mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

31. Januar 2011, 20.15 in 3Sat

 

http://www.das-geheimnis-der-heilung.de

 

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

Tags: Heilung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 129 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum



mk schrieb:

Lieber Yogi108..... Einwand euer Ehren, du haettest fast recht.... doch huete sich der Mensch vor all zu grosser Spitzfindigkeit und bleibenmal bei den Tatsachen und den Gegebenheiten, denn "haetten" ist nicht "haben", nimm den Spiegel und die VDO Kamera (die Spitzfindigkeiten) wieder weg - die gehoeren halt einfach NICHT zum AUGE, besser schliesse es und las es sich DANN selbst "sehen"!

 

Sie sind, seit dem in den 60gern Marshall McLuhan das mal formulierte, bestenfalls als eine Form der Erweiterung des Auges zu verstehen, wie das Rad (im uebertragenen Sinne eine "Erweiterung" des Fusses darstellt) aber kein Mensch mit einem Rad unter dem Fuss, wie ein F1 Fahrzeug keine 320 km/h auf die Piste bringen kann!

 

Es dreht sich darum das sich das Auge selbst nicht sehen kann... so wie das Denken ein Prozess ist der sich nicht selbst schafft, sondern durch die SInne aufgenommene Eindruecke und Konditionierungen entsteht.

 

Wie koennte dann nach den Spitzfindigkeiten die Zunge sich selbst schmecken?

 

- hari om tat sat -

yogi108 schrieb:



mk schrieb:


haripriya_deepa schrieb:



Hari om MK,

 

danke für Deine Erläuterung.

Om shanti ommmm

 

 

.....kein Thema! - hari om - auf das der "heilige Geist", Manas, Mani das Dunkel unserer Unwissenheit hell erleuchten moege, auf das es "innen" heller wird als "draussen"!

 

Das "Bewusstsein"  ist NICHT selbsterleuchtend, weil es zum "Gesehenen" (des Geistes) gehoert!

 

Es kann nicht beides (Sehenden und Gesehenes) zur gleichen Zeit erkennen.

 

So wie das Auge sich nicht selbst sehen kann die Zunge sich nicht selbst schmecken kann, das Ohr sich ncht selbst hoeren kann!

 

Wenn der Geist (citti) dem die Gestalt eines Objektes gegenwaertig ist, unveraendert, unberuehrt, wie das stille Wasser eines Teiches ganz still und ruhig (Dharana-Dhyana) bleibt, wird er sich , so wie sich der Mond und die Landschaftsich in der Oberfaeche wiederspiegeln, seiner selbst bewusst!

 

hari-bo!

 

Lieber Mk, liebe Yoginis und Yogis,

das Auge kann sich selbst sehen z.B. mit Hilfe von einem Spiegel oder einer Videoaufnahme.

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108

 


Lieber Mk, liebe Yoginis und Yogis,

ich zitiere verkürzt Platon: Ich weiß, dass ich nicht weiß!

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108


Lieber Mk, liebe Yoginis und Yogis,

ich zitiere verkürzt Platon: Ich weiß, dass ich nicht weiß!

Namaste, Frieden, Licht und Liebe

Yogi108




"Weisse Wand"!

;-)

Oder das Gleichniss von "dem Krieger der von einem Giftpfeil getroffen wurde", das der Gautama einem Brahmanen erlaeutert

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen