mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Dipa heißt Licht – mit langem „i“ geschrieben - in Indien wird auch oft Deepa geschrieben, denn im Englischen wird das lange „i“ meist geschrieben als „ee“. Sei also nicht verwundert, wenn du mal nach Indien gehst und du siehst Dipa mit „ee“ geschrieben, es ist der gleiche Sanskritbuchstabe. In der wissenschaftlichen Transkription, Dipa mit einem Strich oberhalb vom „i“, deshalb langes „i“. Dipa, Licht, hat eine vielfältige Bedeutung. Wir sprechen ja auch im Yoga von Erleuchtung. Wir bitten darum, dass Licht uns leiten möge. Wir wollen Licht und Liebe überall hinschicken. Wir entzünden auf dem Altar ein Dipa, ein Licht. Wir schwenken auch Dipa vor dem Altar. Und wir wollen Licht in die ganze Welt hineinbringen. Auch sehr viele spirituelle Namen enthalten Dipa. Der Ausdruck für Gott im Sanskrit ist ja zum einen Ishvara – Ishvara, kann man auch sagen, der Herr über alles – ist aber auch Deva und Deva heißt „der Leuchtende“, „der Strahlende“. Oder Krishna heißt auch Vasudeva, das Licht aller Geschöpfe.

Und so, wann immer Deva dabei ist, ist auch Leuchten. Deva – Dipa, da steckt vermutlich sogar auch eine ähnliche Wurzelsilbe dahinter. Dipa, also Licht. Und so wird auch die Seele als Dipa, als Licht, bezeichnet. Und wir wollen zum Licht unserer Seele hinkommen, unserer wahren Natur. Und wir können auch Gott leicht erfahren, wenn wir uns Licht vorstellen, sei es, im Herzen, sei es, von oben in uns hineinströmend. Es gibt im Yoga Sutra, drittes Kapitel, den Ausdruck: Die Konzentration oder auch die Vorstellung von Licht oberhalb des Kopfes führt zu Siddha Darshana, zur Vision einer höheren Wirklichkeit, zur Vision der großen Meister. Daher Dipa, Licht, so wichtig. Und du kannst dir auch immer wieder vorstellen, dass du Licht überall hinschickst.

Dipa bezeichnet auch konkret das Altarlicht. Wie z.B. hier hast du jetzt eine Kerze. Die Kerze als Licht ist Dipa. Und du kannst auch Dipa Gott darbringen. Es ist z.B. eine gute Idee, bevor du Yoga übst oder meditierst, du zündest das Licht an und du schwenkst es dreimal vor der Murti, also vor der Götterfigur oder vor dem Meister, und du tust dies voller Hingabe. Du könntest dich erst vor den Altar knien, du könntest dich verneigen, du könntest ein Räucherstäbchen anzünden, Dhupa, du könntest das Räucherstäbchen zwei-, dreimal schwenken, du kannst es dann ausmachen. Du kannst dann die Kerze anzünden und die Kerze dreimal schwenken, wenn du willst, auch sagen: „Dipam Sama Payami. Ich bringe dir dieses Licht dar.“ Und du kannst dich verneigen und darum bitten: „Möge Licht auf meinem Weg sein. Möge mein Licht entzündet werden. Möge ich ein Dipa, ein Licht, für andere sein.“ Dipa – Lampe, Licht, Leuchter, auch im engeren Sinne, Altarlicht. Dipa – auch Darbringung von Kerze oder Öllampe für Gott. Dipa – Licht, Leuchte.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 107 X ANGESCHAUT

Tags: Dipa, Lampe, Licht, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen