mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namaste!

Dieses Buch hat mich sehr beeindruckt, deswegen möchte ich es Euch empfehlen.

Viele Grüße und viel Spass beim lesen,

Om Shanti
Sabine


Hier die Produktbeschreibung aus dem Internet:

Kurzbeschreibung
Die alte tibetisch-buddhistische Technik der Konfliktlösung wiederentdeckt

Ein Dämon ist nach Tsültrim Allione all das, was uns hindert, frei zu sein: Ängste, Krankheiten, Sorgen, Süchte, negative Gefühle wie Hass und Unzufriedenheit. Im tibetischen Buddhismus gibt es eine Methode, diese oft verdrängten Anteile in uns, die von C.G. Jung summarisch als „der Schatten“ benannt wurden, zu erkennen und durch Akzeptanz zu erlösen. Denn wer seine Dämonen leugnet oder bekämpft, gibt ihnen letztendlich mehr Energie. Wenn wir sie jedoch annehmen und ihnen liebevolle Aufmerksamkeit schenken, können wir sie auflösen. Tsültrim Allione hat eine Technik in 5 Schritten entwickelt, mit der dies gelingt. Über Identifikation (1) und Visualisierung (2) versucht man dabei herauszufinden, was der Dämon braucht, damit er wieder verschwinden kann (3). Im vierten Schritt folgt die Vorstellung der Fütterung des Dämons und zum Abschluss (5) vertieft eine Meditation in Stille den neuen, aufgelösten Zustand. Eines der Bücher, die wahrhaft lebensverändernd wirken können.

• Wirkungsvoll und praktisch wie die Technik, die Byron Katie in ihrem Bestseller „Lieben was ist“ beschreibt

• Techniken zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Schatten

• Mit einem Vorwort von Jack Kornfield

Klappentext
""Den Dämonen Nahrung geben" bietet einen originellen und wirkungsvollen Ansatz, um es mit den Kräften des Schattens in unserer Psyche aufzunehmen. Tsültrim Allione hat meisterliche Arbeit geleistet, indem sie faszinierende traditionelle Methoden zur Heilung emotionaler Konflikte heranzieht." Daniel Goleman, Autor von "Emotionale Intelligenz"
"Ein kühnes, schönes und originelles Werk. C.G. Jung hätte nur davon träumen können, ein solches Buch zu schreiben." Mark Epstein, Autor von "Gedanken ohne den Denker"

"In "Den Dämonen Nahrung geben" präsentiert uns Tsültrim Allione eine kraftvolle transformierende Konfliktlösungstechnik. Sie ist in der Lage, unsere ältesten Wunden zu heilen und uns tiefste spirituelle Wahrheiten zu enthüllen." Tara Brach, Autorin von "Mit dem Herzen eines Buddha"

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 190 X ANGESCHAUT

Kommentar von FrankY am 23. März 2011 um 12:25pm
Hallo Sabine,

auch ich habe das Buch gelesen, und auch mich hat es sehr beeindruckt. Den darin beschriebenen Umgang mit den inneren Dämonen (Schatten, verdrängte und/oder abgelehnte Aspekte des Geistes liebevoll annehmen bzw. "füttern") fand ich ebenfalls sehr wertvoll. Man braucht es also nur noch regelmäßig praktizieren;-)

LG Frank
Kommentar von Shambhavi ૐૐૐ am 23. März 2011 um 12:51pm
Hallo Frank,

ja, das mit dem Praktizieren ist sowas :-) ich habe es schon gemacht und erstaunliche Erfahrungen (fast sofort gemacht) - also es funktioniert!

Aber die gewisse Regelmässigkeit wäre auch gut.

Bin aber auch froh, wenn ich regelmässig Yoga praktiziere und sehr viel ist ja auch in Übereinstimmung mit dem Gedankengut des Buches und Yoga.

Wünsche Dir einen schönen Tag

LG
Sabine

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen