mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

gestern gab es eine interessante Sendung im Fernsehen:

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/faszination-wissen/veget...

Mir stellt sich aber immer die Frage, braucht man als Veganer/Vegetarierer eigentlich einen Fleischersatz?
Was meint ihr?

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 507 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hier nochmal das Video auf Youtube:

Dieser Frage bin ich schon oft begegnet und meine Meinung dazu hat sich seit dem ersten Sichten dieser Frage und dem Jetzt nicht sonderlich geändert. "Brauchen", nein. Aber brauchen tun wir vieles nicht. Eine bessere Fragestellung wäre: Ist Fleischersatz für Veganer/Vegetarier sinnvoll? Und da gibt es ein klares JA von meiner Seite aus. Aus mehreren Gründen:

- der Umstieg ist leichter, weil es an Gewohntes erinnert.
- das Risiko eines "Rückfalls" aufgrund von Nährstoffmangel oder ähnlichem ist geringer. Viele lassen leider nur weg anstatt zu substituieren.
- zu seiner neuen Ernährungsweise zu stehen innherlab eines bestehenden sozialen Umfeldes ist so einfacher, da man etwas ähnlich-aussehendes auf den Grill legen kann.
- vielen schmeckt es einfach. Sie wurden so erzogen. Möchten weiterhin den Geschmack, leben veg* aus ethischen und nicht aus gesundheitlichen Gründen.

Fazit: Brauchen: nein. Sinnvoll: definitiv.

LG Bhagavandas :-)))

Der Begriff Fleischersatz ist ein Kunstbegriff & es ist gut so zu formulieren daß veganer Aufschnitt, Hartkäse & Weichkäse formuliert wird inZukunft. Om Namah Shivaya.

Veganer "Fleisch"- Ersatz? Hier soll ein Vergleich angestellt oder angeregt werden. Der Fleisch-Ersatz-Wahn, der gezielt und explosionartig ausgebreitet wird, treibt die seltsamsten Blüten. Veganes Genfood, Texturiertes Soja-Fleisch. Fleisch aus dem Drucker. Futtermittel für Tiere aus pulverisierten Fliegen-Larven uvm.

Ersatz - was soll das sein. Es sind eigenständige Lebens-/Nahrungsmittel, in ihrer Zubereitung gleich, ähnlich oder anders. Jedes für sich - ein eigenständiges Essen - dass nicht zum Ersatz-Fleisch-Essen herunterdegradiert werden braucht. Vegan ist kein "Ersatz" für Tierleich.

Die geschmackliche Bewertung im Beitrag oben, z.B., Tofu würde ohne Gewürze nichts hergeben? Schon mal ein Stück Tierleich (Fleisch) - roh und ohne Gewürze probiert ? Ja, Tierleich-Esser, deren Geschmacksknospen zugeteert sind mit Geschmacksverstärkern, Salz und Fleischgewürz und dgl., sie schmecken eben nicht den Eigen-Geschmack einer Soja-Bohne. Allerdings, auch nicht den Geschmack eines toten, im Verwesungsprozess befindlichen Tierleichnams. Und sie riechen ihn nicht, den Geruch der Verwesung, selbst wenn sie ihn an sich tragen und nach dem Essen ausdünsten (zum Übertünchen der Zersetzungsgerüche gibt´s ja den Duft von Parfüm und Deo).

Und wissen anscheinend nicht, dass man mit entsprechenden Gewürzen aus beinahe Allem kulinarische Leckerbissen zubereiten kann. Doch Tierleichen können niemals gesunde Nahrungsmittel sein. Totes Tier - totes Fleisch - ist kein Stück Lebenskraft - selbst wenn man es noch so schön knusprich braun anbrät, schmort, einlegt, abhängen lässt oder die Gesichtwurst einen anlächelt etc. und vergessen lässt, was es ist. Fleischmahlzeit ist, was es ist. Leichenschmaus.

Weiss der (Aas-Geier habe ich gerade gedacht und meinte) Fleisch-Esser, warum Schweinen die Schwänze abgeschnitten (kupiert) werden ? Nicht primär, weil die Schweine sich gegenseitig die Schwänze abbeißen. Schweine entwickeln einen starken Ebergeruch, und um dies zu verhindern, werden ihnen die Schwänze einfach abgeschnitten. Denn, überträgt sich dieser starke Eber-Geruch aufs Fleisch, so beeinträchtigt er nicht nur den Geruch des Fleisches, sondern vor allem den Geschmack ( Bis 2016 hat die Bundesregierung sich vorgenommen - mit entsprechender Gen-innovation-manipulation - das schmerzhafte Kupieren abzuschaffen). Eine Soja-Bohne wird niemals so riechen oder schmecken wie Fleisch.

Soja ist Soja und kein Tierleich. Tofu ist Tofu und kein Tierleich. Seitan ist Seitan und kein Tierleich. Lupine ist Lupine und kein Tierleich. Heuschrecke ist Heuschrecke ist Insekt - ist Tierleich und nicht vegan.

Ein Sellerieschnitzel ist ein Schnitzel - aus Sellerie - das Erkennungs-Wort der Form/Art: Schnitzel.
Ein Kalbschnitzel ist Schnitzel - aus einem toten Kalb. - = Schnitzel.
Sojageschnetzeltes ist Geschnetzeltes - aus Soja. - = Geschnetzeltes
Kalbsgeschnetzeltes ist Geschnetzeltes - aus totem Kalb. - = Geschnetzeltes
Seitan-Gulasch ist Gulasch - aus Seitan. - = Gulasch
Schweinegulasch ist Gulasch - aus totem Schwein. - = Gulasch
Gemüseburger ist ein Burger - aus Gemüse. - = Burger
Hamburger ist ein Burger - aus toten Schwein/Rind usw. - = Burger

Und, wenn ich Seitan nehme, in Form einer "Wurst" presse und in der Pfanne bruzzle - dann riecht´s und schmeckt´s lecker, und doch ist es immer noch Seitan und nicht totes Ersatz-Schwein/Rind etc, . Und genau diese Bewusstheit macht es aus - das es eben nicht getötes Tier -genannt Fleisch- ist.

Schön fände ich, könnten wir neue Wort-Creationen schaffen. Bezeichnungen wie Fleisch, Milch etc. sind irreführend, erst recht veganer Fleisch-Ersatz. Dem Wort Fleisch haftet Leid an. Wir sollten vegane Lebensmittel nicht so benennen.

Gerade fiel mir der Film "Soylent Green" aus den Siebzigern ein ... (deutsch, irgendwas mit 2022 Die überleben wollen) Erschreckend damals, eschreckend heute - wie vieles davon schon zutreffend bzw. weit darüber hinaus ist.

Und ... ach ja... es gibt keine Mai-Käfer mehr .... wahrscheinlich alle aufgegessen...

Es gibt auch Menschen welche sich ausschließlich mit Lichtnahrung ernähren, das ist manchmal die einfachste Variante. Die Benennung Vegane Lebensmittel ist gut. So nun ist der Abendtee angerührt für die beste Schwingung in der Nacht.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2021   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen