mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo ihr Lieben,

Zurzeit habe ich starke rückenschmerzen und Kopfschmerzen. Manchmal fange ich auch ohne Grund an zu weinen aber merke danach, dass ich erleichtert bin. Woher kommt das?

Lg

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 213 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Om Om Om
Liebe Lena!

Weinen kann erleichternd wirken, auch wenn du meinst, dass es keinen Grund dafür gäbe. Sei einfach dankbar, dass du weinen kannst. Es gibt Menschen, die das gar nicht können und innerlich gefühlskalt sind.

Ausführlich zum Thema findest du einen längeren Text im Yoga Wiki unter der Überschrift Weinen.

Om Shanti
Omkara

Für mich klingt das alles mal wieder nach Auswirkungen von zu großem bzw, Dauerstress....

Das sind für mich schon Anzeichen von einem Burnout. Geh mal zum Arzt, beschreibe ihm deine Situtation und alle Symptome, lass dich krankschreiben und frag den Arzt nach einer Kur gegen Burnout, da gibt es mittlerweile sehr gute Kuren.

Bin jetzt schon die vierte Woche Zuhause:-). Geht dieser burnout irgendwann mal weg? Was kann ich selber dafür tun ?

Turiya sagt:

Für mich klingt das alles mal wieder nach Auswirkungen von zu großem bzw, Dauerstress....

Das sind für mich schon Anzeichen von einem Burnout. Geh mal zum Arzt, beschreibe ihm deine Situtation und alle Symptome, lass dich krankschreiben und frag den Arzt nach einer Kur gegen Burnout, da gibt es mittlerweile sehr gute Kuren.

Ja Burnout kann man wieder wegbekommen, aber man muss etwas dafür tun und etwas Geduld haben. Bis es zum Burnout gekommen ist hat es ja auch eine Weile gedauert. Was du tun kannst habe ich dir ja schon ausführlich in dem anderen Thread "Gestresst ohne Grund" beschrieben: immer tief und ruhig atmen, viel Wasser trinken, entspannen mit Entspannungstechniken, meditieren, viel schlafen, Bewegung in der Natur, Yoga usw.

Aber wenn du alleine nicht raus kommst, und das geht vielen so, dann brauchst du dringend eine Anleitung dazu, wie bei einer entsprechenden Kur, wo sie gute Konzepte gegen Burnout haben. Geh unbedingt zu deinem Hausarzt und rede mit ihm darüber ! Manchmal bekommt man auch recht schnell noch einen Kurplatz, wenn irgendwo noch ein einzelner Platz frei ist oder jemand abgesprungen ist.

Bis dahin könntest du auch 432 Hz -Musik hören, die bringt das Gehirn zur Entspannung, am Besten über Kopfhörer.

Gibt's bei YouTube: https://www.youtube.com/results?search_query=432+hz+musik (<-- draufklicken)

Liebe Lena, du findest hier ein Video mit Sukadev zum Thema Burnout-Übungen aus dem Hatha Yoga.

Kennst du schon die Yogatherapie Seite zum Burnout. Als drittes ist hier noch ein Video zum Thema Burnout - Umgang mit Perfektionsanspruch.

Vielleicht hilft das ja weiter ...

Lena sagt:
Bin jetzt schon die vierte Woche Zuhause:-). Geht dieser burnout irgendwann mal weg? Was kann ich selber dafür tun ?

Turiya sagt:

Für mich klingt das alles mal wieder nach Auswirkungen von zu großem bzw, Dauerstress....

Das sind für mich schon Anzeichen von einem Burnout. Geh mal zum Arzt, beschreibe ihm deine Situtation und alle Symptome, lass dich krankschreiben und frag den Arzt nach einer Kur gegen Burnout, da gibt es mittlerweile sehr gute Kuren.

Danke dir :-) habe mal eine Frage. Es wird ja gesagt das die gedanken unsere emotionen Steuern. Aber wenn ich das Gefühl habe ich muss jetzt weinen , soll ich es dann unterdrücken und mir einreden es ist doch alles schön und gut, wieso weine ich.. wie soll ich mit meinen Emotionen umgehen?

Omkara sagt:
Liebe Lena, du findest hier ein Video mit Sukadev zum Thema Burnout-Übungen aus dem Hatha Yoga.

Kennst du schon die Yogatherapie Seite zum Burnout. Als drittes ist hier noch ein Video zum Thema Burnout - Umgang mit Perfektionsanspruch.

Vielleicht hilft das ja weiter ...

Lena sagt:
Bin jetzt schon die vierte Woche Zuhause:-). Geht dieser burnout irgendwann mal weg? Was kann ich selber dafür tun ?

Turiya sagt:

Für mich klingt das alles mal wieder nach Auswirkungen von zu großem bzw, Dauerstress....

Das sind für mich schon Anzeichen von einem Burnout. Geh mal zum Arzt, beschreibe ihm deine Situtation und alle Symptome, lass dich krankschreiben und frag den Arzt nach einer Kur gegen Burnout, da gibt es mittlerweile sehr gute Kuren.

Om Om liebe Lena, ich denke, es geht darum, alles zu akzeptieren, wie es kommt, wohlwissend, das alles, was kommt, bleibt und wieder geht. Hier findest du Anregungen zur Bewussten Gelassenheit durch Loslassen von Mahashakti, einer ziemlich guten und erfahrenden Yogatherapeutin, die jetzt in Papenburg ihre Praxis hat. Hier findest du Impulse warum es gefährlich ist, Gefühle zu unterdrücken. Om Shanti Omkara

Lena sagt:

Danke dir :-) habe mal eine Frage. Es wird ja gesagt das die gedanken unsere emotionen Steuern. Aber wenn ich das Gefühl habe ich muss jetzt weinen , soll ich es dann unterdrücken und mir einreden es ist doch alles schön und gut, wieso weine ich.. wie soll ich mit meinen Emotionen umgehen?

Omkara sagt:
Liebe Lena, du findest hier ein Video mit Sukadev zum Thema Burnout-Übungen aus dem Hatha Yoga.

Kennst du schon die Yogatherapie Seite zum Burnout. Als drittes ist hier noch ein Video zum Thema Burnout - Umgang mit Perfektionsanspruch.

Vielleicht hilft das ja weiter ...

Lena sagt:
Bin jetzt schon die vierte Woche Zuhause:-). Geht dieser burnout irgendwann mal weg? Was kann ich selber dafür tun ?

Turiya sagt:

Für mich klingt das alles mal wieder nach Auswirkungen von zu großem bzw, Dauerstress....

Das sind für mich schon Anzeichen von einem Burnout. Geh mal zum Arzt, beschreibe ihm deine Situtation und alle Symptome, lass dich krankschreiben und frag den Arzt nach einer Kur gegen Burnout, da gibt es mittlerweile sehr gute Kuren.

Also Gefühle unterdrücken ist keine gute Idee, das ist ja was uns krank macht, die ständig unterdrückten Gefühle und dabei auch noch nett lächlen.

Vielleicht sollst du dir eher Gedanken machen, woher diese Labilität kommt, was du schon alles unterdrückt hast, was sich jetzt so, als Weinen und innere Unruhe den Weg nach außen bahnt und gesehen werden will.

Die guten Gefühle kommen wieder, wenn du all das, was dich belastetd, angesehen / erkannt und verarbeitet hast.

Kann mir schon denken woher es kommt.. alles aus der Vergangenheit. Hätte aber niemals gedacht, dass die Gefühle irgendwann an die Oberfläche kommen. Und das es so lange dauert, bis das Weinen wieder verschwindet.

Turiya sagt:

Also Gefühle unterdrücken ist keine gute Idee, das ist ja was uns krank macht, die ständig unterdrückten Gefühle und dabei auch noch nett lächlen.

Vielleicht sollst du dir eher Gedanken machen, woher diese Labilität kommt, was du schon alles unterdrückt hast, was sich jetzt so, als Weinen und innere Unruhe den Weg nach außen bahnt und gesehen werden will.

Die guten Gefühle kommen wieder, wenn du all das, was dich belastetd, angesehen / erkannt und verarbeitet hast.

Nehme zurzeit ashwagandha. Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Werden dadurch die unterdrückten Gefühle gehemmt beim Hochkommrn?

Turiya sagt:

Also Gefühle unterdrücken ist keine gute Idee, das ist ja was uns krank macht, die ständig unterdrückten Gefühle und dabei auch noch nett lächlen.

Vielleicht sollst du dir eher Gedanken machen, woher diese Labilität kommt, was du schon alles unterdrückt hast, was sich jetzt so, als Weinen und innere Unruhe den Weg nach außen bahnt und gesehen werden will.

Die guten Gefühle kommen wieder, wenn du all das, was dich belastetd, angesehen / erkannt und verarbeitet hast.

Bin heute wieder arbeiten. War irgendwie schon wieder angespannt obwohl ich nicht gestresst war. Wollte wieder anfangen zu weinen.

Turiya sagt:

Also Gefühle unterdrücken ist keine gute Idee, das ist ja was uns krank macht, die ständig unterdrückten Gefühle und dabei auch noch nett lächlen.

Vielleicht sollst du dir eher Gedanken machen, woher diese Labilität kommt, was du schon alles unterdrückt hast, was sich jetzt so, als Weinen und innere Unruhe den Weg nach außen bahnt und gesehen werden will.

Die guten Gefühle kommen wieder, wenn du all das, was dich belastetd, angesehen / erkannt und verarbeitet hast.

Dass du wieder anfangen wolltest zu Weinen, das sind so Gewohnheiten, die du dir langsam wieder abtrainieren kannst. Nimm dir vor stark zu sein und atme tief durch.

Überhaupt: Atme stets tief und ruhig, trinke viel Wasser, lächele in dich hinein und bemühe dich, das Positive zu sehen und nicht das Negative. Es gibt über all immer auch etwas Positives, wie zum Beispiel nette Kollegen, eine schöne Pflanze auf dem Tisch, ein schönes Bild an der Wand, ein Blick aus dem Fenster, ein nettes Telefongespräch mit Kunden.

Gehe in der Pause mal nach draußen und gehe vielleicht ein paar Schritte. Frohes Schaffen !

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen