mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

OmOmOm ihr Lieben,

nun möchte ich mich gerne an euch wenden mit ein paar Fragen, die ich z.Zt. auf dem Herzen habe:
ich habe ca. drei Jahre vegane Rohkost mit einem hohen Wildkräuteranteil praktiziert.
Mit der Zeit habe ich fest gestellt, dass etwas nicht ok ist - entgegen der Stimmen, bei denen ich damals um Rat gebeten habe, die da sagten, dass ich nur Geduld haben müsse, dass sich alles regeln wird und dass meine Beschwerden(Blähungen, aufgetriebener Leib, zum Teil Erschöpfung, depressive Verstimmungen, inneres Frösteln).
Auch habe ich, bevor ich mit der Rohkost begann, zwei Warzen an den Händen bekommen. "Die werden weg gehen, wenn du konsequent roh bleibst" hieß es...
Mittlerweile sind es 15 :-(
Dazu möchte ich erwähnen, dass sich mit der Rohkost auch ein ganz ungünstiger Tag-Nacht-Rhythmus eingestellt hat, so dass ich viel zu häufig zu spät am Abend und dann zu viel auf einmal und zu viel durcheinander esse.
Es ist schwer zu beschreiben.
Ich frage mich jedenfalls, was die Ursache dafür ist, dass ich in diesen Kreislauf hinein geraten bin.
In den Rohkost-Kreisen heißt es oft, dass es sich bei Unwohlsein um Entgiftungserscheinungen handelt, durch die man durch müsse.

Seit einiger Zeit beschäftige ich mich wieder mit dem Ayurveda und es fühlt sich in mir stimmig an. Doch all die Dinge, die über die denaturierte Nahrung/das Gekochte in meinem Kopf sind, lassen mich nur noch schwer Vertrauen fassen.
Von mir weiß ich, dass ich im Moment eine starke Vata-Störung habe; meine Grundkonstitution ist Vata-Pitta.
Ich bin da wirklich immer wieder hin- und her gerissen...

Nun ist es so, dass ich recht starke Augenringe bei mir bemerke, die alles andere als angenehm sind.
(vom Anblick her mal ganz abgesehen!)

So langsam weiß ich einfach nicht mehr, was ich zu mir nehmen sollte, damit mein Körper zur Ruhe kommt und ich für die wesentlichen Dinge im Leben offener werden kann und Energie für andere Sachen habe?!
Mit dieser ganzen Beschäftigung bezüglich Rohkost/Ernährung hat sich irgendwie auch eine Essstörung entwickelt, was ich sehr bedaure!
Nun ist es eine Herausforderung den Weg zu finden, den meine Seele eigentlich gerne gehen möchte und heraus zu finden, welche meinen Körper optimal nährt.

Was ich ebenfalls wahr nehme ist, dass ich morgens oftmals einen unangenehmen Körpergeruch habe.
Ich vermute, dass dies auch mit meiner schwachen Verdauung zusammenhängen kann(?).

Heute habe ich mir Wasser 10 Min. mit frischem Ingwer abgekocht.
Daneben habe ich mir auch aus frischer Rohmilchbutter Ghee gemacht.

Ich freue mich wirklich sehr über jeden Gedanken von euch dazu!
Vielleicht hat jemand ja auch bereits Erfahrungen in diese Richtung gemacht oder sonst einen Rat oder Tipp für mich.

Euch allen alles Liebe und viel Licht.
Herzliche Grüße
Daya Devi

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 105 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen