu schauen. Du kannst auch Shambhavi Mudra zum Herzen hin geben, das gibt es auch, aber meistens, wenn man nur Shambhavi Mudra sagt, schaut man auf den Punkt zwischen den Augenbrauen. Manche bekommen Kopfweh davon, dann sollten sie das nicht machen, aber ansonsten kann das eine gute Technik sein im Pranayama, in Asanas und in der Meditation, Zugang zu finden zum dritten Augen.

Es gibt noch weitere Drishtis. Du kannst auch irgendwo hinschauen, du kannst in einer Asana deine Füße anschauen, deinen Nabel anschauen, außerdem kannst du nach rechts schauen und nach links schauen. Wenn du z.B. nach rechts schaust, dann öffnet sich auch dein linkes Nadi und das hilft, die Ida-Energie, die Mond-Energie, zu stärken. Wenn du nach links schaust, dann öffnest du Pingala Nadi und damit die Sonnen-Energie. Und so, angenommen, du willst mehr intuitiv sein, dann schaust du nach rechts. Angenommen, du willst mehr aktiv sein, schaust du nach links. So gibt es verschiedene Weisen, wie die Drishtis wirken können. Also, Drishti – Sehen, Sichtweise, Blick. Drishti, auch Blickrichtung. Und besonders wichtig, Drishti nach oben, Drishti nach unten, als aktivierend und inspirierend und harmonisierend, beruhigend. Und es gibt noch viele weitere Drishtis, die im Hatha Yoga und im Ayurveda verwendet werden können, um Wirkungen auf die Psyche zu haben, um Wirkungen auf den Geist zu haben und für Heilwirkungen. Dristhi – Sehen, Sehfähigkeit, Sichtweise, Blick.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 164 X ANGESCHAUT

Tags: Blick, Drishti, Sehen, Sehfähigkeit, Sichtweise, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen