mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Es ist sehr inspirierend, über seine spirituelle Erfahrungen zu schreiben - und sehr inspirierend darüber zu lesen. Viele Menschen kommen über spirituelle Erfahrungen zum Yoga. Manche haben nach Jahren spiritueller Praktiken tiefe Erlebnisse in Meditation und Yoga. Manche machen diese Erfahrungen in einem Ashram, manche in der Natur, manche in scheinbar "weltlichem" Kontext. Manche Menschen haben spirituelle Erlebnisse bei einem spirituellen Meister, einem Guru. Manche in der Einsamkeit, manche in einer scheinbar zunächst "normalen" Begegnung.
Wie war es bei dir? Hattest du schon eine tiefe spirituelle Erfahrung? Schreibe doch darüber. Lass andere daran teilhaben.

Tags: Dhyana, Erfahrung, Guru, Meditation, Natur, Samadhi, Spiritualität, Yoga

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1490 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

bei Wiki stehts, unter Begriff Mangelerscheinung das Zinkmangel durch Trinkwasser aus der Leitung verursacht werden kann. Ich hatte mich erkundigt, also wenn man zu viel Spurenelement-Kupfer (wie bei Leitungswasser) im Körper hat beeinträchtigt es die Aufnahme von Zink aber auch von einigen anderen Spurenelementen.
Hast Du Dir die Quelle (die PDF-Datei, die unter [38] aufgeführt ist) mal angeschaut? Der Bericht betrifft nur eine einzige Familie, die sich außerdem vor der ersten Blutkontrolle eine "alternativmedizinischen" Behandlung unterzogen hatte. Dazu möchte ich anmerken, daß solche "Behandlungen" oft in Diäten oder dem sogenannten "Heilfasten" bestehen, und daß viele dieser Diäten – vor allem das "Heilfasten" – dazu führen, daß innerhalb kurzer Zeit sehr viel Fettgewebe abgebaut und dadurch die darin gespeicherten Schwermetalle (also auch Kupfer) in größerer Menge frei werden. (Man kann sich durch "Heilfasten" regelrecht vergiften.) Deshalb halte ich es für sehr wahrscheinlich, daß keine Korrelation besteht. Auch in der englischsprachigen Wikipedia ist diese "Ursache" nicht aufgeführt, obwohl Zinkmangel dort in einem extra Artikel beschrieben wird: http://en.wikipedia.org/wiki/Zinc_deficiency
Es gibt zwar einige (eher seltene) Krankheiten (z.B. Morbus Wilson), bei denen die Ausscheidung von Kupfer vermindert ist, aber in diesen Fällen reicht schon die Kupferaufnahme durch Nahrungsmittel aus, um Vergiftungserscheinungen hervorzurufen. Gesunde Menschen scheiden kleine Mengen, wie sie im Leitungswasser (auch in Gebieten mit sehr weichem Wasser) enthalten sind, problemlos aus. Und man läßt das Wasser üblicherweise ja auch nicht regelmäßig tagelang in der Leitung stehen, um es danach gleich literweise zu trinken.
Wesentlich wahrscheinlicher ist das Vorhandensein eines Malabsorptionssyndroms wie z.B. die sehr verbreitete Fructose-Malabsorption (etwa jeder Dritte ist betroffen!). Auch diese kann zu einem Zinkmangel führen: http://de.wikipedia.org/wiki/Fructosemalabsorption#Sekund.C3.A4rsym...

Natürlich möchte man bei der Diagnose einer Mangelerscheinung nicht so gerne hören bzw. zugeben, daß man diese aufgrund von unausgewogener Ernährung bekommen hat. Mir ging das auch so, als mir zuerst Eisen- und später dann auch Zinkmangel bescheinigt wurde, zumal ich die einzige Vegetarierin in der Familie bin und mir anfangs viele nicht so nette Kommentare anhören mußte. Seit einiger Zeit muß ich nun keine Eisenpräparate mehr nehmen, jedoch weiterhin ein Zinkpräparat.

Liebe Grüße,
von Minerva

Liebe Freunde ! Das sind mehr oder weniger große Ananda-Erfahrungen. Die es erahnen lassen wie es am Ende nach einem
langem Übungspfad ständig ist.

Liebe grüße vom gottliebendem Philosophen Helmut.

Sie auch dort.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen