mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Gott ist überall und auch Licht ist überall zu finden.
Mal mehr und mal etwas weniger.
Meine Frage: Gibt es Dunkelheit oder gibt es lediglich Plätze mit wenig Licht?
Om Shanti
Peter

Tags: Dunkelheit, Gott, Licht

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 517 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

ja, liebe daya devi,

ich verstehe Dich.
Auch von mir Licht und Liebe an alle Wesen auf allen Ebenen.

Om Shanti
Peter
hallo daya devi, berührt mich sehr was du schreibst und hat mich zum nachdenken gebracht. hatte auch mal schwere depressionen und gar keinen kontakt zu gott in dieser phase, war buchstäblich von allen guten geistern verlassen, hätte mich aber weder mit psychopharmaka vollpumpen lassen wollen , noch mich umbringen. ganz in mir drinnen war mir klar, dass es irgendwann vorbei geht. aber ich hätte mich nie getraut, das als gotterfahrung oder selbst-erfahrung zu bezeichnen. ich hatte einfach das gefühl, da kommt noch was, ich bin noch nicht fertig hier. vor zwei jahren hatte ich krebs und befasse mich seitdem mit dem leben und dem sterben viel intensiver, habe dadurch zum yoga gefunden. aber so ganz gelassen bin ich noch nicht, was den tod betrifft. ich wünsche mir sehr, dass es schön wird das sterben, aber angst hab ich trotzdem. wie war das bei deinen nahtoderfahrungen?
lg angelika
liebe angelika,

wir brauchen die ganzen krankheiten ob im geist oder körper, um immer weiter zu kommen in unserer entwicklung. sie sind genaugenommen nichts anderes als neue lernfelder, unser ganz persönlicher, göttlicher förderplan. mit der zeit entwickeln wir mehr selbst-/ gottvertrauen und im besten fall auch eine art `gelassenheit`. wir identifizieren uns nicht mehr mit dem leid..gehen raus aus der opfer-rolle und gestalten das `jetzt`, soweit es uns eben möglich ist in der jeweiligen situation, selbst. um dahin zu kommen musste mein leben sehr extrem verlaufen. viele tiefe einschläge - und ebenso höchst spirituelle erfahrungen. und das vertrauen in den göttlichen masterplan wuchs und wuchs von einem `ding` zum anderen. andere haben vielleicht weniger starke ausschläge im leben, manche vielleicht noch extremer, aber die essenz ist diesselbe ..letztendlich atmen wir alle ein und wieder aus..oder schöner gesagt...`wir werden beatmet` und wenn das aufhört, werden wir einfach weiterhin das `jetzt` meistern und dann schon sehen was passiert...
einen schönen sonntag,
wünscht daya devi
liebe daya devi, es tut so gut, noch jemanden gefunden zu haben, der offenbar viel drama in seinem leben benötigt hat um sich zu entwickeln...sehe auch ganz deutliche unterschiede zwischen meinem jetzigen lebensgefühl und meiner ewigen leere vor der erkrankung. es ist, als hätte ich etwas abgearbeitet und könnte jetzt erst richtig leben. oder als hätte ich immer angst gehabt und jetzt erst vertrauen in mich und mein schicksal. aber ich rede mit vielen leuten nicht drüber, habe angst, die empfehlen mir einen psychiater. ;-) momentan fühle ich mich allerdings rundum so wohl, dass mir keiner erzählen kann, dass mir mir etwas nicht stimmt. und solche "gespräche" tragen natürlich viel dazu bei. dir auch einen schönen sonntag!
om shanti angelika
Dunkelheit ist nicht gleich Trostlosigkei ohne Hoffnung, Hölle ohne Ausgang,
Dunkelheit ist Erscheinungsform Gott. Gott ist alles - dann auch Dunkelheit/Finsternis.
Dunkelheit/Finsternis bringt uns zum Licht.
Dunkelheit/Finsternis ist nichts böses, sie bringt Innenschau, weg von den vielen Sinneseindrücken. Führt zum Sein.
Licht durchdringt Dunkelheit/Finsternis. Umgekehrt Dunkelheit niemals Licht.
Sei es nur das kleinste Licht, es wird Finsternis durchdringen - in sich aufnehmen, ohne selbst Licht zu verlieren.

Finsternis ist es, die uns Licht sehen, wissen und erfahren lässt.

miramuun

Namaste

Was wir brauchen ist Liebe, Eigenliebe, Zu- u. Hinwendung, Zugang zu unserem Selbst.
Dann wird Krankeit nicht als Mittel zu unserer Entwicklung benötigt.

In Liebe zu allen Wesen
miramuun
hi peter, kann mich nur anschließen, deine ideen sind nicht dumm und selbst wenn mal was logisch nicht schlüssig sein sollte oder später wieder anders aussieht - was solls? es macht spass, es inspiriert und ich bin dir dankbar, habe schon lange nicht mehr so schöne gedanken gelesen wie hier. und dir hat es hoffentlich krankenhaus und rekonvaleszens zuhause ein bisschen versüßt! und dumm ist noch viel relativer als hell und dunkel.
danke für das thema und deine beiträge!
angelika
hallo sabine, danke für die videos!
om shanti angelika
Wer fragt, ist dumm für kurze Zeit,
wer nicht fragt, ist dumm für immer.

(chinesisches Sprichwort)

Danke für Euren Zuspruch.
Meine nächste Frage kommt bestimmt.
Liebe(r) miramuun,

ich bin immer wieder und noch fasziniert von Deiner Beschreibung zur Dunkelheit. Lässt Du uns teilhaben, durch was, wen oder wie Du zu dieser Weisheit kommen konntest?

Loka Samasta Sukhino Bhavantu

Peter
Danke für diese Worte

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen