"om nama shivaye" - Ansichten und Denkweisen

Trika - (Dreifaltigkeit - Shiva, Shakti, Nara) kennt keine Trennung von Geist und Materie. Chit, goettliches Bewusstsein, ist die einzige Wirklichkeit. Materie ist nicht vom Bewusstsein getrennt. Es gibt keine Kluft zwischen Gott und der Welt.

Die drei Unreinheiten (mala) auf denen a-vidya begruendet:

mala bedeutet Unreinheit, Gebundenheit oder Gift. Die drei Unreinheiten (der Maya) sind verantwortlich fuer die Begrenzung des "goettlichen" Zustands. Wenn sie transzendiert sind, wird das begrenzte Wesen befreit.

anavamala - unvollstaendiges Sein
maya mala - Begrenzung im Wissen, avidya, Illusion
karma mala - Begrenzung in der Macht der Handlung, falsche Identifikation des Autors der Handlung mit dem begrenzten Selbst anstatt mit shiva

"om namah shivaya"

- na ist die erde, ma ist wasser, si is feuer, va ist luft, and ya is aether, (akasha).

dieses mantra repraesentiert die veden und die agamas, alle mantra und tantras, die ersten fuenf chakren (muladhara-erde, svadhisthana-wasser, manipura-feuer, anahata-luft, vishuddha-aether)

"na" (annamayakosa-materielle ebene), "ma"(pranamayakosa-pranische ebene), "shi"(manomayako- mentale ebene), "va" (vignanamayakosa - intelektuelle ebene), "ya"(anandamayakosa- ebene des reinene seins) "om" oder die "stille" hinter all dem und in all dem bezieht sich auf die die Seele, jiva/atman das selbst das als das "Innere" wahrgenommen wird.

Sie müssen Mitglied von Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda sein, um Kommentare hinzuzufügen.

Bei Yoga Vidya Community - Forum für Yoga, Meditation und Ayurveda dabei sein

Ich möchte eine E-Mail erhalten, wenn Antworten eingehen –

Antworten

  • Allemale sehr interessant!

    Mich faszinieren diese Paralellen, ob Sufi, Kabbalah, Edda, Bibel, bis hin zu den Chaldaeern seit Jahrzehnten, ich bin mir Heute sicher sie haben alle den selben Ur-sprung - aller Wahrscheinlichkeit nach (imho) im Satya-yuga!

    Aber wie es mit den heutigen zugaenglichen Ueberlieferungen aussieht, hat das vedische Wissen und die damit verbundenen Traditonen/Schulen eindeutig den Vorrang in der Erhaltung und Ueberlieferung dieses enormen Schatzes gehalten!

    ॐ नमः शिवाय

  • AU WEIA! - ;-o --- na klar - nicht:

    Wassers im Manipura, durch die Kraft des Feuers im Svadhisthana,

    sondern:

    des Wassers im Svadhisthana, durch die Kraft des Feuers im Manipura..

    ...Haripriya tiefste Verneigungen und Danke fuer die Berichtigung, vor allem aber fuer's Aufpassen und genaue lesen, ich habe uzgegeben blind dem Zitat vertraut und BAENGGGGGGGG yo so ist das.. mensch kann garnicht genug aufpassen!


    <---------------------------------------------------------->

    Dazu eine Anmerkung zum Forum und die (beschraenkten) Funktionen: Das sehr kleine Fenster zum Korrektur lesen (keine Vollansicht/Vorschauim Korrekturmodus) ist sehr hinderlich, die kurze Zeit (15 Min.) zum korrigieren laengerer Tetxte ebenfalls, das es keinen "auto-save" funktion gibt und bei Unterbrechungen (Netzausfall, Verbindung etc.) der gesamte Text unwiderbringlich weg ist, ebenfalls... darum hier nochmal an die Webmaster: Bitte, bitte, bitte schafft in diesen Punkten die dringend notwendige Abhilfe! Denn auch von MS-Word lassen sich Texte nicht einfach ohne nochmal alles nach zu korrigieren (spacing , formatting etc.) hier hinein kopieren!

  • Om namah shivaya, lieber mk,

    du schreibst:

    "O meine Göttin, du lebst verborgen mit deinem Gemahl im tausendblättrigen Lotus,
    der durch die feinen Bahnen brechend erreicht wird, durch die Kraft der Erde im Muladhara,
    durch die Kraft des Wassers im Manipura, durch die Kraft des Feuers im Svadhisthana,
    durch das Feuer der Luft im Herzen und durch die Kraft des Äthers zwischen den Augenlidern."

    Muß es nicht heißen:

    "O meine Göttin, du lebst verborgen mit deinem Gemahl im tausendblättrigen Lotus,
    der durch die feinen Bahnen brechend erreicht wird, durch die Kraft der Erde im Muladhara,
    durch die Kraft des Wassers im Svadhisthana, durch die Kraft des Feuers im Manipura,
    durch die Kraft der Luft im Herzen und durch die Kraft des Äthers zwischen den Augenlidern."

    Om Shanti und liebe Grüße von Haripriya

    P.S. Freue mich immer deine sehr schönen Beiträge zu lesen

  • Narada schrieb:

    Om Namah Shivaya!

    Sehr interessante Artikel, vielen Dank für die Mühe! Ich habe letztlich auch einige Artikel zu Shiva erstellt, möglicherweise sind sie für euch in diesem Zusammenhang auch interessant?!

    Zunächst mal habe ich viele Photos von ShivaLingams in Indien gemacht, und habe dazu 2 Artikel erstellt:
    http://machshell.de/shivalingam1/
    http://machshell.de/shivalingam2/
    Und ein Artikel allgemein zu Shiva...
    http://machshell.de/shiva-mahadev-nataraj-nilakantha-rudra/

    In diesem Sinne:

    Shivaya Namah Om!

    Namastasje Narada,

    vielen dank fuer dein Engagement um die Erweiterung mit Links zu deinem Blog und die Hinweise auf "shiva lingam", in der Tat sehr interessante Ausdrucksweise diese Form der Darstellung, der Energien von siva und shakti (Bewusstsein & Manifestation) mit dem Hinweis auf kundalini die 3 1/2 mal um den "linga" im "muladhara chakra" geschlungen ist und mit nach oben gerichteten weit geoeffneten Maul ihrer "Erweckung" harrt, dieser linga wird als der svayambhu linga (der durch sich Selbst geborene!) verstanden, der "Regent" des muladhara ist der Weltenschoepfer brahma, seine shakti - dakini, sie haelt als Symbole einen Schaedel, ein Schwert, ein Schild und einen Dreizack (trishul), die Kraefte des Schoepfers, Erhalters und Zerstoerers symbolisierend , "sri ganesh", "Nachkomme" von shiva und parvati , Herr ueber alle Unternehmungen und Anfaenge, Beseitiger aller Hindernisse, mit einem "laddu" seiner Lieblingsspeise in der Hand, was "satttva" symbolisiert.

    Die bija (keim)-silbe ist LAM - लं - die Mitte, die durch ein rotes nach unten gerichtetes Deieck gekennzeichnet ist, das die 3 gunas, somit die Kraefte der Urnatur prakriti, symbolisiert, zugleich die nach "unten" gerichtete Bewegung der drei Hauptnadis ida, pingala und shushumna, dort wo sich die beiden Boegen, des Zeichens - लं - (LAM) treffen, ist der "Ort" wo der linga lokalisiert ist, von diesem linga steigt kundalini als silbrig-milchweissser "strom" die shushumna durch die verschiedenen anderen Chakren zu sahashara, sundarya lahiri auf.

    8703271484?profile=original

    - creative commons distribution -

    Leider ist dies eine recht vereinfachte Darstellung nur mit dem Viereck das Element Erde und die 4 Himmelsrichtungen representiert, der Keimsilbe LAM und den Silben va (व), scha (सच ), sha (श ), und sa (स )

    hier die komplette Darstellung:

    Schoen dargestelt in einem im 8. Jahrh. von shankara veroeffentlichten Vers "sundarya lahiri":

    O meine Göttin, du lebst verborgen mit deinem Gemahl im tausendblättrigen Lotus,
    der durch die feinen Bahnen brechend erreicht wird, durch die Kraft der Erde im Muladhara,
    durch die Kraft des Wassers im Manipura, durch die Kraft des Feuers im Svadhisthana,
    durch das Feuer der Luft im Herzen und durch die Kraft des Äthers zwischen den Augenlidern.

    Umnochmals zu unterstreichen: siva-sakti sind EINS - eine EINHEIT zu verstehen, NICHT als getrennte, isolierte Kraefte, sondern sich ergaenzende, immer das eine das andere Verursachend ist diese Eklaerungssymbolik mit linga-yoni durchaus gleichzusetzen, das schopeferische und empfangende Prinzip des Universums, und der uns hier auf Erden so wohl bekannten Grundlage der Schoepfung der Saeugetiere, der Blick darauf, das es auch andere Formen der Vervielfaeltigung, des Entstehens gibt, ist eine gute Meditationsgrundlage zum Erkennen der Kraft, des All-Einen-Ursprungs, dem Urgrund allen Seins, aller Manifestationen, was noch vor, oder "hinter" siva-shakti (yin/yang) liegt!

    - नमः शिवाय -

    p.s.
    nur mal am Rande:

    "sich das Göttliche in seiner unendlichen Unfassbarkeit vorstellen zu können"

    hier ist dir ein kleiner faux pax unterlaufen, wie geht das, sich das "unendlich Unfassbare" - vor zu stellen?

  • Om Namah Shivaya!

    Sehr interessante Artikel, vielen Dank für die Mühe! Ich habe letztlich auch einige Artikel zu Shiva erstellt, möglicherweise sind sie für euch in diesem Zusammenhang auch interessant?!

    Zunächst mal habe ich viele Photos von ShivaLingams in Indien gemacht, und habe dazu 2 Artikel erstellt:
    http://machshell.de/shivalingam1/
    http://machshell.de/shivalingam2/
    Und ein Artikel allgemein zu Shiva...
    http://machshell.de/shiva-mahadev-nataraj-nilakantha-rudra/

    In diesem Sinne:

    Shivaya Namah Om!

    Der Shiva Lingam- Symbol für Gott
    Der Shiva Lingam steht für die Vereinigung der Dualität. Für Bewusstsein und Manifeste Energie, für das unfassbara Göttliche.
  • @Haripriaya: Vielen Dank fuer die super schoene shiva Darstellung, das ist genau die "Visualisation" die in dem eingestellten Text (shiva panchakshari mantra strotram) beschrieben wird, nach diesen Texten werden diese Bilder (realisiert) - gemalt!

    @Honix: Eine sehr gesunde wie auch kluge Einstellung!
    Wirklich "falsch" ist der Zusammenhang shiva-nataraj nicht, nur ist nataraj ein ANDERER Aspekt, wie weiter oben in der Geschichte erklaert wird!

    So wie siva-shakti scheinbar getrennte, also 2 Begriffe sind, diese jedoch als EINHEIT verstanden werden, die immer un-trenn-bar sind und zusammen agieren.

    ja das mit dem "vollenKopf" ist mir bekannt, wenn Mensch sich aber in dieses Metier ausreichend eingearbeitet hat dann werden die Nuancierungen mit all ihren Facetten immer deutlicher und die (wichtigen) Zusammenhanege immer klarer!

    Dieses "grosse Verstehen" ist sehr hilfreich auf dem Pfad des Yoga! So setzt die Schule des Kashmir-Shivaismus (Himalayan Tradition) die als "trika" bekannt ist, die ersten 3 Stufen des Yoga (yama,niyama, asana) voraus und legt besonderegewichtung auf die letzten 5 Stufen. Die "trika" kennt keine Trennung von Geist und Materie. Chit - "goettliches" allumfassendes Bewusstsein - wird als die einzige Wirklichkeit verstanden.

    Materie ist nicht vom Bewusstsein getrennt. Es wird davon ausgegangen das keine trennende Kluft zwischen "G_tt" und der Welt besteht. Die Welt wird nicht als eine "Illusion" wie im Advaita-Vedanta, sondern die Wahrnehmung der Dualitaet, also des "getrennt Seins" als Wirklichkeit ist die "Illusion"also Taeschung_Irr-tum.

    Das Erkennen und folgliche Aufloesung dieses Irr-tums ist das Ziel aller spirituellen Anstrengungen in der "trika" Tradition.

    Eine komplette und sehr gute Aufschluesselung aller Elemente finden sich, zum weiteren Studium hier:

    ... Fortsetzung folgt....

    - ॐ नमः शिवाय -

  • Om Om Om,
    danke mk, ich freue mich immer wieder deine Beiträge zu lesen :-)

    Ich kenne als Übersetzung von "Om namah shivaya"
    "ich verehre/verneige mich vor dem allumfassenden, absoluten Bewußtsein jenseits aller Namen und Formen"

    Om shanti und lichtvolle Grüße von Haripriya

    8700165086?profile=original

  • Nachtrag:

    Dieses mantra wird taeglich in ALLEN siva-tempeln Indiens, landauf-landab und zu vedischen Feuerritualen Agnishthoma, Somayaga, Ashwamedha die auch als vergeistigende Uebung, rein spirituell durchgefuehrt werden, intoniert!

    In den advaita und smarta Schulen wird shiva auch als vishnu oder vishnu als shiva verstanden, letztendlich die gesamte Trinitaet (Dreifaltigkeit) nur als verschiedene Aspekte (rudra, shiva, nataraja / brahma, vishnu, shiva) des EINEN in seinen Erscheinungsweisen gesehen.

    So schreibt der Praesident der Ramakrishna Mission in Chennai in seinem Vorwort zu Swami Amritananda's Uebersetzung des Sri Rudram und Purushasuktam:

    "Sri Rudra an den diese Gebete/mantras gerichtet sind ist keine sektiererische Gottheit, sondern die hoechste Wesenheit, welche allgegenwaertig ist und sich, der unzaehligen und verschiedensten sprituellen Aspiranten willens, in unzaehligen Formen manifestiert."

    Sri Rudram erscheint in der vierten kanda der taittirya samhita im yajurveda.

    Original Text:

    namo bhavāya cha rudrāya cha namaḥ śarvāya cha paśupataye cha
    namo nīlagrīvāya cha śitikaṇṭhāya cha
    namaḥ kapardine cha vyuptakeshāya cha
    namaḥ sahasrākṣāya cha śatadhanvane cha
    namo giriśāya cha śipiviṣṭāya cha

    Translation (Arthur Berriedale Keith, 1914):

    Homage to Bhava and to Rudra.
    Homage to the Lord of all sentient-beings.
    Homage to the blue-necked one, and to the white-throated.
    Homage to the wearer of braids, and to him of shaven hair.
    Homage to him of a thousand eyes, and to him of a hundred bows.
    Homage to him who haunteth the mountains, and to Çipivista.

    Verehrung dem Herrn aller empfindenden Wesen,
    Vereherung dem blau Nackigen, dem weiss-Kehligen,
    Verehrung dem Traeger geflochtenen Haars und dem Geschorenen
    Verehrung dem Tausendaeugigen und dem (Traeger) von hundert Boegen,
    Verehrung dem der in den Bergen umgeht und (an) Cipivista (vishnu)!

    (frei uebersetzt - mk)

    bemerke "cipivista" ist ein weiterer aspekt von vshnu praezise Ubersetzung von cipivista: "von Strahlen durchdrungener"!

  • @Rafaela: Danke, gern geschehen, verstehe das als karma-yoga...somit als mit-teilen, darbieten, wie eine Gabe, ein klitzekleines Opfer....

    @Honix: Im panchakshar, diesem fuenf silbigen mantra sind die Elemente (die tattvas) d.h. deren jeweilige speziellen Eigenschaften die eben auch den chakra Ebenen zugeteilt werden, nicht die chakren selbst gemeint, die haben ihre ureigenen Keimsilben, es werden ja auch die koshas mit erwaehnt, weil diese "sphaeren" von den Schwingungen dieser Lautkombination beruehrt, aktiviert, geklaert, gereinigt werden!

    "ma ganga entpspringt nicht seinem Haar", shiva faengt der Legende nach ma ganga, den Himmelsstrom, in seinem Haarbuendel/knoten ab, weil die Erde den Aufschlag nicht standhalten koennte!

    Und "shiva" nicht mit "nataraj" verwechseln/vermischen, das sind 2 paar Hosen auch wenn, diese aus dem selben Stoff sind, "nataraj" ist ein aspekt von "shiva", was in frueh-vedischer Zeit wiederum als "rudra" verstanden/bezeichnet wurde, und folglich war das mantra anders, es ging dann naemlich: "aum namo bhagavathe rudraya"!

    Kurze Erklaerung zu "ganga" und "nataraja":

    Häufig wird Shiva auch als Nataraja, König des Tanzes, dargestellt. Laut den hinduistischen Legenden versuchten einige irrgläubige Rishis (= Urväter des Hinduismus; siehe auch Wurzeln des Hinduismus) Gott Shiva durch magische Gesänge zu vernichten. Shiva erkannte die drohende Gefahr und fing an zu tanzen, wodurch die negativen Kräfte der Rishis neutralisiert wurden. Über dies erzürnt, schufen die Rishis den ignoranten Zwerg Aspama, der sich auf Shiva stürzte. Der böse Zwerg geriet aber bei der ersten Attacke unter einen Fuß des tanzenden Gottes, was ihm das Rückgrat brach.

    --------------------

    König Bhagiratha betete tausend Jahre zu Shiva. Nach dieser Zeit erhörte Shiva den braven König und gestattete ihm einen Wunsch. Der wünschte sich, dass die Göttin Ganga auf die Erde käme und der Erde mit ihren Wassern Fruchtbarkeit schenke. Ganga erwiderte aber, dass dies unmöglich sei, da sie wegen ihrer großen Macht die Erde in ihren Grundfesten zerstören würde. Daraufhin bot Shiva an, die Göttin auf seinem Kopf zur Erde zu lassen, und so die Macht aufzufangen.

    Quelle:

    Die Vernichtung des Zwerges Aspama symbolisiert die Befreiung der Welt von Ignoranz und Unwissenheit. Der Feuerbogen, von dem Shiva auf den meisten Darstellungen als Nataraja umgeben wird, steht für die Ursilbe der Schöpfung OM.

    Die korrekte Uebersetzung ist natuerlich hier, wie bei vielen anderen mantra, offen fuer Interpretation, da es nicht wirklich darum geht was diese Lautformeln aussagen, sondern i.d.T. es in erster Linie um deren Lautformation-intonierung, dem Feld des Schwingungsspektrums geht!

    So sind Interpretationen der Silbenkombination "si-va" auch als: "gluecksverheissend; viel versprechend; guenstig, verheissungsvoll, freundlich, guetig, fruendlich" moeglich!

    Bei all diesen uralten Ueberlieferungen ist moeglichst umfassendes Studium der Inhalte vor allem der (oft unzaehligen) Kommentare sehr, sehr wichtig und von Eigeninterpretationen, solange diese nicht mit anderen auf den entsprechenden Gebiet erfahrenen Kapazietaeten (Schriftgelehrten) diskutiert und weitgehendst eroertert wurden, unbedingt Abstand zu nehmen, sonst laeuft Mensch Gefahr so einem ausgemachten Unsinn wie dem tantra-Verstaendniss (siva-shakti) in westlichen Interpretationen wiederfahren ist, aufzusitzen und aus einer sehr umfassenden, tiefgreifend, esoterischen Lehre, wird durch Unwissenheit und Ignoranz, eine billige Sex-Fantasterei mit "schwarz-magischen Praktiken"!

    Drum Augen und Ohren auf und aufgepasst!

    Eine dieser "geheimen" interpretation lautet: namaḥ sivaya ist: "Seele, Koerper und Besitz", namah sivaya ist (unsere) sichere Zuflucht und Schutz.

    Eine andere geht: "Om und Verneigungen vor dem was ich werden kann" (so aehnlich, in der Richtung, frei fuer Interpretationen!)

    Pranava "om" wie die "Luecken" zwischen den Silben, werden als die Leere, die Stille, die Beseeltheit, das Leben darin, verstanden.

    Zum tieferen Verstaendniss noch das komplette "shiva panchakshari mantra strotram"
    aus dem "namah' shivaya" eigentlich nur einen essentiellen, vereinfachten Auszug dem "shri rudram chamakam" darstellt:

    Shri Rudram Chamakam:

    Nagendraharaya Trilochanaya
    Bhasmangaragaya Maheshvaraya
    Nityaya Shuddhaya Digambaraya
    Tasmai Nakaraya Namah Shivaya ..

    Mandakini salila chandana charchitaya
    Nandishvara pramathanatha Maheshvaraya
    Mandarapushpa bahupushhpa supujitaya
    Tasmai Makaraya Namah Shivaya ..

    Shivaya Gauri vadanabjavrunda
    Suryaya Dakshadhvara Nashakaya
    Shrinilakanthaya Vrushhadhvajaya
    Tasmai Shikaraya Namah Shivaya ..

    Vasishhtha kumbhodbhava gautamarya
    Munindra devarchita shekharaya .
    Chandrarkavaishvanara lochanaya
    Tasmai Vakaraya Namah Shivaya ..

    Yakshasvarupaya Jatadharaya
    Pinakahastaya Sanatanaya
    Divyaya Devaya Digambaraya
    Tasmai Yakaraya Namah Shivaya ..

    Shiva Panchakshari Mantra Strotra in Hindi or Sanskrit script:

    नागेन्द्रहराया त्रिलोचनाय
    भास्मंगारागाया महेश्वराय
    नित्याय शुद्धाय दिगम्बराय
    तस्मै नकाराय नमः शिवाय .. १

    मन्दाकिनी सलिला चंदना चर्चिताय
    नंदिश्वारा प्रमाथानाथा महेश्वराय
    मंदारापुश्पा बहुपुश्ह्पा सुपुजिताया
    तस्मै मकाराय नमः शिवाय .. २

    शिवाय गौरी वादानाब्जवृन्दा
    सूर्याय दक्शाध्वारा नशाकाया
    श्रीनिलाकंथाया व्रुश्ढ़वाजय
    तस्मै शिकाराय नमः शिवाय .. ३

    वसिष्ठ कुम्भोद्भावा गौतामार्य
    मुनीन्द्र देवार्चिता शेखाराया .
    चन्द्रर्कावैश्वनारा लोचानाया
    तस्मै वकाराय नमः शिवाय .. ४

    यक्शास्वरुपाया जताधाराया
    पिनाकहस्ताया सनातनाय
    दिव्याय देवाय दिगम्बराय
    तस्मै यकाराय नमः शिवाय .. ५

    Meaning of The Shiva Panchakshari Mantra Strotram:

    Salutations to Shiva, who wears the king of snakes as a garland, the
    three-eyed god, whose body is smeared with ashes, the great lord, the
    eternal and pure one, who wears the directions as his garment, and who
    is represented by the syllable ``na ''

    I bow to Shiva, who has been worshiped with water from the Ganga
    (Mandakini) and anointed with sandalwood paste, the lord of Nandi, the
    lord of the host of goblins and ghosts, the great lord, who is worshiped
    with Mandara and many other kinds of flowers, and who is represented by
    the syllable ``ma. ''

    Salutations to Shiva, who is all-auspiciousness, who is the sun that
    causes the lotus face of Gauri (Parvati) to blossom, who is the
    destroyer of the yajna of Daksha, whose throat is blue (Nilakantha),
    whose flag bears the emblem of the bull, and who is represented by the
    syllable ``shi. ''

    Vasishhtha, Agastya, Gautama, and other venerable sages, and Indra and
    other gods have worshipped the head of (Shiva's linga). I bow to that
    Shiva whose three eyes are the moon, sun and fire, and who is
    represented by the syllable ``va. ''

    salutations to Shiva, who bears the form of a Yaksha, who has matted
    hair on his head, who bears the Pinaka bow in his hand, the primeval
    lord, the brilliant god, who is digambara (naked), and who is
    represented by the syllable ``ya. ''

    (leider gibt es dafuer bisher noch keine deutsche Uebersetzung, mir ist jedenfalls keine bekannt)

    Bei diesen Texten handelt es sich um Meditations-Visualisationsgrundlagen, dabei wird dann auch unmissverstaendlich klar wer oder besser was "shiva" ist.

    ॐ नम शिवाय)

  • om namah shivaya
    danke mk,
    es ist schön zu wissen was alles an Energie und Kraft mit diesem Mantra verbunden ist. Hinter jeden Mantra steckt eine hohe Weisheit die den Geist transformiert und zum unendlichen erleuchtet.

Diese Antwort wurde entfernt.

Kategorien

Offene Runde

Hier kommt alles rein, was woanders nicht rein passt...

Hatha Yoga, Yoga Übungen, Yogatherapie, Yoga Unterricht

Fragen zu Asanas, Pranayama und yogatherapeutische Anwendungen und zum Unterrichten von Yoga

Neues aus der Yoga Welt

Yoga in den Medien, interessante Links

Meditation, Spiritualität

Erfahrungen, Fragen: Meditation, Philosophie, spiritueller Weg, Schriften

Sanskrit, Mantras

Aussprache, Bedeutung, Mythologie, spirituelle Namen, Rituale, Hinduismus

Ayurveda

Indische Heilkunde: Erfahrungsaustausch, Fragen

Schamanismus, Naturspiritualität und Yoga

Kraftorte, Heilrituale, Naturwahrnehmungsübungen, Krafttiere. Elfen, Feen, Geister, Engel...

Frauen-Themen

Tausche dich aus über Frauenthemen. Entdecke und kultiviere deine weibliche Urkraft. Menstruation, Schwangerschaft, Sexualität, gesellschaftliche Frauenthemen, die Frau im Beruf, Spiritualität im Alltag, Yoga für Frauen, Hormonyoga und mehr...

Kundalini, Chakras

Erfahrungen und Fragen zu Prana, Energie-, und Astralerfahrungen...

Yoga Psychologie und Psychologische Yogatherapie

Umgang mit Ängsten, Ärger, Depression, Traumata. Fragen zur Selbstfindung und psychologischen Entwicklung.

Ausbildungen und Seminare bei Yoga Vidya

Feedback: Wie ist es dir bei einem Seminar bei Yoga Vidya ergangen? Fragen: Hast du Fragen, welches Seminar geeignet für dich ist? (am besten schickst du dazu auch eine Mail an info@yoga-vidya.de - da bekommst du sicher eine Antwort) Hast du Anregungen für künftige Seminare/Ausbildungen?

Ernährung, Rezepte, Vegan, Vegetarisch

Austausch über Ernährung. Stelle deine Rezepte rein. Gib Tipps, stelle Fragen.

Ökologie, politisches Engagement, soziale Verantwortung

Gib Öko-Tipps. Diskutiere über politische und ethische Fragen.

Yoga Bücher, CDs, DVDs und Co - Diskussion und privater An- und Verkauf

Yoga Bücher, Matten, Harmonium und Co. - suchst du etwas? Willst du etwas verkaufen? Kannst du etwas empfehlen?

Yogalehrer gesucht: Stellenangebote, Stellengesuche, Vertretungen. "Berufliches": Rechtliches, Finanzielles, Werbliches...

Du suchst Vertretung für deine Yogastunde? Du suchst eine/n Yogalehrer/in? Schreibe das hier rein! Und alles, was Rechtliches, Finanzielles und Werbliches betrifft...

Neuigkeiten - Feedback - Anregungen zum Yoga-Forum

Hier bitte nur Infos und Vorschläge zu den Yoga Vidya Internetseiten. Neuigkeiten, Anregungen, Verbesserungsvorschläge? Anregungen für die anderen Seiten von Yoga Vidya? Für die Podcasts, Videos etc.? Suchst du etwas, fehlt dir etwas? Möchtest du dich bedanken?