mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Shreyas, manchmal wird auch gesagt, Shreya, ist ein Sanskrit-Wort und es heißt als Adjektiv „besser“, „überlegen“, aber auch als Substantiv heißt es „Tugend“, „moralisches oder religiöses Verdienst“, Shreyas heißt Segen, Shreyas heißt Glück, Shreyas heißt auch Gutes. Also, Shreyas ist das Gute, was du tust. Shreyas heißt, dass du Gutes bewirken willst, dass du nicht einfach nur tun willst, was dir angenehm ist, dass du nicht einfach nur tun willst, weil es einfach so ist, sondern du willst Gutes tun. Wenn du Shreyas tust, dann entwickelst du dich auf dem spirituellen Weg weiter. Jetzt ist der spirituelle Weg im Yoga und Vedanta kein Weg, einfach nur Verdienste anzuhäufen. Es gibt ja auch den Sanskrit-Ausdruck „Punya“ und Punya heißt Verdienst, im Gegensatz zu Papa, Papa heißt dann Vergehen. Punyas geben gutes Karma und Papas geben schlechtes Karma. Shreyas ist etwas anderes, Shreyas ist Gutes, was du tust, um dich selbst spirituell zu entwickeln. Du tust nicht Gutes, um etwas dafür zu bekommen, sondern du tust Gutes, um dich spirituell zu entwickeln, dafür ist Shreyas da.

Und du kannst immer wieder überlegen: „Habe ich heute schon ein Shreyas getan? Habe ich heute eine gute Tat getan?“ Es gibt ja das schöne Pfadfindermotiv, das sagt, mache jeden Tag eine gute Tat. Und in diesem Sinne könnte man sagen, mache jeden Tag ein Shreyas, jeden Tag etwas, was dein Herz öffnet, etwas, was für andere gut ist, etwas, womit du Gutes bewirkst. Und natürlich ideal ist, du wählst deinen Beruf aus, deine Tätigkeit danach aus, dass du deine Fähigkeiten einsetzen kannst zum Wohl anderer. Manchmal hast du deinen Beruf schon eine Weile vorher ausgesucht, dass du damit dein finanzielles Überleben sicherstellen kannst oder dass du ein gutes Auskommen hast, vielleicht für dich, vielleicht für deine Familie, vielleicht dass du regelmäßig Yogaseminare besuchen kannst, vielleicht dass du ansonsten dich außerhalb des Berufes engagieren kannst. Aber egal, ob du das im Beruf kannst oder außerhalb des Berufs, es ist wichtig, dass du jeden Tag Shreyas übst, jeden Tag etwas Gutes. Wenn du jeden Tag Shreyas übst, dann wirst du spirituell vorankommen, dein Herz öffnet sich. Und wenn dein Herz sich öffnet, dann erfährst du Freude. Die glücklicheren Menschen sind nicht die, die das tun, was ihnen Vergnügen bereitet und all ihren Wünschen nachgehen, die glücklichen Menschen sind diejenigen, die das Gefühl haben, Gutes zu bewirken, und die Shreyas suchen und Shreyas tun. Shreyas, also „besser“, „überlegen“, Shreyas heißt gute Handlung, heißt Verdienst, heißt Glück und Segen.

- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als Video
- Die Vorträge des Sanskrit Lexikons als mp3 Audio, auch zum Downloaden
- Das vollständige Sanskrit Lexikon auf wiki.yoga-vidya.de

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 24 X ANGESCHAUT

Tags: Shreyas, Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon, Yoga Vidya Sanskrit-Wörterbuch

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Tägliche Inspirationen

Yoga Vidya Blog

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen