mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Namaste!
Wie ist das eigentlich, wenn man Fleisch verzehrt? Ist das Essen von Fleisch karmisch neutral oder sammelt man dadurch negatives Karma an? Wie sieht der Hinduismus und Buddhismus das?


LG, Dhyana

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 378 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Lieber Dhyana,

ich glaube, dass man dadurch negatives Karma bekommt.

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108
Lieber Yogi,
glauben und wissen sind aber nicht dasselbe. Was macht dich denn so sicher?

Alles Liebe
Dhyana


dhyana schrieb:
Lieber Yogi,
glauben und wissen sind aber nicht dasselbe. Was macht dich denn so sicher?

Alles Liebe
Dhyana

 

Lieber Dhyana, liebe Yoginis und Yogis,

auch hier zitiere ich verkürzt Platon: Ich weiß, dass ich nicht weiß!

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Ich finde man sammelt definitiv negatives Karma an. Die meisten Tiere, die zum Verzehr geeignet sind, wurden vorher gequält, aufgeputscht, gefangen gehalten und dann getötet, nur damit Mensch sie essen kann. Da beteiligt man sich als Mensch an der Tötung von Lebewesen und lädt damit Karma auf sich.
Om Shanti, Rukmini
Das stimmt insoweit. Nur, man unterstützt ja die Tötung indem man Fleisch verzehrt.



Rukmini Keilbar schrieb:
Ich finde man sammelt definitiv negatives Karma an. Die meisten Tiere, die zum Verzehr geeignet sind, wurden vorher gequält, aufgeputscht, gefangen gehalten und dann getötet, nur damit Mensch sie essen kann. Da beteiligt man sich als Mensch an der Tötung von Lebewesen und lädt damit Karma auf sich.
Om Shanti, Rukmini
Ich weiss nicht ob sich so etwas in dem Sinne "uebertragen" laesst, denn das hiesse das ALLE an kollektiven Karma zu tragen haetten, moeglich ist es allerdings!

Denn der Chipfabrikant, der Softwareingenieur, der Minenarbeiter, unzaehlige Menschen sind OHNE ihr Wissen daran beteiligt (z.B. Waffen zu bauen, ja sogar Atomaffen, Gifte, Giftgasgranaten, biologische Kampfstoffe usw. wie viele Menschen sind in der Landwirtschaft, in der VIehzucht, in der Chemischen Industrie beschaeftigt, wieviele sind ohne ihr Wissen Hersteller von den Mordapperaten, den Klingenbaendern, die schon vollautomatisiert den Huehnern den Kopf abschneiden.... wer ist alles OHNE sein Wissen direkt oder gar indirekt an all dem Un-Sinn beteiligt?

Ist auch all das notwendiger unabwendbarer Teil der dualen Welt, der Welt der Gegensaetze?

Ist denn die Botschaft des Gautama nicht; "Alles Leben ist Leid!"?

Und seine Lehre, die Lehre von der Befreiung aus diesem Leid?

Ist Yoga/Vedanta nicht ein gleiche Weg?

Wie ist das mit dem "Untetrtan" in der Genesis der christlichen Schriftensammlungen gemeint?

24 Dann sprach Gott: Das Land bringe alle Arten von lebendigen Wesen hervor, von Vieh, von Kriechtieren und von Tieren des Feldes. So geschah es.
25 Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.
26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
28 Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.
29 Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.
30 Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung. So geschah es.


Wie verhaelt sich das in anderen Religionen mit "Kosher" und "Halal" schlachten, was recht brutal ist (Kehle durchtrennen und ausbluten lassen), aber als ein religioeser Akt angesehen wird?

Buddhistische Moenche sind dazu angehalten ALLES was in ihre Almosenschale gegeben wird auch zu essen, mindestens zu verwerten (andere hungrige Seelen zu fuettern) nichts darf fortgeworfen werden!

Werde fast tagtaeglich, besonders bei Festen und Feiertagen hier (in Thailand) Zeuge das Moenche, auch Senior-Moenche, Aebte und andere hoeher gestellte Mitglieder der Moenchsgemeinde, Fleisch wie auch Fisch essen, die wenigsten sind Vegetarier, was sie, d.h. ihre Geber in die Zwangslage bringen wuerde vegetarische Speisen zu verlangen, die Almosen duerfen aber nicht eingefordert werden und die taeglichen Almosengaben werden meist aus den Essenstoepfen der Familie bestritten etc.!

Mir ist eine Schweinefleischverkaeuferin bekannt, die glauebige Buddhistin ist, sie ist wegen dem Karma des Schlachtens, was aber den Lebenunterhalt ihrer Familei einbringt, Vegetarierin und geht regelmaessig einmal im Jahr fuer eine festgelegte Zeit, als Bikkhuni in ein Kloster, um "Busse" zu tun und sich von angesammelten schlechten Karma zu reinigen!

An Buddhatagen, meist zu Viertel, Halb-und Vollmond wird grundsaetzlich schlachten vermieden, da wird es dann kurios: "wir wollten Fisch kaufen, die Koechin hatte einen kurzen Disput mit der Fischhaendlerin, es handelte sich bei dem Fsich um eine Art Wels die lebend gehalten werden, die gewoehnlich mit einem kurzen Schlag auf den Kopf getoetet werden, hier warf die Verkaeufering eine handvoll Salz in die Schuessel zu den Fischen, zu meinen Erstaunen und Entsetzen waren innerhalb ganz kurzer Zeit die Fische allesamt leblos - tot!

Eine andere Tatsache ist, das wenn JEDER der Fleisch verzehrt, die Tiere selbst toeten und zerteilen muesste, die meisten freiwillig Vegetarier waeren!

Der heutige uebermaessige, taegliche Fleischkonsum ist auch eine Erscheinung der Konsumwelt, in meiner fruehen Jugend war Fleisch auf dem Teller eher selten und galt als was "Besonderes", Kinder z.B. zeigen oft eine natuerliche Abneigung gegen den Fleischverzehr...wenn einer dann bedeknt das unser Bauch kein Tierfriedhof, oder Kadaververwertungsanstalt ist.... wird auch der Rest klar.

Ich halte es wie die buddhistischenMoenche, kommt Fleisch, Fisch etc. bei Einladenden, Gastgebern auf den Teller, esse ich das auch, wenn es keine andere Moeglichkeit gibt, wie z.B. Salate, Gemuese, vegetarische Kost, weil es eine Gabe ist und bin dankbar dafuer... kaufen tu ich keins.
hast du recht.

dhyana schrieb:
Das stimmt insoweit. Nur, man unterstützt ja die Tötung indem man Fleisch verzehrt.



Rukmini Keilbar schrieb:
Ich finde man sammelt definitiv negatives Karma an. Die meisten Tiere, die zum Verzehr geeignet sind, wurden vorher gequält, aufgeputscht, gefangen gehalten und dann getötet, nur damit Mensch sie essen kann. Da beteiligt man sich als Mensch an der Tötung von Lebewesen und lädt damit Karma auf sich.
Om Shanti, Rukmini

Om lieber mk,


ja, ich glaube, dass wir alle an kollektivem Karma zu tragen haben. und Unwissenheit schützt nicht vor Karma. Wenn ich mich z.B. im schwersten Gewitter unter einen Baum stelle, um Schutz zu suchen und nichts von Blitzeinschlägen weiß, dann ist da nicht unbedingt Schutz vor Blitzeinschlägen (Karma) gegeben. Oder?


mk schrieb:

Ich weiss nicht ob sich so etwas in dem Sinne "uebertragen" laesst, denn das hiesse das ALLE an kollektiven Karma zu tragen haetten, moeglich ist es allerdings!

Denn der Chipfabrikant, der Softwareingenieur, der Minenarbeiter, unzaehlige Menschen sind OHNE ihr Wissen daran beteiligt (z.B. Waffen zu bauen, ja sogar Atomaffen, Gifte, Giftgasgranaten, biologische Kampfstoffe usw. wie viele Menschen sind in der Landwirtschaft, in der VIehzucht, in der Chemischen Industrie beschaeftigt, wieviele sind ohne ihr Wissen Hersteller von den Mordapperaten, den Klingenbaendern, die schon vollautomatisiert den Huehnern den Kopf abschneiden.... wer ist alles OHNE sein Wissen direkt oder gar indirekt an all dem Un-Sinn beteiligt?

Ist auch all das notwendiger unabwendbarer Teil der dualen Welt, der Welt der Gegensaetze?

Ist denn die Botschaft des Gautama nicht; "Alles Leben ist Leid!"?

Und seine Lehre, die Lehre von der Befreiung aus diesem Leid?

Ist Yoga/Vedanta nicht ein gleiche Weg?

Wie ist das mit dem "Untetrtan" in der Genesis der christlichen Schriftensammlungen gemeint?

24 Dann sprach Gott: Das Land bringe alle Arten von lebendigen Wesen hervor, von Vieh, von Kriechtieren und von Tieren des Feldes. So geschah es.
25 Gott machte alle Arten von Tieren des Feldes, alle Arten von Vieh und alle Arten von Kriechtieren auf dem Erdboden. Gott sah, dass es gut war.
26 Dann sprach Gott: Lasst uns Menschen machen als unser Abbild, uns ähnlich. Sie sollen herrschen über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels, über das Vieh, über die ganze Erde und über alle Kriechtiere auf dem Land.
27 Gott schuf also den Menschen als sein Abbild; als Abbild Gottes schuf er ihn. Als Mann und Frau schuf er sie.
28 Gott segnete sie und Gott sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und vermehrt euch, bevölkert die Erde, unterwerft sie euch und herrscht über die Fische des Meeres, über die Vögel des Himmels und über alle Tiere, die sich auf dem Land regen.
29 Dann sprach Gott: Hiermit übergebe ich euch alle Pflanzen auf der ganzen Erde, die Samen tragen, und alle Bäume mit samenhaltigen Früchten. Euch sollen sie zur Nahrung dienen.
30 Allen Tieren des Feldes, allen Vögeln des Himmels und allem, was sich auf der Erde regt, was Lebensatem in sich hat, gebe ich alle grünen Pflanzen zur Nahrung. So geschah es.


Wie verhaelt sich das in anderen Religionen mit "Kosher" und "Halal" schlachten, was recht brutal ist (Kehle durchtrennen und ausbluten lassen), aber als ein religioeser Akt angesehen wird?

Buddhistische Moenche sind dazu angehalten ALLES was in ihre Almosenschale gegeben wird auch zu essen, mindestens zu verwerten (andere hungrige Seelen zu fuettern) nichts darf fortgeworfen werden!

Werde fast tagtaeglich, besonders bei Festen und Feiertagen hier (in Thailand) Zeuge das Moenche, auch Senior-Moenche, Aebte und andere hoeher gestellte Mitglieder der Moenchsgemeinde, Fleisch wie auch Fisch essen, die wenigsten sind Vegetarier, was sie, d.h. ihre Geber in die Zwangslage bringen wuerde vegetarische Speisen zu verlangen, die Almosen duerfen aber nicht eingefordert werden und die taeglichen Almosengaben werden meist aus den Essenstoepfen der Familie bestritten etc.!

Mir ist eine Schweinefleischverkaeuferin bekannt, die glauebige Buddhistin ist, sie ist wegen dem Karma des Schlachtens, was aber den Lebenunterhalt ihrer Familei einbringt, Vegetarierin und geht regelmaessig einmal im Jahr fuer eine festgelegte Zeit, als Bikkhuni in ein Kloster, um "Busse" zu tun und sich von angesammelten schlechten Karma zu reinigen!

An Buddhatagen, meist zu Viertel, Halb-und Vollmond wird grundsaetzlich schlachten vermieden, da wird es dann kurios: "wir wollten Fisch kaufen, die Koechin hatte einen kurzen Disput mit der Fischhaendlerin, es handelte sich bei dem Fsich um eine Art Wels die lebend gehalten werden, die gewoehnlich mit einem kurzen Schlag auf den Kopf getoetet werden, hier warf die Verkaeufering eine handvoll Salz in die Schuessel zu den Fischen, zu meinen Erstaunen und Entsetzen waren innerhalb ganz kurzer Zeit die Fische allesamt leblos - tot!

Eine andere Tatsache ist, das wenn JEDER der Fleisch verzehrt, die Tiere selbst toeten und zerteilen muesste, die meisten freiwillig Vegetarier waeren!

Der heutige uebermaessige, taegliche Fleischkonsum ist auch eine Erscheinung der Konsumwelt, in meiner fruehen Jugend war Fleisch auf dem Teller eher selten und galt als was "Besonderes", Kinder z.B. zeigen oft eine natuerliche Abneigung gegen den Fleischverzehr...wenn einer dann bedeknt das unser Bauch kein Tierfriedhof, oder Kadaververwertungsanstalt ist.... wird auch der Rest klar.

Ich halte es wie die buddhistischenMoenche, kommt Fleisch, Fisch etc. bei Einladenden, Gastgebern auf den Teller, esse ich das auch, wenn es keine andere Moeglichkeit gibt, wie z.B. Salate, Gemuese, vegetarische Kost, weil es eine Gabe ist und bin dankbar dafuer... kaufen tu ich keins.


Rukmini Keilbar schrieb:

Om lieber mk,


ja, ich glaube, dass wir alle an kollektivem Karma zu tragen haben. und Unwissenheit schützt nicht vor Karma. Wenn ich mich z.B. im schwersten Gewitter unter einen Baum stelle, um Schutz zu suchen und nichts von Blitzeinschlägen weiß, dann ist da nicht unbedingt Schutz vor Blitzeinschlägen (Karma) gegeben. Oder?



Werte Rukmini:

Um das angesammelte "kollektive Karma" abzugelten muss in dem besonderen Fall dann erst der Blitz einschlagen, die Moeglichkeit duerfte trotz aller "Unwissenheit" so "gross" sein wie ein Hauptlottogewinn!

Obwohl Faelle bekannt sind die sogar den Blitz ueber einen just erhobenen Golfschlaeger abgeleitet haben oder in eine Goldkette die dem Traeger um den Hals hing... es gibt da echt verrueckte Sachen, ich weiss... also liebe kein Karma anhaeufen sonder abarbeiten!


- hari om tat sat -

Servus,
ganz einfach, nimm ein Messer, geh hinaus und wähle zwischen einem kleinen weißen Kaninchen und einem prallen Krautkopf, womit Du Deinen Hunger stillst, dann weißt Du Bescheid.
Liebe Grüße.
Liane.


Liane schrieb:
Servus,
ganz einfach, nimm ein Messer, geh hinaus und wähle zwischen einem kleinen weißen Kaninchen und einem prallen Krautkopf, womit Du Deinen Hunger stillst, dann weißt Du Bescheid.
Liebe Grüße.
Liane.


Demnach scheinbar "Ja", nur ist die Realitaet anders - demnach duerfte es keine Jaeger, Schlachthaeuser, keinen Metzger, keine Fleisch'ereien geben, ganz so einfach ist es offensichtlich nicht.

Was muss demnach der Loewe, der Tiger, die Schlange, der Adler, Habicht, Bussard, die Hyaenen, die unzaehligen Fleischfresser im Tierreich fuer "Karma" haben, welche Art "Karma" trifft die Mosquitos die Malaria und Dengue verbreiten, Viren, die unzaehlige Krankheiten ausloesen, Krebszellen... warum, warum, warum ist die Banane krumm....?

Yin - Yang..... kalt - warm, gluecklich - ungluecklich, hin-her, oben-unten, jung - alt, die Welt der Gegensaetze...Entstehen und Vergehen, Geburt und Tod..... das scheinbar Nutzlose, hat den groessten Nutzen, der Zimtbaum wird wegen seiner Rinde zerspellt, viele Dinge haben offensichtlich eine Bestimmung, da sie einen Nutzen haben, darum ist das scheinbar Nutzlose, am Nuetzlichsten!
Was muss demnach der Loewe, der Tiger, die Schlange, der Adler, Habicht, Bussard, die Hyaenen, die unzaehligen Fleischfresser im Tierreich fuer "Karma" haben, welche Art "Karma" trifft die Mosquitos die Malaria und Dengue verbreiten, Viren, die unzaehlige Krankheiten ausloesen, Krebszellen... warum, warum, warum ist die Banane krumm....?

Diese Tiere haben keine Wahl, sie können nur jagen um zu am Leben zu bleiben. Aber wir können uns entscheiden, wir haben die Wahl.
Was die Mosquitos und andere zahlreiche Lebewesen die Krankheiten übertragen, sie wissen nicht das sie dies tun.

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen