mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

hallo und namaste,

ich mache mir so meine gedanken:

dieses jahr konnte ich schon Hummeln, wespen und bienen in meinem schlafzimmer und wohnzimmer begrüßen - nur die hornisse macht sich etwas rar.

Aber erzählen möchte ich eigentlich etwas anderes!

In den letzten tagen ist mir aufgefallen, das einige hummeln am boden liegen. Gestern wieder und ich drehte die hiummel die auf dem rücken lag um. sie bewegte sich noch, konnte aber augenscheinlich nicht mehr fliegen und würde demnächst sterben.

würdest du in solch einem falle der hummel sterbehilfe zukommen lassen und z.B. auf sie drauf treten, oder sollte man die hummle ihrem schicksal überlassen????

dies ist eine ernst gemeinte frage!!

liebe grüße und ein schönes yoga wochenende

hans-joachim

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 214 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hummeln, die an einen geschlossenen Fenster versuchen ins Freie zu kommen sind erschöpft oder dehydriert oder beides.

Warum nicht die Hummel ins Freie bringen und sie dort lassen. Schließlich wollte sie doch raus. Das ist doch besser wie töten.

om om om

Hallo,
Du kannst ihr einen Löffel mit etwas Wasser und einem bisschen Zucker anbieten.
Manchmal klappt es und sie erholen sich damit wieder.
Om shanti

Eventuell zum Tierarzt?

Hummeln, die im Raum sind haben sich immer verirrt. Es gibt nichts in einer menschlichen Wohnung was sie wollen.

Darum Fenster öffnen. Wenn sie nicht mehr fliegen kann raussetzen.

Ich traue mir nicht zu über Leben oder Tod einer Hummel zu entscheiden.

das mit dem tierarzt war wohl nicht so ernst gemeint...
es gab übrigens ein mißverständnis. die hummeln um die es hier geht habe ich auf meinem täglichen spaziergang auf dem weg gefunden. es waren doch einige, alle lebten noch aber flogen nicht mehr davon und lagen auf dem rücken...
wie lange leben hummeln eigentlich - bienen leben ja nur drei monate...

Es gibt verschiedene Sorten von Linden. Eine davon ist stark Bienengiftig. Wir haben viele Linden hier. Und dem Himmel sei dank nur eine  unter der immer tote Bienen und Hummeln liegen.

Eine Hummel, die noch lebt aber flugunfähig ist würde ich so lassen wie sie da ist. Jede Art von Einwirkung halte ich für überflüssig. Das ist meine Meinung dazu.



Hans-Joachim sagt:

das mit dem tierarzt war wohl nicht so ernst gemeint...
es gab übrigens ein mißverständnis. die hummeln um die es hier geht habe ich auf meinem täglichen spaziergang auf dem weg gefunden. es waren doch einige, alle lebten noch aber flogen nicht mehr davon und lagen auf dem rücken...
wie lange leben hummeln eigentlich - bienen leben ja nur drei monate...

hallo Diamir,
danke für den tip mit den linden...
wusstest du das wiesenhummeln nur 28 tage alt werden?
und das im herbst außer der begatteten königin alle sterben?

liebe grüße
hans-joachim

Warum du jetzt schon auf tote Hummeln triffst kann ich auch nicht wirklich beantworten. Möglich,dass es sich um die Königin handelt, deren Lebenszeit jetzt zu Ende geht. Aber dass es im Sommer häufiger mal zu einem Massensterben von Hummeln unter Linden kommt ist ein bekanntes Phänomen. In Nektar armen Hochsommern kommt es vor, dass die Hummeln schlicht verhungern. Anders als Bienen die Vorräte anlegen, tun das Hummeln kaum und sterben häufig vor Erschöpfung und Hunger ausgerechnet unter Linden, da sie keine Kraft mehr haben zum Fressen. Hier mal ein Link mit einer guten Erklärung: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/hautflu...

Das von bestimmten staatenbildenden Insekten nur dir Königin überwintert war mir bekannt.

Wie alt eine Arbeiterin wird oder gar die Drohne, (der Drohnerich) war mir nicht bekannt.

Wir hatten hier mal ein Hornissennest 1 m über dem Eingang auf die Terasse.

Es hat keinen gestört weil es keiner (außer mir) bemerkt hat.

Sie kümmern sich nicht um Speisereste auf dem Teller.

Sie flogen immer gleich schnurstracks rüber zum Park zum jagen.

Wir haben hier kleine Häuser gefüllt mir angebohrten Hölzern und Stroh als Nisthilfe für die Hautflügler.

gruß diamir



Hans-Joachim sagt:

hallo Diamir,
danke für den tip mit den linden...
wusstest du das wiesenhummeln nur 28 tage alt werden?
und das im herbst außer der begatteten königin alle sterben?

liebe grüße
hans-joachim

Ich mag Hummeln sehr.

Sie fliegen schon bei weit tieferen Temperaturen als andere Insekten.

Durch ihre ruhige und kräftige und friedliche Ausstrahlung beeindrucken sie mich.

Sie bestäuben viele Pflanzen die auf Insekten als Bestäuber angewiesen sind schon bei wenigen Graden über null.

Und was ist mit Zecken?

Sie übertragen bösartige Krankheiten oder saugen nur Blut wenn man Glück hat.

Wie geht man als Yogi mit einer Zecke um?

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen