mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Schaut euch mal diese Diskussion an:

http://www.vegetarier24.de/forum/topics/warum-sind-viele-veggies

Einige Meinungen sind ja nachvollziehbar aber andere wiederum.....

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1102 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Im Prinzip glaube ich nicht das Veganer oder Vegetarier aggressiver sind als Fleischesser. Aber es gibt natürlich immer aggressive Meschen und diese fallen dann unangenehm auf.
Zudem ist mir aufgefallen, in vielen Internet Foren herrscht ein barscher Ton, vor allem wenn die Menschen verschiedene Meinungen vertreten. Das ist schade und bringt sicher viele User dazu sich zurückzuziehen.
Viele Vegetarier sind sich auch mehr ueber das Leiden der Tiere bewusst, da ist positive Aggressivitaet
durchaus vertretbar.

Namaste

Yogi108
Mit Aggressivität erreicht man aber nichts...
Stuttgart 21, Atomproteste, Antigenfoodproteste usw... haetten dort hoefliche Briefe zum selben Ergebnis gefuehrt?
Das Problem ist, dass sich viele nicht bewusst sind was mit den Tieren so passiert: http://veg-tv.info/Hauptseite
Om Shanti

...aber vielleicht mit gerechtem Zorn...
Engel sind auch nicht immer nur nett!
Und unsere Mutter Erde ist auch ziemlich sauer.
Viele Yoga Meister sagen Ahimsa bedeutet auch Leben zu schützen.

Namaste

Yogi108
Was ist gerechter Zorn?

Dieses Zweit-Gefühl, während des Zorn, das einem Recht gibt? Das Gefühl dabei recht zu haben, weil die Sache, für die eingeschritten wird legitim ist und der Zorn somit begründet?
Nein, Norman, aber nachvollziehbar. Essen ist eine sehr existenzielle und emotionale Sache und häufig gehen beide Seiten nicht sehr sanft mit sich um.
Früher war auch ich sehr enttäuscht über die Selbstverständlichkeit der Fleisch(fr)esserei und Tierquälerei und bin gegen Missbrauch, Quälen und Töten von Lebewesen. Ich habe mich aufgeregt über Menschen die von sich behaupten tierlieb zu sein, weil sie irgendwelche Haustiere halten und gleichzeitig ihr tägliches Fleisch zu sich nehmen und die Mücke auf ihrem Bildschirm brutalst zerschlagen.

Heute überzeuge ich durch Kochen von bio-vegetarischen Essen u. Trinken. Ich zeige, wie man die leckersten Gerichte (auch vegane) so schmackhaft zubereitet, dass niemanden irgend etwas fehlt. Und freue mich wenn jemand annimmt und vielleicht dann auch seine Ernährung u. Lebensstil umstellt. Und meine Kleidung ist bio-vegetarisch/vegan.

Genesis:
1.29 Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.

In Liebe zu Allem
miramuun
Hallo Norman,

gerechter Zorn ist für mich gar nicht so sehr ein Gefühl, sondern eine Einstellung, einfach eine Art Wissen, dass das was passiert nicht gerecht ist.
Ich brauche das Gefühl recht zu haben nicht mehr...

Das erste Mal, als ich etwas als gerechten Zorn empfunden habe, war in einem Bibelfilm. Die Szene, als Jesus die Stände der Markthändler, Feilscher und Spieler umschmiss und rief: "Was tut ihr hier? Im Hause meines Vaters!"

Gerechter Zorn ist Zorn gegen ungöttliche Taten.
Man kann diesen Zorn leben, ohne sich in Gefühle zu verstricken.

Ich lebe eigentlich sehr zurückgezogen, bin alles andere als agressiv, ich rette Bienen, die sich an der Fensterscheibe verflogen haben und passe beim Gehen auf Ameisen unter meinen Füßen auf.
Fleisch esse ich eigentlich nur, wenn ich zum Essen eingeladen bin und es halt Fleisch gibt.

Und ich glaube zudem, jemand der bei solchen Bildern, wie z. B. Delphinschlachten in Japan oder die brutale Art mit den Schlachttieren umzugehen, keinen Zorn spürt, ist völlig daneben.

Gerechter Zorn richtet sich nicht gegen das Gute und wenn gerechter Zorn stark genug ist, kann er auch was verändern.
Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
Liebe Sabine,

Zorn, vor allem "gerechter" Zorn, hat schon immer zu Konflikten/Gewalt/Krieg geführt. Ich schließe mich da Norman an, "gerechten" Zorn gibt es wohl nicht. Denn was ist gerecht?!

Den "gerechten" Zorn schreibt sich so mancher auf die Fahnen und geht in die Welt und führt Kriege, bringt Unheil in die Welt. Immer wieder und auch heute noch aktuell.
Zorn ist eine Eigenschaft die Zerstörung in sich trägt. Je mehr wir Liebe -gerade in die ungerechten Taten legen- desto größer die Möglichkeit einer gewaltfreien Lösung.

Jesus war hier auf Erden in seiner Eigenschaft Mensch, und sein zorniger Ausbruch hat wiederum den Zorn der Regierenden, Reichen und Mächtigen geweckt.

Statt Zorn zu spüren ist es viel heilsamer Mitgefühl für den von ZornBetroffenen aber auch für den Zornerweckenden. OM SHANTI FRIEDEN LIEBE für alle/s

In Liebe zu Allem
miramuun

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen