mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namaste. Seit 5 Monaten leide ich an einer "Ischialgie". Vor 3 Tagen nun wurde eine Bandscheibenvorfall der LWS festgestellt. Ich über trotzdem fast täglich Yoga, kann aber keine Rückwärtsbeugen, keinen Schulterstand, keinen Kopfstand mehr machen. Ganz gut gehen Vorwärtsbeugen, Beinhebeübungen, Bauchübungen, asiatische Hocke, muslimische Gebetshaltung und die Krähe. Auch mit Krokodilsübungen muss ich vorsichtig sein.
Da wir morgen auf eine 5-wöchige Reise gehen, habe ich keine Zeit mehr, einen Physiotherapeuten zu konsultieren. Welche Asanas können mein Problem verbessern? Ich vermute auch eine Beteiligung des Piriformismuskels - Schmerzen über die linke Pohälfte, über rückwärtiges Bein bis zu Kribblen im Fuß.
Würde mich über hilfreiche Tipps sehr freuen.

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 847 X ANGESCHAUT

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Namaste Regine,

also ich kenne etwas Ähnliches. Ich weiss nicht, ob es Dir hilft. Bei mir war bzw. ist das rechte Iliosakralgelenk betroffen. Bei mir hat Physiotherapie und zusätzlich ein Tape geholfen, um das Gelenk zu stabilisieren. Bei Yoga würde ich auf jeden Fall einen Gang runterschalten. Aber das tust Du ja schon. Die Beinhebungen sind auf jeden Fall sehr gut. Das haben die Physiotherapeutin auch empfohlen. Und alles schön langsam und lieber länger halten, wenn es nicht schmerzt.

LG,
Diana

Liebe Regine,

Anfang des Jahres hatte ich selber einen Bandscheibenvorfall in der LWS (L5-S1). Mehrere Orthopäden haben auf Nachfrage nicht sagen können, welche Übungen (allgemein, nicht nur Asanas) gut bei BSV sind. Ich solle die Übungen machen, die sich gut für mich anfühlen. Bei mir gingen Vorwärtsbeugen überhaupt nicht (auch im Sonnengruß nicht). Rückwärtsbeugen waren kein Problem, taten sogar ganz gut, wenn sie sanft ausgeführt wurden. "Hingeworfener Fisch" (vorallem zu der Seite, die Probleme macht) tut sicherlich jedem gut, da dabei der oberer Ischiasbereich geöffnet wird. Ich habe die Erfahrung gemacht, auch durch Gespräche mit anderen "Bandscheibengeschädigten", dass oft eine energetische Blockade in dem betroffenen Bereich vorliegt. Man sollte daher in jedem Einzelfall auf der energetischen Ebene auch besonders arbeiten.
Du kannst ja gerne mal ein Beratungsgespräch in der Yogatherapie Bad Meinberg in Anspruch nehmen. So kann man für Deinen speziellen Fall ein Programm zusammenstellen. Du erreichst die Yogatherapie unter 05234-872250.

Liebe Grüße & Gute Besserung
Om Shanti

Parameshwara

Da das Thema mehrere Betroffene hat, die nach geeigneten Übungen suche, was ist "Hingeworfener Fisch"?

Lieber Klaus-Jürgen,

(Da)hingeworfener Fisch (sanskr.: Matsya Kridasana)

Klaus-Jürgen, gib' einfach den Sanskritnamen bei Google ein und schaue Dir ein Bild an.

Siehe auch im Buch von Swami Satyananda "Asanas-Pranayama-Mudra-Bandha", Seite 90 (Asanas zum Entspannen).
Auszug aus den Wirkungen oben genannten Buches:
"...Ischiasschmerzen werden gelindert, indem sich die Nerven in den Beinen entspannen können. Sind vorwärtsbeugende Asanas auf Grund von Rückenschmerzen nicht möglich, kann Matsya Kridasana als Ausgleichshaltung nach rückwärtsbeugenden Asanas ausgeführt werden...."

Liebe Grüße
Parameshwara

RSS

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen