mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

Das Yoga Forum für Ayurveda, Yoga, Meditation und Spirituelles Leben

Aegishjalmur und Ashtánga Yantra – zwei archaische Energie- und Schutzsymbole selben Ursprungs

© 2017 Text: Bhajan Noam - Aegishjalmur und Ashtánga Yantra, das gleiche Symbol finden wir in zwei scheinbar weit von einender entfernten Kulturen, der Nordischen und der Altindischen. Die vedischen wie auch die germanischen Stämme sind jedoch beide Ableger einer weit zurückliegenden gemeinsamen proto-indoeuropäischen Kultur. So kann dieses Symbol schon über 50.000 Jahre alt sein.

Aegishjalmur

Aegishjalmur ist ein alter Schutz- und Energietalisman aus dem Norden. Es gibt eine Menge Interpretationen zu diesem Symbol. In alten isländischen Sagen kann es gefunden werden, darin verleiht es äußere und innere Macht und Überlegenheit in Konflikten. Es besiegt auch ebenso Ängste, die aus dem eigenen Denken entstehen.

Geheimnisse, die im Aegishjalmur verborgen sind: Aegishjalmur enthält zwei numerische Muster, 3 und 8, die in der nordischen Tradition heilig waren. Multipliziert ergibt es 24, die Anzahl der Runen im älteren Futhark oder Runenalphabet. Aber das hervorstechendste Merkmal ist die Rune Elhaz. Elhaz kann zum Schutz einer Person, eines Ortes oder einer Sache verwendet werden. Es kann einen heiligen Raum schaffen oder kann verstärkt eingesetzt werden, um negative Energien, Menschen oder Gruppen zu zerstreuen. Elhaz schützt durch die Verbindung mit den spirituellen Kräften. Diese Rune ist geformt wie jemand, der seine Hände gen Himmel streckt. In dieser Haltung empfängt es die kosmischen Ströme. Im Aegishjalmur ist Elhaz 8 Mal an den Enden jeder Speiche enthalten und 8 mal in den inneren Enden der Speichen. Damit bezieht es auch Kräfte aus dem Schoß von Mutter Erde.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Kraft dieses Symbols im täglichen Leben zu aktivieren. Du kannst es auf einem Kleidungsstück tragen. Du kannst es als temporäres oder permanentes Tattoo unmittelbar auf dem Körper tragen. Es gibt es als Schmuck. Man kann es auch als ein gedankliches Bild im Kopf tragen. Der Psychologe Carl Jung glaubte, dass diese archetypischen Symbole als eine Art Leuchttürme für tiefere Energien im Selbst wirken. Energien, die in eine kollektive Wirklichkeit des Bewusstseins zurückreichen, tiefer als der Geist des Individuums. In diesem Sinne holt das Symbol eine viel tiefere, ältere und mächtigere Energie hervor, als die Kräfte, die normalerweise in unserem alltäglichen Bewusstsein ein Rolle spielen. Es baut eine Schwingung auf, die in einer starken Resonanz vom Kosmos beantwortet wird.

Ashtánga Yantra

Das Ashtánga Yantra ist das Symbol des Swásthya Yoga. Seine Ursprünge gehen zurück zu den archaischsten Kulturen Indiens und dieses Planeten. Ein Teil seiner Struktur wird im Shástra Yantra Chintamani erklärt. In diesem klassischen Werk sagt die Legende über das Symbol: "Es ist das Yantra, welches das Wort im Munde des Feindes festhält." Es stellt einen wahren Schutzschild dar, der von den Archetypen des kollektiven Unbewussten unterstützt wird. Wie jedes Schild kann es nicht als Waffe zum Angriff verwendet werden. Auf diese Weise kann niemand es benutzen, um einer anderen Person Schaden zuzufügen. Wenn aber jemand eine Person angreift, die durch das Ashtanga Yantra geschützt ist, wird er sich ernsthaft verletzen. Jeder, der feindliche Worte oder Taten auf den Träger des Ashtánga Yantra richtet, macht bittere Erfahrungen.

© 2017 Bhajan Noam

Seiten des Lebens: www.bhajan-noam.com

****

DIESER BEITRAG WURDE BISLANG: 134 X ANGESCHAUT

Tags: Aegishjalmur, Asthanga, Bhajan_Noam, Energiesymbol, Schutzsymbol, Yantra

Kommentar

Sie müssen Mitglied von mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community sein, um Kommentare hinzuzufügen!

Mitglied werden mein.yoga-vidya.de - Yoga Forum und Community

© 2017   Impressum | Yoga Vidya   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen