mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Bei Yoga Vidya wird die Bauchatmung als "Standardatmung" gelehrt. Nur Fortgeschrittene üben die vollständige Yoga Atmung.
Jetzt wurde mir von einer Teilnehmerin gesagt, sie hätte mal von verschiedenen "Atemtypen" gehört, und dass manche besser von Anfang an Brustatmung üben.
Was meint ihr?

Tags: Atemtypen, Atmung, Bauchatmung, Brustatmung

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 1899 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

OM Namah Shivaya liebe Aditi, Ich habe es wie folgt gelernt:
Durch die Bauchatmung wird der größte und wichtigste Atemmuskel bewegt, das Zwechfell.Es trennt Bauch- und Brusthöhle, diese Bewegung dehnen die elastischen Lungen, in den Geweben entsteht ein Vakuum, so dass die Luft eindringen kann.Die richtige Bewegung des Zwerchfells hat großen Einfluß auf sämtliche Pranayamaübungen und damit auf die lebensspendende Energie die aus der Luft eingesogen wird.
Wir nehmen durch die bewusste Bauchatmung viel mehr Prana auf. Im Bauch sitzt der SolarPlexus im Nabelbereich, gilt als Prana-Hauptspeicher. Durch bewußte Bauchatmung, insbesondere wenn die Ausatmung etwas verlängert wird, findest du zur Ruhe und kommst sehr schnell wieder in deine innere Mitte. Außerdem werden bei tiefer Atmung die Bauchorgane gepresst, ich könnte mir denken, dass das auch Einfluß auf die Durchblutung der Bauchorgane hat und so die Selbstreinigungskraft des Körpers unterstützt. OMShanti Petra

Om namah shivaya,
Es ist keine Antwort zur o.g. Text, aber ich wusste nicht wo ich die Frage einsortieren soll !?
Zum Thema Atmung. Seit ein paar Wochen habe ich eine Kinderyoga Gruppe, dort haben einige Kinder Probleme mit der Bauchatmung, ich hab schon ein Kuscheltier auf den Bauch gelegt, sie sollten versuchen gegen meine Hand zu atmen u.s.w. Aber es scheint schwierig zu sein, auch bei meinen Erwachsenen Gruppen gibt es diese Probleme. Wie kann ich ihnen die Bauchatmung näher bringen? Vielleicht hat jemand von euch ja ein paar Tipps? Ein Yogakind sagt immer:" Ich atme immer noch im falschen Takt" :)
Liebe und Lichtvolle Grüße
Shivashakti

Der Fall liegt klar. Jede gesunde Atmung, ist immer vollständige Atmung ( Zellatmung ), ein Säugling, Kleinkind, Kinder, Vorpupertäre, sie alle, haben eine vollständige Atmung. Daher ist "immer" eine Bauchatmung der flachen B - Atmung vorzuziehen ! Physiologie der Atmung

Kindern , wenn nicht speziell Krank, sollte man keine B - Atmung beibringen, denn sie Atmen von Hause aus richtig, nur wir sehen das nicht.

Shivashakti sagt:

Om namah shivaya,
Es ist keine Antwort zur o.g. Text, aber ich wusste nicht wo ich die Frage einsortieren soll !?
Zum Thema Atmung. Seit ein paar Wochen habe ich eine Kinderyoga Gruppe, dort haben einige Kinder Probleme mit der Bauchatmung, ich hab schon ein Kuscheltier auf den Bauch gelegt, sie sollten versuchen gegen meine Hand zu atmen u.s.w. Aber es scheint schwierig zu sein, auch bei meinen Erwachsenen Gruppen gibt es diese Probleme. Wie kann ich ihnen die Bauchatmung näher bringen? Vielleicht hat jemand von euch ja ein paar Tipps? Ein Yogakind sagt immer:" Ich atme immer noch im falschen Takt" :)
Liebe und Lichtvolle Grüße
Shivashakti

Om Namah Shivaya!

Das ist mir neu, dass nur Fortgeschrittene die vollständige Yogaatmung üben sollen. Ich hatte immer auch die vollständige Atmung in der ersten Yogastunde unterrichtet. Ich weiß auch nicht, was dagegen sprechen sollte, die Schüler mal ordentlich durchatmen zu lassen. Mir ist allerdings aufgefallen, dass ein kleiner Teil verkehrt atmet, also beim Einatmen den Bauch einzieht.

Ich meine das die YV-Grundregel gelten sollte, dass alles, was gut tut, erlaubt ist und erst bei Problemen (z.B. Schwindelgefühle) analysiert werden sollte.

Om Shanti Olaf

Om om om,
@Olaf: die vollständige Yogaatmung sollte erst ab der 7. Y.stunde unterrichtet werden lt.YV. Zuerst sollen die TN die Bauchatmung richtig verinnerlichen. Dann übt man mit ihnen Wechselatmung u. Kapalabhati, erst dann die vollst. Y.atmung. Sonst fallen sie zu schnell wieder in falsche Angewohnheiten, wie z.B. Brustatmung.
@shivashakti: ich kenne das auch aus meinen Kursen. Bei vielen, ob Kindern oder Erwachsene, ist es eine Angewohnheit fast nur in die Brust zu atmen. Viele sagen sogar beim üben der Bauchatmung, das kann ich nicht oder das geht ja gar nicht. Finde ich manchmal echt erstaunlich. Es muss dann mit den TN immer wieder geübt werden, bis sie ein Gefühl dafür bekommen. Am besten in Rückenlage mit Hände auf dem Bauch. Beim Einatmen sollen sie den Bauch weit nach oben wölben und gegen die Hände drücken, beim Ausatmen den Bauchnabel Richtung Wirbelsäule ziehen und dabei mit den Händen noch etwas gegendrücken. Das ganze sehr langsam und mit Konzentration.
Irgendwann wird´s dann schon klappen.

Om shanti und liebe Grüsse von râmanî

Om Namah Shivaya!

@Ravi - das witzige ist, dass ich selbst falsch geatmet habe. Das hat aber kein Sportlehrer in der Schule gemerkt (wozu deren Ausbildung?) Neben der Schule hatte ich auch noch Judo und anderes gemacht. Ich hatte immer eine schlechte Kondition. Ich konnte kaum einen Kilometer laufen. Das ganze ist erst meinem Vater aufgefallen, als ich mit ihm joggen war. Ich habe die Atmung umgedreht und bin dann 20 km nach 1 1/2 Stunden Kraftsport gelaufen.

@Ramani - ich habe die Atmung auch im Liegen gezeigt. In den Asanas jedoch habe ich die vollständige Atmung nur im Fisch paktizieren lassen. Da sieht man dann, ob es klappt, und im Fisch tut es ja besonders gut, tief einzuatmen.

Om Shanti Olaf

Om Namah Shivaya
Vielen Dank für die vielen Antworten, ich meinte nur die übliche Bauchatmung, die Kinder "eigentlich" automatisch atmen!? ( so sagt man )
Die Brustatmung, ist doch eigentlich eine Stressatmung.

Râmanî: Ja genau so ist es, ich finde es ebenso erstaunlich, deswegen fällt es mir wahrscheinlich schwer, die Brustatmung zu akzeptieren. Manche Erwachsene sind schon echt lange dabei und es fällt ihnen immer noch schwer in den Bauch zu atmen (einatmen Bauch hinaus, ausatmen Bauch hinein).

Licht- und Liebevolle Grüße
Shivashakti

Hari om,
@Shivashakti: ich habe auch immer angenommen, dass Kinder "eigentlich" automatisch in den Bauch atmen. Bei meinem Sohn ist das auch so. Bei mir war´s eigentlich auch immer so, soweit ich mich zurück erinnere. Aber das ist längs nicht bei allen Kindern so, habe ich in meinen Kinderyogakursen feststellen müssen. Ob die Brustatmung eine Stressatmung ist weiss ich nicht. Ich denke, bei einigen ist sie nur eine "schlechte Angewohnheit". Da hilft nur üben und wieder abgewöhnen :-)
@Olaf: ja, vollständige Yogaatmung im Fisch, das geht auch besonders gut. Mache ich auch mit meinen TN.
@Ravidass: schön, dass du den Absprung von den "Softdrogen" geschafft hast. Das war sicher nicht immer einfach. Denn so "soft" sind diese Drogen ja nun wirklich nicht. Habe da in meiner Jugend, so etwa 2 Jahre lang, auch mal ´ne wilde Zeit durchgemacht. War anscheinend eine Erfahrung, die ich zu dem Zeitpunkt gerade brauchte. Ich möchte diese Zeit auch nicht missen. Und ich war auch gottseidank nicht abhängig. Konnte sofort ohne Probleme damit aufhören, als ich es wollte.

Om shanti und einen wundervollen Tag euch allen, voller Freude und Harmonie.
Herzliche Grüsse von râmanî

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2020   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen