mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Heute im Sanskrit-Lexikon ein Wort, das zwei ganz verschiedene Bedeutungen hat, Akshara. Akshara heißt zum einen unvergänglich, Akshara heißt etwas, was beständig ist. Natürlich, es gibt nur eines, was unvergänglich, Akshara, ist, nämlich Brahman. Akshara – Bewusstsein. Bewusstsein ist unvergänglich, Brahman ist unvergänglich. Alles andere ist vergänglich. So ist es wichtig, sich an das Unveränderliche zu erinnern und sich im Unveränderlichen zu verankern. So wie du an etwas hängst, was veränderlich ist, ist Leiden vorprogrammiert. Wenn du dich hängst z.B. an eine bestimmte Art, wie ein Mensch sich verhält, er wird sich mal anders verhalten. Wenn du dich irgendwo hängst und haftest an bestimmte Weisen, wie das Wetter gerade ist oder wie es in deinem Beruf geht oder wie deine Kunden sich dir gegenüber verhalten oder wie deine Schüler sich dir gegenüber verhalten, dann ist das vergänglich, es wird sich ändern. Aber es bleibt etwas, das ist ewig, Akshara.

Brahman ist Akshara, Atman ist Akshara, Bewusstsein ist Akshara, letztlich, Gott ist Akshara. Die Erfahrung Gottes ist vielleicht mal mehr und mal weniger, bis du irgendwann gottverwirklicht bist, dann ist auch die Gotteserfahrung Akshara. Bis dahin gilt es, verankere dich im Göttlichen, aber wisse selbst, die Erfahrung Gottes ist der Veränderung unterworfen. Hänge noch nicht mal daran, hänge noch nicht mal an der Erfahrung der Meditation, hänge nicht an der Erfahrung von Asanas und Pranayama. Freue dich darüber, dass schöne Erfahrungen dir das Akshara, das Unvergängliche, offenbaren. Und selbst wenn die Erfahrung vorbei ist, dann erinnere dich: „Ja, es gibt Akshara, es gibt das Ewige und das Unendliche.“ Und das ist deine wahre Natur.

Zweite wichtige Bedeutung von Akshara ist Silbe. Ein Wort hat mehrere Aksharas, Silben. Und viele Mantras werden benannt nach der Anzahl von Silben, die sie haben. Z.B. Panchakshara von Shiva, das ist das fünfsilbige Mantra. Pancha – fünf, Akshara – silbig. Panchakshara Mantra ist das fünfsilbrige Mantra: „Na-mah-Shi-va-ya.“ Das Om nimmt man noch dazu, es zählt jetzt bei diesem Mantra nicht als die Anzahl der Silben. Dann gibt es Ashtakshara. Ashtakshara ist das achtsilbige Manta: „Om Namo Narayanaya.“ Hier zählt man jetzt das Om mit: „Om-Na-mo-Na-ra-ya-na-ya.“ Achtsilbrig. Und so gibt es noch Navakshara Mantra, das neunsilbrige Mantra „Aim Hrim Klim Chamundaye Vicche“, das sind die neun Silben. „Om“ ergänzt man am Anfang, „Namaha“ am Ende. Aber eigentlich heißt es, „Aim Hrim Klim Chamundaye Vicche“, das sind die neun Silben. So gibt es also Panchakshara Mantra.

Panchakshara Mantra, fünfsilbiges Mantra von Shiva, Navakshara Mantra der göttlichen Mutter, und Ashtakshara, das achtsilbrige Mantra von Vishnu, „Om Namo Narayanaya“. Akshara – Silbe. Akshara – unvergänglich. Zwei Bedeutungen des gleichen Wortes, Akshara.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 73 X ANGESCHAUT

Tags: Akshara, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen