mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Heute wachte ich auf und dachte: "Irgendetwas stimmt nicht." Es gibt einige Katastrophen in meinem Leben und ich brauche mein inneres Glück, um sie gut zu überstehen. Doch wo war mein inneres Glück? Ich wusste, dass ich im Moment eine relativ starke Energie habe. Ich müsste also aus mir selbst heraus glücklich sein. Ich müsste in einer Wolke aus Glück leben. Doch wo war die Wolke?

Swami Shivananda lehrt als wichtigste Technik auf dem spirituellen Weg die tägliche Selbsterforschung. Man muss sich genau beobachten, damit man nicht auf Abwege gerät. Das Ego drängt gerne in falsche Richtungen wie Sucht, Wut oder Angst. Damit Gesundheit, innerer Frieden, Glück und umfassende Liebe in einem Menschen wachsen, muss man in einer materialistisch orientierten Welt sehr klug leben. Man darf seine Energie nicht in äußeren Dingen verbrauchen. Man darf sich nicht in der Sucht nach äußerem Glück, anderen Menschen und schönen Dingen verlieren. Man muss gut auf sich achten. Man muss erkennen, wenn etwas falsch läuft.

Zum Glück kann ich Energien spüren. Ich spürte deshalb genau hin und erforschte, wo meine Energie abgeblieben war. Gestern hatte ich einen schönen Film gesehen und einige andere schöne Dinge getan. Dort hing ein Teil meiner Energie noch fest. Ich hatte mich mit leidvollen Dingen beschäftigt. Auch dort hing meine Energie, in Ängsten und falschen Wünschen. Also holte ich meine Energie zurück. Ich liess diese Dinge los. Ich löste meine Ängste und Süchte auf. Ich konzentrierte mich auf das spirituelle Ziel, auf mein spirituelles Vorbild und auf meinen spirituellen Weg. Ich kam in mir zur Ruhe und alle Anhaftungen lösten sich von alleine auf. Plötzlich war ich wieder im Frieden, in der Ruhe, in meiner Energie und im Glück. Meine Glückswolke war wieder da.

Ich konnte wieder aus dem eigenen inneren Glück heraus leben. Ich konnte jetzt wieder als spiritueller Helfer arbeiten. Wenn man als spiritueller Helfer nicht in sich selbst ruht und aus sich selbst heraus glücklich ist, dann wird der Weg des spirituellen Helfens schnell ein Suchtweg. Man will von seinen Mitmenschen Anerkennung, Liebe und Energie haben. Dann stärkt man auf diesem Weg sein Ego und verliert sein spirituelles Ziel. Davor schützt einen nur die tägliche ehrliche Selbsterforschung. Dann kann man die Massnahmen ergreifen, die einen wieder zum inneren Frieden und Glück führen. Man kann die jeweils richtigen spirituellen Übungen erkennen. Und man weiß wie viel Ruhe und Abgeschiedenheit von weltlichen Energien man braucht.


https://www.youtube.com/watch?v=b8NmI92aCRQ

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 218 X ANGESCHAUT

Kommentar von Bharati-Bettina am 12. Januar 2016 um 8:03am
Danke für deine inspirierenden Gedanken :-)
Kommentar von Susanna am 14. Januar 2016 um 9:48am

Danke - das kommt genau passend heute.
Auch ich bin mit einem unangenehmen Traum und Gefühl aufgewacht.
Du hast mich inspiriert, genauer hinzuschauen - ehrliche Selbsterforschung ist das "Zauberwort".
Vielen Dank.

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen