mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Ich wollte neulich einen Selbstversuch mit Ritalin machen,.aber es gelang mir nicht. Die Ärztin sagte zu mir: "Ich verschreibe keine Sachen, die süchtig machen". Tausende Kinder in Deutschland bekommen es, wandte ich ein, aber es half nichts.

Eure engsten Freunde geben ihrem Kind Ritalin, was tust Du dann? – Es gibt nur ein einziges wirkungsvolles Mittel, mit dem man gegen die Kinderdroge antreten kann: Herz und Liebe einsetzen. Für die Eltern und für das Kind, wie und wo es nur geht. Dabei unermüdlich Tipps suchen und Beispiele sammeln für gelungene Auswege. Wie dieses Beispiel hier:

Bei einem Seminaraufenthalt in Bad Meinberg hörte ich diese Geschichte von Parvati, einer Mitbewohnerin im 4-Bett-Zimmer ( - für so etwas sind 4-Bett-Zi wunderbar!!). Sie hatte einen Jungen, der enorm schwierig, schwächlich und unruhig gewesen war und nicht lernen konnte. Die Ärzte wollten Ritalin verschreiben, aber Parvati besuchte unverdrossen Experten für alternative Heilmethoden. Und hatte schließlich Erfolg, als sie den Jungen einer Kinesiologin vorstellte. Deren Diagnose war, dass das Kind bei/nach der Geburt einen Schaden erlitten hatte, der aufgeholt werden musste. Das wurde durch ihre Behandlung getan, und nun war ein normaler Schulbesuch mit Lernerfolgen möglich.

>

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1571 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Bewegung und Entspannung im Wechsel. Die ruhigen Kinder (und ADS) werden sicherer - die hyperaktiven kids - und mit dem ADHS-Syndrom bauen Energie ab.
Ich biete Lern- und Konzentrationskurse für Schulkinder, auch in Schulen. Die Kinder haben ruhig mitgemacht, ihre Übungsbögen gemacht - auch in der Entspannungsphase waren sie ruhig. Wenn die Kinder so angenommen werden, wie sie sind - und ich bestärke die kids bereits für Kleinigkeiten, sie fühlen sich sicher, arbeiten super mit. Auch in der Entspannungsphase geht alles gut.

Erkennnt die Stärken dieser Kinder. In unserer westlichen Welt wird immer den Fokus auf Fehler gelegt. Was das Kind kann - als selbstverständlich. Die Kinder sind sehr kreativ, sie drücken sich im Malen, Musik usw. ganz gut aus.

Am 21.11. leite ich einen neuen Konzentrationskursus in kassel im vorderen Westen.
meine Homepage: www.Kinderbetreuung-Lemke.de
O wie nett, vielen Dank, lieber Jens, und guten Morgen an alle

Om Shanti


... "der Huetherer" = Herr Huether verbayerischt :-)))
VIEL GLÜCK für diesen Tag! OM OM OM, Devaki
Meine Antwort von Fr/Sa, 6./7.11.2009 - quote wurde geändert

Hallo zusammen,
welch eine nette Abendgesellschaft finde ich hier vor, vielen Dank und guten Abend an alle! Ich bin sehr dankbar, dass auch anderen dieses krause Thema am Herzen liegt.

Vielen Dank, liebe Janaki, ja, ich war erst einmal geschockt, aber man muss es einfach akzeptieren, dass in unserer Gesellschaft Einiges total aus dem Lot geraten ist - es gibt Kinder, die ihren Eltern Befehle geben und sie zusammenschimpfen, die mitten im Schulunterricht durch die Klasse turnen, den Lehrer maßregeln und Unterricht unmöglich machen, zu Hause Besucher vergraulen und Furcht und Schrecken in ihrer Umgebung auslösen. Diese Thematik ist auch in den Printmedien, u.a. im "Stern" und im SPIEGEL, eingehend behandelt worden.

Das ist jetzt EIN Teil, liebe jagathjeet,
und ich nehme an, auf derlei Erlebnisse oder Situationen mit Kindern spielt Janaki an - aber schon auf den zweiten Teil. Denn der katastrophale Zustand wird eben vielfach so 'behandelt', dass die Störenfried-Kinder das Medikament Ritalin bekommen, das dem Betäubungsmittelgesetz unterliegt. Dass sie dann also in gezähmtem Zustand auftreten. Und das ist anscheinend wirklich auch Freunden der Familie lieber.

Für weitere Erklärungen gibt es den Text bei Yogapad, den ich gerade neu überarbeitet habe und nun doch auch hier einstelle.

Aus Yogapad/geändert
quote
Das „Projekt Kinderyoga bei /gegen /anstatt Ritalin"

Yogis wissen, dass das Lösen von Problemen die Chance bietet, gerade an schwierigen Aufgaben zu wachsen. Diese offene Perspektive ist immer wieder sehr hilfreich, sie ist tröstend und stützend, denn sie stellt beständig Positives in Aussicht. Das ist auch heilsam im Umgang mit der häufig recht vertrackten Ritalin-Problematik - wenn etwa Kinder zum Kinderyoga kommen, die das Medikament R. einnehmen oder einnehmen sollen, weil der Lehrer es verlangt hat, oder bei denen es gerade abgesetzt wurde, oder die das Medikament gerade ausschleichen, vielleicht widerwillig einnehmen oder, oder.... Jede Situation verlangt dem Yogalehrer großes Einfühlungsvermögen ab, die Kinder sind die Hauptakteure, um sie geht es vor allem.

Aber nicht nur, denn die Einbeziehung der Eltern ist unerlässlich im Projekt "Kinderyoga bei oder gegen Ritalin". Und die Eltern haben es auch sehr schwer. Selbst wenn es scheint, dass einige unter ihnen eher unbekümmert das Ritalin ihrem Kind verabreichen. haben sie dennoch die Last der Verantwortung zu tragen, und dabei brauchen sie Unterstützung. Sie können nicht ausschließen, dass ihr Kind sie eines Tages fragen wird: Mama, Papa - warum habt Ihr mir dieses schlimme Medikament gegeben? Die Verantwortlichkeit ist erdrückend, und ständig steht die Furcht vor den Spätfolgen im Raum, über die es noch keine genaueren wissenschaftlichen Ergebnisse gibt. Die Eltern brauchen Liebe und Unterstützung wie ihre Kinder.

Warum werden ADS-Kinder mit Ritalin behandelt? Warum ist Ritalin für Kinder so begehrt, und warum ist dies schlimm?

Das Medikament Ritalin oder Ähnliches verschreibt der Arzt in der Regel erst, wenn nach einem Test ADS tatsächlich festgestellt wird. Die Ausdrücke ADS und ADHS sind Abkürzungen für die Erscheinung des "Aufmerksamkeits-Defizit-Syndroms". Kinder, die darunter leiden, haben oft massive Konzentrationsschwierigkeiten und zeigen mittlere bis krasse Verhaltensauffälligkeiten, auch wer ein Träumerle ist, kann mit Ritalin eingestellt werden. Bei ADS mit H = Hyperaktivität (Zappelphilipp-Syndrom) spricht man von ADHS. Doch weder ADS noch ADHS konnten bis heute wissenschaftlich nachgewiesen werden, an diesem Punkt beginnt schon der Streit.

ADS-Erscheinungen gab es schon immer, sagen die Gegner dieser Klassifizierung, sie wurden früher nur anders bezeichnet. Die Ritalin-Befürworter dagegen wollen sogar erbliche Anlagen für AD/H/S verantwortlich machen, das dann eben unbedingt medikamentös behandelt werden muss. Die Argumente der Ritalin-Gegner sehen vor allem ein Bündel von Umweltfaktoren, also Lebenswelt und soziale Faktoren als Verursacher der Verhaltensstörungen und Zappeligkeit der Kinder, die kaum Ruhe finden können. Einige Kritiker gehen sogar so weit zu sagen: Die Kinder reagieren ganz normal, was nicht stimmt, seien die Zustände in den Lebenswelten, in denen die Kinder heute aufwachsen, man denke nur etwa an die Reizüberflutung durch Medien aller Art – wie sollen Kinder in ihren sensationsüberladenen Alltagen eigentlich noch zu sich selbst gelangen können?

Kindern mit einer AD/H/S-Diagnose wird dann die Einnahme von Medikamenten verschrieben, die Ritalin, Medikinet, Concerta oder noch anders heißen. Es sind allesamt Amphetamine, Aufputschmittel, welche aber bei den Kindern eine ruhigstellende Wirkung haben. Die Konzentrationsfähigkeit wird mitunter so erheblich gesteigert, dass es wie ein Wunder anmutet. Darin liegt der Reiz des Mittels, deshalb sind die Konsumzahlen des Medikaments zur Freude der Pharma-Industrie wie in Amerika nun auch bei uns dramatisch angestiegen. Die Kinder bekommen ein ganz anderes Leben damit geschenkt - in der Schule sind sie nun integriert in die Klassengemeinschaft, sie gehören dazu!!! Sie werden zu Kindergeburtstags-Parties eingeladen, davon hätten sie vorher nicht einmal zu träumen gewagt. Sie stören nicht mehr permanent den Unterricht und pöbeln den Lehrer an, sondern arbeiten mit. So kommen mit der Einnahme von Ritalin auch ungeahnte Lernerfolge. Das wiederum möchten dann andere Eltern ihren eigenen Kindern nicht vorenthalten - und streben ebenfalls danach, Ritalin verschrieben zu bekommen. Sie wollen "gleiche Wettbewerbschancen" herstellen.

Erfolge auch zu Hause, hier benehmen sich die Kinder nun, Eltern und Geschwister atmen auf. Wenn Freunde zu Besuch kommen, blamiert man sich nicht mehr mit unflätigen Sprüchen aus dem Kindermund. Und nicht selten freuen sich darüber wohl auch die Freunde über die veränderte Situation, denn nun haben sie eine 'normale' Situation in der auch kurze Gespräche möglich sind, obwohl das Kind/die Kinder sich im selben Raum aufhalten.

Es ist auch irgendwie zu verstehen: Das Ganze mutet an wie ein Traum oder ein Rausch.

Und was kostet dieser Rausch?
unquote
Das erfahrt Ihr mit dem nächsten Schub.

unquote

Vielen Dank für den Buchtipp, lieber Jens. Ja, der Huetherer muss ein guter Experte sein, war auch bei der letzten SPIEGEL-Geschichte zu diesem Thema dabei, glaub ich. Besonders schön, dass Du eine LESERmeinung dazu abgeben kannst, Oho.

Hallo Stephanie, das ist ja eine ganz prima Arbeit, die Du da machst, sehr interessant, hab noch Fragen dazu, aber jetzt --- nur noch Bett!!!
Gute Nacht an alle! Liebe Grüße, Devaki
OM OM OM
Erfahrungen von Yogalehrern gerade mit ADS-Kindern findest Du auch hier in der Community unter der sehr lebhaften "Gruppe" Kinderyoga und auf dem Kinderyoga-Kanal weitere Artikel unter der Gruppe "Ritalin für Kinder will niemand..."
▶ Darauf antworten
Liebe Erika-H,
ergänzend hinweisen möchte nach einer NDR-Sendung auf folgendes:

Zusatzstoffe in Lebensmittel, insbesondere die bedenklich eingestuften, aber in Lebensmittel zugelassenen künstlichen Farbstoffe, z. B. der Bezeichnung E 110 stehen in Verdacht, verschieden Krankheiten auszulösen.
Insbesondere hat eine britische (umstrittene) Langzeitstudie (Southhampton-Study) erbracht, das die Stoffe bei Kindern Hyperaktivität verursachen können. Also Achtung bei künstlich hergestellte Süß-, Konservierungs- und Farbstoffe.

Bei einer Busreise lernte ich einen jungen Mann von 40 Jahren kennen, der mit seinen Eltern daran teilnahmen. Er fiel sofort auf, weil er sich wie ein 10-12 Jähriger verhielt. Ich erfuhr, dass er langjährig mit Ritalin behandelt wurde, mit Einverständnis der Eltern, was sich auf seinen Entwicklungszustand so auswirkte. Nachdem er Vertrauen fasste, konnte man sich mit ihm, trotz seiner Sprachbehinderung unterhalten. Mit den Kindern im Bus fand er schnell Kontakt, die anderen Erwachsenen mied er.

OM OM OM

Klaus-Jürgen
Om Namah Shivaya
Vielen Dank, lieber Klaus-Jürgen,

was für eine Geschichte dieses Menschen!! Aber man kann diesen Zustand des Mannes wohl nicht - oder nicht allein - auf Ritalin schieben...? Bist Du auch mit seinen Eltern ins Gespräch gekommen? Dann hat er vielleicht etwa Anfang der 70er Jahre mit der Einnahme begonnen...? Reflektierte er eigentlich seinen Zustand?

Ich hab ja auch noch so eine Geschichte, hab ich glaube ich schon mal erzählt. Eine Freundin von mir lebt in Südafrika, manchmal kommt die kleine Enkeltochter zu Besuch - und sie erbittet (ständig) Geld, um ihrer Mutter Geschenke zu kaufen. Diese Mutter verhält sich der Tochter gegenüber meist enorm gleichgültig und gefühllos, nun hatte sie neulich die Idee, dass die Kleine doch vielleicht Ritalin nehmen sollte. Meine Freundin riet ihr ab, worauf sie antwortete: Ich habe das als Kind auch bekommen, und mir hat es auch nicht geschadet, wie man sieht. - Das schmerzt, nicht wahr? Und ich war erstaunt, dass Ritalin schon so früh in Südafrika genommen wurde.

Om Om Om
Herzliche Grüße, Devaki
Kleine Korrektur: Das Alter des jungen Mannes ist Anfang 20 und die Mutter verteidigt vehement diese medikamentöse Behandlung.

OM OM OM

Klaus-Jürgen
Hallo,
Die Ärzte wollten auch meinem Sohn Ritalin geben. Ich wehrte mich dagegen. Mein Sohn bekam Bachblüten und
Schwarzkümmelöl. Mein Sohn hatte als Baby Fieberkrämpfe. Ich besuchte eine ADS/ ADHS Schulung bei einer
Heilpraktikerin. Es war hoch interessant. Diese stellte fest, dass wenn Mütter während der Schwangerschaft Amalgan-
Füllungen hatten, viele Kinder schon im Mutterleib eine Amalganvergiftung bekommen und sich diese als ADHS äußert.
Das Schwarzkümmelöl entgiftet den Körper. Mein Sohn nahm die Bachblüten u. das Schwarzkümmelöl für ca. ein Jahr.
danach hatten wir keine Probleme mehr.
Om Namah Shivaya


Lieber Klaus-Jürgen,

ja, die arme Mutter tut mir auch leid, sie muss ja irgendwie damit leben - und letztendlich weiß auch niemand, ob sie Recht hat. Das ist ja überhaupt das Fatale an Ritalin, die Wirkungen können so enorm unterschiedlich sein und eben so individuell wie beim Yoga (aber da immer HARMONISIEREND!!).
Und eigentlich fängt die gesamte Problematik sowieso bereits bei ADS an und der Diagnostik, wie interessant, lieber Jens,
dass das mal Dein Thema war. Alles beginnt bereits beim Test, den Verfahren, Nebenbedingungen bei der Abfrage, dann wieder sämtliche Unwägbarketein bei den Auswertungen, da sagt einer, nein, kein ADS, ein anderer: sehr wohl ist es das. Ich habe konkret von so etwas gehört.

Die Hirnschädigungen sind ja das Bedrohlichste, ich las eine Meldung, dass in Schweden solche Schädigungen bei Jugendlichen jetzt nachgewiesen worden seien, konnte es aber nicht verifizieren. In der US-Armee werden schon lange Bewerber abgelehnt, wenn sie in einer bestimmten Altersspanne Ritalin eingenommen haben, weil sie dann für Ernstfälle als untauglich angesehen werden.

Könnte man sich doch gleich zum Wesentlichen, nämlich den praktischen Ratschlägen, die der Dr. Hüther dann am Schluss gibt.
@ Zugleich weist er Wege auf, wie man durch klare und bestimmende Weise Kinder anleiten und leiten kann.
Die Liste der gesundheitlichen Schädigungen kommt noch, leider streikt mein Computer zu Hause, Mozilla Firefox reagiert nicht und wir kriegen keine Drahtlosleitung. Liebe Grüße, Devaki
Om namah shivaya, Devaki
wir haben gerade die 3. EMYK-Stunde - Entspannungstraining nach MARCUS STÜCK - mit 7-Jährigen absolviert, 3 Mädchen und 3 Jungen und dazu eine interessiert hospitierende Klassenlehrerin und es war die reinste Freude für alle Beteiligten. Wir freuen uns schon auf die nächsten Stunden.
Ein Junge, aus arabischer Familie, wurde uns gleich warnend als ADS-Kind angekündigt. Und was erleben wir: Einen Jungen, der ganz entspannt liegend der Körperreise folgt, der seine Körperteile noch nicht so richtig koordinieren kann, dem es gelingt, sich auf eine Asana zu konzentrieren und wenigstens den Einstieg schafft und der sich wie auch alle anderen begeistert bemüht und beteiligt.
Da wir wohl das gesamte Schuljahr mit den Kindern verbringen, werden wir bestimmt eine Entwicklung erleben, speziell bei diesem Jungen. Und seine Lehrerin ist beobachtend dabei.
Es wird sehr spannend.

OM OM OM

Klaus-Jürgen
Om Namah Shivaya

Als Erstes ein Gruß an Dich, liebe Jagathjeet, und Dir vielen Dank, wie geht es Dir? Ich hoffe, der Yoga macht Dir Spaß!!! Lieben Gruß, Devaki

Liebe Kirsten, ich finde diese Geschichte hochinteressant, davon hatte ich noch nie gehört.
@ Kirsten: Das Schwarzkümmelöl entgiftet den Körper. Mein Sohn nahm die Bachblüten u. das Schwarzkümmelöl für ca. ein Jahr. danach hatten wir keine Probleme mehr.

Das ist doch ganz wunderbar - wenn Du wüsstest, was Dir unter Umständen erspart geblieben ist - !! ich habe vorhin gerade Geschichten gelesen, was Eltern erlebten mit ihren Kindern, die mit Ritalin behandelt wurden, was die Kinder zu leiden haben, es ist ein Jammer. Ich bin PC-technisch noch ziemlich ungeschickt, will diese Berichte aber noch bei www.kinder-yoga.cc/groups bei meiner Ritalin-Gruppe einstellen. Doch ich habe vorhin dort schon eine Seite mit Google-Aufrufen zu " Ritalin Nebenwirkungen" gepostet, da bekommt man auch schon einen Eindruck. - Schaut doch mal rüber!

Bachblüten und Schwarzkümmelöl. Und ob es nun wirklich diese Mittel waren? Ich habe mit dieser Frage keinerlei Schwierigkeiten. Lieber Frank, wir wissen doch nie, was genau gewirkt hat, oder? Und bei diesen Mitteln ist zudem noch recht wahrscheinlich, dass sie in der Homöopathie und/oder Ayurveda schon eine kleinere oder größere Erforschung erfuhren, sicherlich mehr als das vertrackte Ritalin, von dem es merkwürdigerweise noch keine sicheren Langzeitforschungsergebnisse gibt. Warum hat sich die sonst so eifrige Pharmaindustrie eigentlich nicht darum bemüht?

Klaus-Jürgen, dieses ADS-Beispiel zeigt es mal wieder...wirklich!... und es macht auch Mut für Weiteres, ES IST MÖGLICH - WEG MIT DEM RITALIN!! - mit Elan und Einfühlungsvermögen und mit viel Liebe!!! kann alles erreicht werden,
das zeigen auch die Beispiele, die Stephanie schildert, und man kann dann gleich weiterlesen hier in der Community bei der phantastischen Kinder-Gruppe, Diskussion ADS, da ist so viel Schönes drin, jeder ist so sehr mit dem Herzen dabei, dass es eine Wonne ist, darüber zu lesen.

So kommt die Gesellschaft weiter...mit Liebe und Ahimsa, toll, toll!

Man sieht nur mit dem Herzen gut,
so sagt der kleine Prinz bei Saint Exupéry, und auch dies schrieb dieser Autor:

Meine Kultur,
ein Erbe Gottes,
hat jeden Menschen für alle Menschen
und alle Menschen für jeden einzelnen verantwortlich gemacht.
-- -.-.- --
Und so ist Ritalin ein Thema für jeden ERwachsenen bei uns, für alle Freunde der Familie,
so ist auch das Kind Deiner Freunde Dein Kind!

Om Namo Narayanaya

Liebe Grüße, Devaki
Kennt jemand ein gutes Buch oder Link zum Thema ADHS mit Yoga behandeln oder begleitend? Ich habe einige Bekannte die unter ADHS leiden. Ritalin nimmt fast keiner. Nur der kleine Bruder von einem Bekannten. Die meisten suchen eine Lösung im Cannabis.

Ich empfinde die Erzählung von Klaus-Jürgen क्लौस्-जुर्गेन् als sehr interessant.
Praktisch. Gestern Abend hat eine Mityogalehrerin-in-ausbildung in die Ausbildungsstunde einen ganzen Ordner mit Kinderübungen mitgebracht. Sehr niedlich aufbereitet. Zu Beginn waren viele Studien aufgeführt und einleitende Texte. Mit Hilfe eines gezeichneten Katers sind dann die einzelnen Übungen illustriert.
"Hyperaktivität - na und?" ist der titel dieser Publikation.
http://www.amazon.de/Hyperaktiv-Yoga-Übungen-für-überaktive-Kinder/dp/3861452405


Dann habe ich mich in dieses Internview mit Leela Mata eingelesen. Wenn ich was von Leela finde, dann sürze ich mich da regelrecht drauf. :))
http://www.yoga-vidya.de/Yoga--Artikel/Ayurveda/HyperaktiveKinder.htm

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen