mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Erkenntnisse gibt es nur im jetztt! Lebe den Augenblick! Nur das jetzt zählt!

Ich mag solche Sätze nicht mehr lesen, ich mag sie nicht mehr hören!!!!

Denn:
Auch die Vergangenheit ist wichtig! Was wäre ich ohne Vergangenheit?
Da sind z.B. die Erinnerungen. Nein, nicht die oder warum auch nicht, die schön gefärbten und nicht die oder vielleicht doch, die ins unglückliche verbrämten. Die Erinnerungen an das was war, an das was ich aus meinem Leben erinnern kann.Vielleicht habe ich noch Bilder dazu im Kopf oder habe Bilder im Album, die ich anschauen kann.

Auch die Zukunft ist wichtig. Zugegeben sie ist noch nicht Wirklichkeit geworden. Aber was wäre ich z.B. ohne meine Träume. Meine Träume von der großen Liebe zu einer Frau, vom Millionen Lottogewinn, von Gesundheit und Glück.

Also bitte nicht immer dem jetzt hinter her jagen und dich selbst bestrafen, wenn du wieder mal nicht im jetzt warst!!

Lebe dein kompelettes Leben!

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 269 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hallo lieber Hans-Joachim,

ich habe einen Vorschlag:

Wir eröffnen eine Bar, die heißt "Jetzt"!

Wenn man dann gefragt wird: "Na, wie war es gestern abend?"

Kann man sagen "Ich war im Jetzt. Es war schön dort. Morgen bin ich wieder dort.

;-)

Ich mache mit - das ist eine gute Idee ;oD
Dennoch: wenn ich im jetzt bin, ist quasi die Vergangenheit auch dort - denn ich bin ja die Summe meiner Erfahrungen. Also habe ich persönlich da schonmal kein Problem.
Trotzdem hübsch, so eine Bar...

Jep. Und falls es mal im Jetzt so dermaßen rappelvoll sein sollte, dass man da keinen Platz mehr findet, kann man ja nach nebenan ins Hier gehen. Da soll es auch ganz nett sein......
In diesem Sinne: lasst uns das Wochenende entspannt im Hier und Jetzt verbringen.

Wenn die beiden nebeneinander liegen ist`s ja nicht so schlimm. Dann kann man ja einfach mal vom hier ins jetzt und umgekehrt ;od

hallo Ihr,
das ist ja eine ganz amüsante diskussion... aber mir war es durchaus ernst mit meinem anliegen. mir ist es wichtig, das wir nicht zu sehr auf andere menschen hören, auf zitate, bücher, videos bezug nehmen. denn sie machen uns unfrei. unfrei der "Begegnung" spontan und unvorher genommen zu begegnen.
unfrei meint z.B. ich sehe alles unter dem blickwinkel des "jetzt" und blende alles andere völlig aus. das macht mich zumindest unfrei und ich bin nicht offen für das was "wirklich" gerade passiert.
ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt...
hans-joachim

Hallo Hans-Joachim,
ein Dasein ohne Urteile, ohne Interpreationen, reines Wahrnehmen, das ist das erklärte Ziel des chinesischen Zen-Buddhismus.
Vermutlich meinst du sowas.

Gruß aus Bäd Meinörg

Hans-Joachim sagt:

hallo Ihr,
das ist ja eine ganz amüsante diskussion... aber mir war es durchaus ernst mit meinem anliegen. mir ist es wichtig, das wir nicht zu sehr auf andere menschen hören, auf zitate, bücher, videos bezug nehmen. denn sie machen uns unfrei. unfrei der "Begegnung" spontan und unvorher genommen zu begegnen.
unfrei meint z.B. ich sehe alles unter dem blickwinkel des "jetzt" und blende alles andere völlig aus. das macht mich zumindest unfrei und ich bin nicht offen für das was "wirklich" gerade passiert.
ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt...
hans-joachim

ja Diamir genau das meine ich. wo kann ich mehr darüber lesen?????

Hallo Hans-Joachim,

ich weiß nicht ob da Lesen hilft. Ich habe mal was gehört von einer Gemeinschaft, die bieten einen sehr intensiven Meditationsretreat an auf Spendenbasis.
Soll hart sein, von morgens fünf bis abends zehn mit viel Schweigen und innerer Einkehr.
Alle die es gemacht haben schwärmen davon und es gibt auch einige Abbrecher.
Schau mal hier: https://www.dhamma.org/de/
Ich glaube das ist es.
Wer sehr motiviert ist und Durchhaltevermögen hat für den ist das was.

om om

Habe ich mir gerade durchgelesen, Wäre definitiv nichts für mich. Allein schon das Verbot jeglicher anderer religiöser Praxis reicht eigentlich schon, um zu sagen."Danke, für mich nicht."
Andererseits nötigt es mir aber auch Respekt ab, wenn Menschen sich das freiwillig antun, mehr noch - die, die dort mitarbeiten, machen das ja, wenn ich das richtig verstanden habe, in ihrer Freizeit ohne Bezahlung.

Ein bisschen ähnlich ist es früher in den kontemplativen Klöszern zugegangen, da aber dort die meisten Mönche und Schwestern die 70 überschritten haben, werden die die Vigil (das Nachtgebet) und die Matutin (das Gebet vor Tagesanbruch)in den meisten Konventen nicht mehr praktiziert.

Ansonsten ist aber "Kloster auf Zeit" für Menschen, die sich eine Auszeit vom Alltag nehmen wollen, auch eine gute Sache. Exerzitien können auch ganz schön fordern (würde ich heute nicht mehr schaffen), sind aber im Vergleich dazu fast schon erholsam.

Hallo liebe Maeggie,
mir wurde das vor 2 Jahren vorgeschlagen.
Schon da habe ich nur kurz überlegt und mich dann dagegen entschieden.
Ich habe mit Disziplin und hoher Motivation andere Dinge getan. Doch das wäre nichts für mich.
Interessant ist das es wirklich massiv von ehemaligen Teilnehmern getragen wird.
Muss also wirklich eine bahnbrechende Erfahrung sein.



Maeggie sagt:

Habe ich mir gerade durchgelesen, Wäre definitiv nichts für mich. Allein schon das Verbot jeglicher anderer religiöser Praxis reicht eigentlich schon, um zu sagen."Danke, für mich nicht."
Andererseits nötigt es mir aber auch Respekt ab, wenn Menschen sich das freiwillig antun, mehr noch - die, die dort mitarbeiten, machen das ja, wenn ich das richtig verstanden habe, in ihrer Freizeit ohne Bezahlung.

Ein bisschen ähnlich ist es früher in den kontemplativen Klöszern zugegangen, da aber dort die meisten Mönche und Schwestern die 70 überschritten haben, werden die die Vigil (das Nachtgebet) und die Matutin (das Gebet vor Tagesanbruch)in den meisten Konventen nicht mehr praktiziert.

Ansonsten ist aber "Kloster auf Zeit" für Menschen, die sich eine Auszeit vom Alltag nehmen wollen, auch eine gute Sache. Exerzitien können auch ganz schön fordern (würde ich heute nicht mehr schaffen), sind aber im Vergleich dazu fast schon erholsam.

Lieber Hans-Joachim,
du kannst auch eine von den hunderten Meditationen anwenden, die Sukadev veröffentlicht hat.
Als mp3 downloaden und dann mit einem player abspielen.
Ein Kernsatz des Yoga ist: "Yoga ist das zur Ruhe kommen des Geistes (Verstandes).
Es gibt sehr viele schöne Geschichen darüber.
Welche mir sofort einfällt ist die vom Affen, der durch den Jungle fetzt und immer wieder neue Sensationen findet, doch nichts bringt ihn dazu still zu werden und wahr zu nehmen was im hier und jetzt geschieht.
Es gibt massenhaft Vorschläge wie man die Gedanken anhält und die reine Wahrnehmung realisiert.

Schönen Maifeiertag - Diamir - Nanga Parbat



Hans-Joachim sagt:

ja Diamir genau das meine ich. wo kann ich mehr darüber lesen?????

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2018   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen