mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Hallo ihr lieben - bräuchte kurz mal euren erfahrenen rat - ich werde in kürze eine gruppe von 20 - 40 jährigen eine yogastunde geben - da alle keine brührung mit yoga hatten und ich ihnen dennoch kompakt yoga in der kürze der zeit nahebringen möchte wäre meine idee mit dem sonnengruß mit guten langsamen erklärungen zu beginnen - am ende den sonnengruß etwas zügiger - anschließend kurz vavasana und dann eine wunderschöne entspannun machen....meint ihr das ist gut so?

lg Nataraja ♥

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 335 X ANGESCHAUT

Hierauf antworten

Antworten auf diese Diskussion im Yoga Forum

Hari om liebe Nataraja,

habe ich das richtig verstanden, dass du die Asanas dann ganz weg lässt? Nur Surya namaskar und Entspannung?
Man könnte in 20 min. einiges unterbringen. Schaue dir doch als Beispiel einfach mal Sukadevs angeleiteten kurzen Yogastunden an. Ist vielleicht ´ne schöne Inspiration.

Om shanti und alles Liebe,
ramani

Ja, da gehen die Meinungen natuerlich, wie eine Schere, weit auseinander - ich denke das der Sonnengruss einen guten Ersteinstieg darstellt und den Anfaengern ebenfalls einen guten Einblick geben kann was (hatha) yoga - d.h. die asana Ausuebungen eigentlich darstellen.

@joel:

Viele "wissen" sehr wenig, besser Nichts ueber yoga und halten esfuer fernostlich-religoesen Humbug!

Joel sagt:

Wie lange hast du denn zum Unterrichten Zeit?
20 Minuten?

Du möchtest Ihnen Yoga Kompakt in einer Yoga Stunde beibringen?
Was beudetet das denn für dich ?

Wenn ich vom Yoga erzähle, vermuten alle das es Frauensport ist oder einfach nur Entspannen oder sich wie ein Baum fühlen.Nicht wirklich viele wissen, dass es auch ein Intensives Körpertraining sein kann.

Naja, biss's mehr positve Zuversicht und Ueberzeugung dann wird das schon!

Ich bin keine Yoga-Lehrerin, habe erst vor kurzem mit Yogastunden angefangen im örtlichen Zentrum, hatte keine Erfahrungen vorher, bin unsportlich und bereits älter (60 Jahre). Ich halte es für sehr schwierig in einer solchen kurzen Zeit mit Anfangenden, von denen Du nicht weißt, wie gelenkig sie überhaupt sind, mit dem doch sehr komplexen Sonnengruß zu beginnen. Ich denke, dass zum Yoga auch eine gewisse Ruhe und Konzentration gehört, dazu gut auf einander aufbauende Übungen, die möglichst viele Muskeln und Gelenke dehnen, sie aber auch wieder zur Ruhe bringen. Mir hilft es sehr, sowohl etwas fordernde Anfänger"stellungen" als auch entspannende "Gegen"stelllungen (z.B. Stellung des Kindes) im Wechsel auszuführen und mich etwas langsamer an den für meine Begriffe komplexen Sonnengruß heranzutasten. Yoga ist für mich nicht nur Körperübungen, also nicht nur "Sport" sondern auch eine Einstellung zum Leben.
Ich weiß nicht, ob Dir das hilft.Vielleicht.
Liebe Grüße
omniaold

hallo liebe nataraja!

mit den worten von swami sivananda, "ein gramm praxis ist mehr wert als tonnen von theorie" ist deine frage eigentlich schon beantwortet :-). du hast recht, es dauert eine weile, anfängern den sonnengruß zu erklären, da bleibt, bei 20min, nicht mehr viel zeit übrig, und die tiefenentspannung ist besonders wichtig, gerade bei anfängern. endlich mal loslassen, wird ihnen besonders gut tun :-).
so kannst du nacheinander einige asanas hinzugeben ohne die teilnehmer zu überfordern.
nach 10mal 20min, kannst du sicher schon, sonnengruß, wechselatmung, eine umkehrstellung, eine vorbeuge, eine rückbeuge, drehsitz und trotzdem noch eine angemessene tiefenentspannung machen.

natürlich wäre es einfacher bei 90min, aber es sind eben nur 20min und immer noch besser als nichts :-).

viel erfolg und freude beim unterrichten
om namah shivaya
gopala

Om Namah Shivaya!
Häng an die 20 eine 0 dran und mach einen ordentlichen Workshop.

1. Erst erklärst Du die Yoga Systeme und etwas über Yoga. Philosophie.
2. A O U M Atem zur Eröffnung + Mantra + Shanti
3. Kapalabhati und oder nur Wechselatmung.
4. Sonnengruß
5. Asanas Rishikeshreihe mit Alternativen je nach Fähigkeit
6. 15 Min Endentspannung, die dann erst richtig wirlt
7. Om Shanti!
8 Feedback

Da braucht Da brauchst Du etwa 200 bis 240 Minuten, dafür haben die Teilnehmer einen echten Eindruck!

Om Shanti Olaf

Vielen vielen dank für eure hilfreichen beiträge @ olaf - gute idee ♥
lg Nataraja

Dankeschön ♥

Gopala sagt:

hallo liebe nataraja!

mit den worten von swami sivananda, "ein gramm praxis ist mehr wert als tonnen von theorie" ist deine frage eigentlich schon beantwortet :-). du hast recht, es dauert eine weile, anfängern den sonnengruß zu erklären, da bleibt, bei 20min, nicht mehr viel zeit übrig, und die tiefenentspannung ist besonders wichtig, gerade bei anfängern. endlich mal loslassen, wird ihnen besonders gut tun :-).
so kannst du nacheinander einige asanas hinzugeben ohne die teilnehmer zu überfordern.
nach 10mal 20min, kannst du sicher schon, sonnengruß, wechselatmung, eine umkehrstellung, eine vorbeuge, eine rückbeuge, drehsitz und trotzdem noch eine angemessene tiefenentspannung machen.

natürlich wäre es einfacher bei 90min, aber es sind eben nur 20min und immer noch besser als nichts :-).

viel erfolg und freude beim unterrichten
om namah shivaya
gopala

Antworte auf diese Diskussion im Yoga Forum

RSS

© 2019   Impressum | Datenschutz | AGB's | Yoga Vidya |   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen