mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ihr Lieben,

gerade spirituelle Menschen machen häufig übersinnliche Erfahrungen in der Natur.
Manchmal hat man das Gefühl die Natur spricht mit einem und drückt dieses sehr vielfältig aus.
Nebel steigen auf und formen sich zu Gestalten, ein Raubvogel kreist über dem Kopf, eine bizarre Wolke ist plötzlich am Himmel, ein Schmetterling landet auf deiner Hand....
Möchtest du eine tiefe spirituelle Erfahrung in der Natur mit uns teilen?
Das ist oft sehr inspirierend und ermutigt wieder, sich ihr zu näher...
OM Shanti Satyadevi

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1783 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

...aber diese Ambrosiabonbons haben ein sehr hohes Suchtpotential....hihi...

ganz viel Licht euch allen, om shanti

Sonnenschein, ja, diese Ambrosiabonbons haben ein sehr hohes Suchpotential nach dem Göttlichen...hihi...
mit Garantie des findens und Verschmelzung auf der Zunge, dort verlaufen Ida und Pingala zusammen.

Danke!
Wenn du willst, hier auch eine Hand VOLL

Bitte KEINE Abhaengigkeiten foerdernden Substanzen - ist doch kontraproduktiv - *omg* wo bin ich hier nur zwischen gelandet?

Aber naja - denke da schaut selbst Wotan gemeinsam mit Vishnu weg - die haben naemlich auch 'ne Schwaeche fuer Suesses aus dieser speziellen Confiserie!

Äähh! Yogini Mandalasa, wie meinst du das " jetzt kann ich auch ernährungsgewohnheiten, die mit dem essen von süßigkeiten zusammenhängen, besser erklären..." Hihi, so funktioniert das nicht :)))! Bitte, nehme überwiegend die Forums-Ambrosiabonbon, da nur die, diesen speziellen Such(t)potential haben, die einen auf dem schnellsten Weg zum Göttlichen direkt führen. Dabei die anderen Süßigkeiten reduzieren, fällt auch ganz leicht, wenn man jeden Tag die Ambrosiabonbon nimmt und danach Yoga übt :))

mk, Satyadevi, wird vielleicht auch denken, wo ist ihre Diskussion nur gelandet. Ich spüre, die Natur ist der größte Ambrosiageber. Die Natur liebt selbst alles sattwige süße, daher die wunderschöne Natur mit ihren Bäumen, Pflanzen Blumen....., und besonders mit ihrer lieblichen Tierwelt.... und Feen- und Götterwelt. Ja, sie alle kommen aus der Confeserie der Mutter Erde und lieben sie und naschen daran

:-)

Rafaela sagt:

Äähh! Yogini Mandalasa, wie meinst du das " jetzt kann ich auch ernährungsgewohnheiten, die mit dem essen von süßigkeiten zusammenhängen, besser erklären..." Hihi, so funktioniert das nicht :)))! Bitte, nehme überwiegend die Forums-Ambrosiabonbon, da nur die, diesen speziellen Such(t)potential haben, die einen auf dem schnellsten Weg zum Göttlichen direkt führen. Dabei die anderen Süßigkeiten reduzieren, fällt auch ganz leicht, wenn man jeden Tag die Ambrosiabonbon nimmt und danach Yoga übt :))

mk, Satyadevi, wird vielleicht auch denken, wo ist ihre Diskussion nur gelandet. Ich spüre, die Natur ist der größte Ambrosiageber. Die Natur liebt selbst alles sattwige süße, daher die wunderschöne Natur mit ihren Bäumen, Pflanzen Blumen....., und besonders mit ihrer lieblichen Tierwelt.... und Feen- und Götterwelt. Ja, sie alle kommen aus der Confeserie der Mutter Erde und lieben sie und naschen daran

Eine s c h ö n e Geschichte wie ich finde:



Ravi Glückspilz-Chuzpe sagt:

Was bedeutet der Wald für Ravidass?

Eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist, denn es gibt viele Antworten darauf.

Ich war Ende der 70er Jahre ein unglücklicher, entwurzelter drogenkonsumierender junger Mann mitte 20.

Meiner Familie ging es nicht besser wie mir, mein Vater handelte mit Fleisch und betrank sich täglich.

Ich war nach 2 Jahren Leben auf einem Hippie-Bauernhof in mein Elternhaus zurückgekehrt.

Ich verschlief den halben Tag und ging abends in eine Kneipe um meinen Lebensschmerz durch Rauschgetränke zu unterdrücken.

Da sich niemand für meine Zukunft und meinen weiteres Leben interessierte und ich mich langweilte ging ich einens Tages zum Arbeitsamt um nach einem Ausbildungsplatz zu fragen.

Nach einem kurzen Gespräch über meine Interessen erhielt ich die Adresse eines Forstamtes, dort war ein Ausbidungsplatz zum Forstwirt frei.

So wurde ich Forstwirt.

Ich habe es nie bereuht, obwohl meine sprachlichen Begabungen und meine Liebe zum Umgang mit Menschen dabei nicht direkt zum Zuge kamen. - Es war meine Therapie.

Ich Entwickelte Zufriedenheit und Beständigkeit.

Über meine Erfahrungen mit dem Wald werde ich später noch schreiben.

Ich habe sehr viele Stunden in Wäldern verbracht mit einfachen und herzlichen, liebevollen Menschen.

Om shanti - Ravidass

Der Zauber steckt immer im Detail.

~ Theodor Fontane ~

...welches asana macht der Graureiher?

Du warst und bist ein Glückspilz im Walde...

Die Schönheit der Dinge lebt in der Seele dessen,
der sie betrachtet.- David Hume -

Ich sehe in der Haltung von diesem prachtvollen Graureiher die Asana:

Berghaltung - Tadasana
Adler - Garudasana
Baum - Vrikshasana

S c h ö n e s Bild Herr mk...zunächsteinmal ist es >jalandhara-bhanda< und dann siehts so aus wie ekapâdâsana....

mk sagt:

Der Zauber steckt immer im Detail.

~ Theodor Fontane ~

...welches asana macht der Graureiher?

Schöne Bilder.. besonders das letzte mit dem Reh, auch das Haus..> Klasse.

Karma Ratna sagt:

Srilanka / Dambulla / Heritance Hotel / März 2013

Srilanka / Tricomalee / März 2013

das Reh hat die Mutter verloren im Dschungel und wurde von den Menschen adoptiert , es saß oft bei mir wenn ich morgens oder abends gegessen habe.

Schoen in so relativ ungestoerter Natur sein zu duerfen - du kannst die Bilder ja "schrumpfen" so wird die Datenmenge kleiner ... sehr schoen, Erinnerungen werden wach!

5000 ist ja auch 'ne Menge - vielleicht die Auswahl auf ein paar richtig gute Schnappschuesse reduzieren....

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen