mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Anubhava – die direkte Wahrnehmung, die direkte Erfahrung, die Selbstverwirklichung

Anubhava ist einer der vielen Ausdrücke, die es im Yoga gibt, für SelbstverwirklichungAnu heißt eigentlich eins, heißt, das Kleinste, heißt aber auch, die EinheitBhava heißt zum einen Wahrnehmung, Bhava heißt aber auch Gefühl. Anubhava, man kann sagen, ist das Gefühl der Einheit, Anubhava ist aber auch die eine Wahrnehmung, die Wahrnehmung des einen, die direkte Wahrnehmung des einen. Direkt heißt, du kannst auch davon hören, z.B., du hörst jetzt von mir. Du hörst, es gibt eine unendliche Ewigkeit, es gibt die Tiefe deines Wesens, es gibt Gott überall. Das ist eine Aussage anderer, die auch wichtig ist. Du kannst darüber hören. Du kannst auch darüber nachdenken. Du kannst überlegen: „Stimmt das?“

Du kannst fragen: „Wer bin ich?“ Du kannst fragen: „Woher komme ich? Wohin gehe ich?“ Aber Anubhava heißt, du überlegst nicht mehr nur, du hörst nicht nur, sondern du hast die direkte Wahrnehmung, du verwirklichst es. Anubhava gilt auch als der letzte Schritt im Vedanta. Es beginnt mit Shravana, du hörst. Als nächstes kommt Manana, du denkst darüber nach. Als drittes folgt Nididyasana, du meditierst darüber. Schließlich folgt Anubhava und die Anubhava ist die direkte Wahrnehmung und damit auch die Selbstverwirklichung. Es gibt manchmal Vedanta-Lehrer, die machen Unterschiede zwischen Erfahrung und Erkenntnis.

Aber auch im Vedanta-System gibt es diese vier Dinge. Es reicht eben nicht aus, nur nachzudenken. Zuerst mal musst du hören oder lesen, lesen in den Schriften, hören, was große Lehrer sagen. Das zweite ist, du denkst darüber nach, du überlegst, Manana. Erst Shravana, hören, zweites, Manana, nachdenken. Dann als nächstes meditierst du darüber, Nididyasana, und du setzt es in die Praxis um, du handelst daraus. Es ist eine gute Sache, zu überlegen: „Angenommen, ich wäre selbstverwirklicht, was würde ich dann denken? Angenommen, ich würde Gott erfahren, wie würde ich handeln?“ All das gehört auch zu Nididyasana. Schließlich folgt Anubhava, die vollkommene Verwirklichung, die direkte Wahrnehmung des Höchsten, die Erkenntnis, Wahrnehmung, Erfahrung alles zusammen ist. Letztlich heißt Anubhava einfach Einheit. Anubhava – direkte Wahrnehmung. Anubhava – Selbstverwirklichung. Anubhava – eins.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 176 X ANGESCHAUT

Tags: Anubhava, Erfahrung, Selbstverwirklichung, Wahrnehmung, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen