mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo Ihr Lieben,

eine junge Schülerin von mir empfindet Taubheit/Kribbeln im Krokodil (Unterschenkel) sowie Schulterstand (Hände/Unterschenkel). Was kann die Ursache sein?

Welche körperlichen Ursachen kann es dafürt geben? Auf energetischer Ebene vermute ich bei dieser Schülerin starke Energieblockaden, möche aber ausschließen, dass es etwas auf körperlicher Ebene Schädigendes ist.

Ich danke Euch schon im Voraus für Eure Hilfe,

om shanti
Aishani

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 288 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Liebe Aishani,
wenn sie den Schulterstand noch nicht gewöhnt ist, kann dass sein, dass sich erst die (Hand-)Gelenke daran gewöhnen müssen. Am Anfang kam es bei mir damals auch zu Kribbeln in Händen und Handgelenken. Dann würde ich die Handgelenke noch mehr darauf vorbereiten durch wechselende Abfolgen von Hund -> Kind->Hund - zuerst dynamisch und dann immer länger haltend. Auch kannst Du die Oberarme, Bizeps noch weiter stärken durch den Delphin, damit sie die Belastung beim Schulterstand auf die Oberarmmuskeln ableiten kann.

Was mich stutzig macht, ist das Kribbeln im Krokodil. Welche Variante machst Du denn? Wahrscheinlich ist die Drehung zu stark für den unteren Rücken, so dass sich das auf die Nerven auswirkt. Ich bin dazu übergeganen in meinen Kursen, dass ich immer das Krokodil mit Füssen hinter dem Gesäss aufgestellt nehme und dann die Beine angewinkelt zu jeder Seite - erst dynamisch und dann statisch. Fast alle Schüler finden die Rotation z. B. bei dem Krokodil mit ausgestrecktem und angewinkelten Bein zu stark. Hier würde ich ihr die schwächere Variante anbieten und noch mal mehr den Fokus "unterer Rücken" legen - also Dehnung und Stärkung der entsprechenden Bereiche und schauen, was dann passiert. Hat sie denn sonst Rücken / Kreuzbeinprobleme?

Alles liebe
Micki

Hallo Aishani,
ich denke Micki hat schon die besten Tipps gegeben. Mir fällt dabei noch ein (kribbeln in den Unterschenkeln), dass unabhängig vom energetischen- und Trainingszustand, es sich auch evtl. zusätzlich um einen Mangel an Magnesium, Calcium und Eiweiß handeln könnte. Die Blutzirkulation und die Muskulatur kommt natürlich hier richtig in Schwung und wird aufgebaut. Dadurch benötigt diese natürlich auch Energie aus der Nahrung im Änderungsprozess. Vielleicht sollte sie einmal ihre Blutwerte ansehen lassen? Trinkt sie genug? Viel Wasser und Tee trinken ist wichtig, gerade jetzt im Sommer. 2-3 Liter. Ansonsten step by step langsam machen und eine Stufe runterschalten denke ich auch.
Om Shanti und alles Gute für Deine Schülerin.
Diana

Hallo Micki,

das ist es ja, wass mich auch stutzig macht mit dem Krokodil, ich mache die Standardvariante, die Du beschreibst. Rückenprobleme hat die Teilnehmerin keine. Sie ist extrem ehrgeizig, auch wenn ich immer wieder sage, sie soll langsam machen und aus den Asanas herausgehen, da sie neu in der Gruppe ist und vorher noch nie Yoga gemacht hat.

Hallo Diana,

das mit dem Trinken kann auch zutreffen, die letzten beiden Male war es extrem heiß,

ich danke Euch,
LG
Aishani

Liebe Aishani,
wie Micki schon schreibt, kommt es häufig vor, dass Yoga-Schüler zu leichten Taubheitsgefühlen (mir ist die Hand eingeschlafen) neigen. Wenn keine Vorerkrankungen bekannt sind und das das einzige Thema ist, was sie hat, wäre ich eher entspannt.

Du schreibst davon, dass du versuchst, sie zu bremsen. Das kann u.U. hinderlich sein. Eine junge Frau mit gesundem Körper, die sich fordern möchte und evtl. sogar noch leicht zu Pitta neigt, wirst du nicht bremsen können. Das macht wenig Sinn. Darüber hat neulich noch Sukadev gesprochen. "Das (mach langsam, sei vorsichtig) kann man zu solchen Personen sagen, aber bringen wird es nicht viel." Biete ihr Alternativen. Lass sie sich mit ihrem jungen Körper ein wenig fordern. Nicht dass sie zu sehr gebremst wird und dann mit zu großer Vorsicht, evtl. sogar mit Angst in die Asanas geht. Da kann es zu einigen Blockaden kommen... Und evtl. kommt sie dann nicht mehr in deine Yogastunden.

Ach ja: lebt deine Schülerin sattvig? Wenn nicht, kann das auch durchaus eine Ursache sein (kein Fleisch, kein Fisch, kein Alkohol, kein Tabak, keine Drogen). Wenn sie nicht sattvig lebt, kann ein dezenter Hinweis in diese Richtung hilfreich sein. http://wiki.yoga-vidya.de/Sattva#Sattviges_Leben

Om Shanti
Chandrashekara

Ich danke Dir!

Ich bremse im Kurs hoffentlich niemanden direkt, gebe aber oft einfachere oder schwierigere Asana-Alternativen zur Auswahl an und die Schüler wissen, dass sie jederzeit aus den Haltungen herausgehen können.

Om shanti!
Aishani

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen