mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

http://www.tagesschau.de/ausland/sipri-militaerausgaben-101.html Man muss es klar sagen. Die hohen Militärausgaben sind eine Schande für die Welt. Fast eine Milliarde Menschen auf der Welt hungert. Und die Mächtigen beschäftigen sich hauptsächlich mit Kriegsspielen. Statt einfach auf den Krieg zu verzichten und gemeinsam das Paradies auf der Erde zu errichten. Das wäre mit dem Geld leicht möglich. Es wird deutlich, dass die Dummheit auf der Welt regiert und nicht die Weisheit und die Liebe. Ändern wir die Dinge. Bauen wir eine Welt der Liebe, des Friedens und des Glücks auf. Ich fange schon mal damit an. Ich hoffe ihr macht mit.

Zitat: "Insgesamt wendete die Menschheit 1,686 Billionen Dollar für Streitkräfte auf, ein leichter Anstieg von 0,4 Prozent gegenüber 2015. So rechnet es das schwedische Friedensforschungsinstitut SIPRI in seiner neuesten Studie vor. Tatsächlich dürften die Zahlen sogar noch höher liegen, denn für Staaten wie Nordkorea, wo sehr viel Geld in das Militär gesteckt wird, oder das Bürgerkriegsland Syrien liegen seit Jahren keine verlässlichen Zahlen vor.
Deutschland auf Platz neun

Aufgerüstet wird laut SIPRI auch in Europa. Dort stiegen die Verteidigungsausgaben um insgesamt 2,6 Prozent. Bis auf drei Länder habe es überall Zuwächse in den Etats gegeben. Deutschland steht wie im Vorjahr auf Platz neun der Liste der Länder mit den höchsten Aufwendungen. Die Bundesrepublik hat ihre Ausgaben in den vergangenen zehn Jahren um 6,8 Prozent gesteigert, rechnen die Friedensforscher vor.

Italiens Wehretat stieg gar um elf Prozent. Das habe, sagt Siemon Wezeman von SIPRI, zum Teil auch mit der Wahrnehmung Russlands als wachsender Gefahr zu tun und geschehe, obwohl die russischen Militärausgaben 2016 nur 27 Prozent dessen erreichten, was die europäischen NATO-Mitgliedstaaten insgesamt aufgewendet haben. Dennoch hat Russland seit 2007 beachtliche 87 Prozent Steigerung im Militärbereich aufzuweisen. Im vergangenen Jahr allein waren es fast sechs Prozent Zuwachs auf nun 69,2 Milliarden Dollar und damit weltweit Platz drei.
USA ganz vorn

Spitzenreiter bei den Ausgaben für Soldaten, Kriegsgerät und militärische Infrastruktur bleiben laut SIPRI mit 611 Milliarden Dollar allerdings die USA. Die NATO beziffert die Ausgaben mit 664 Milliarden Dollar sogar noch etwas höher. Die Vereinigten Staaten sind damit für mehr als ein Drittel der globalen Militärausgaben verantwortlich. Allerdings ist der Etat, den Washington für sein Militär einplant, in den vergangen zehn Jahren um 4,8 Prozent geschrumpft.

Hinter den USA rangiert China mit geschätzten 215 Milliarden Dollar Ausgaben und Russland. Auch Peking hat den Etat für die Streitkräfte seit 2007 dramatisch erhöht, nämlich um 118 Prozent. Mehr schaffen mit einem Anstieg um 123 Prozent nur die kleinen Vereinigten Arabischen Emirate, die ansonsten aber auf Platz 14 und damit kurz vor Israel rangieren. Viel Geld ins Militär steckt auch Indien, das mit einem Anstieg von 8,5 Prozent gegenüber 2015 auf Platz fünf der SIPRI-Liste aufstieg."

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 116 X ANGESCHAUT

Kommentar von Vishnuprem am 24. April 2017 um 1:32pm

und behauptet wird dann das diese gelder für den erhalt des
friedens sind oder aber um frieden und sicherheit zu schaffen..

das erinnert mich an diesen spruch

om shanti...shanti shantiiii

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen